30.01.2017

10 - 11 March: Fashion - Between Eternity and Transience

Conference at the Kunstquartier / 13:00 - 19:30 / Science and Art, Bergstr. 12a. Keynote at 18:00 / Ingeborg Harms (UdK, Berlin): Fashion in the rear-view mirror. Das Ende von Trend und Geschwindigkeit www.w-k.sbg.ac.at/kunstpolemik-polemikkuns

Programm

Diese Kooperationsveranstaltung findet am zweiten Tag (11. März 2017 / 10.30-16.30h) am Fachbereich Kunstwissenschaft der Katholischen Privat-Universität Linz (Bethlehemstraße 20, Hörsaal 5, Altbau, 3. OG) statt.

 

Ziel der Tagung ist es, den aktuellen Diskurs zur Krise des Modesystems unter dem Aspekt der Zeitlichkeit zu befragen. Wie haben sich unter diesem Fokus die Funktionsweisen im System der Mode geändert und mit welchen Strategien reagieren seine Protagonistinnen und Protagonisten und aus welchen Motivationen? 

Mode wird traditionell mit Geschwindigkeit, Flüchtigkeit und Vergänglichkeit verbunden. Seit sie im späten Mittelalter auftauchte, ist sie durch ihr Streben nach Innovation geprägt. Das Verhältnis der Mode zum modernen Tempo bildete auch eines der zentralen Themen der im 19. Jahrhundert aufkommenden Modetheorie. Charles Baudelaire war 1863 einer der Ersten, der ihre Flüchtigkeit als das Charakteristische der Mode erachtete. In den letzten Jahren hat sich das Tempo des modischen Wechsels nochmals entscheidend beschleunigt. Ausgehend vom Niedrigpreissektor hat der immer schnellere Wechsel auch die gehobene Mode erfasst. Obwohl die Mode als das exemplarische Feld des Wandels gilt, fordert sie der aktuelle rasante Wandel heraus: Seit einigen Jahren ist von einer Krise des Modesystems die Rede.

Vortragende: Hanni Geiger, Antonelle Giannone, Petra Leutner, Christiane Luible-Bär, Ute Ploier, Birgit Szepanski, Christina Threuter, Katja Weeke und Dagmar Vernohr.

Plakat

Konzeption: Silke Geppert (Universität Mozarteum) und Barbara Schrödl (Katholische Privat-Universität Linz)

Bildquelle: Julio Escudero, Virtual Clothing, 2016

Mag. Silvia Amberger

Programmbereichsreferentin

Wissenschaft und Kunst / PB Kunstpolemik - Polemikkunst

Bergstr. 12a, 5020 Salzburg

Tel: +43-662-8044-2377

E-mail to Mag. Silvia Amberger

  • News
    The exhibition dedicated to the memory of the sick and disabled in national socialism will be held from 24 February until 21 April, 2017, in the Unipark Nonntal. Words of welcome will be by Rector Heinrich Schmidinger, among others, on 24 February at 13:00.
    The orientation week for Erasmus and exchange students, who are coming to the University of Salzburg in the summer semester 2017, will take place Monday, 20 February - Friday, 24 February, 2017.
    Important dates and information regarding registration for courses at the Language Center during Summer Semester 2017.
    On 6 March, 2017, Nicole Meisner-Kober will hold a guest lecture on the topic "RNA pathologies, RNA drugs and exosomal RNA shuttles: Three tales on lessons learned from pharmaceutical RNA research" at 16:00 in the Grünen Hörsaal (403) of the NW Faculty. The Department of Molecular Biology invites you to attend!
    The Department of German Studies at the University of Salzburg assumed chairmanship of the Austrian Society for German Studies (ÖGG) on 25 January, 2017.
    Munich, 22 - 24 February, 2017. Organization: Andrea Gottdang (University of Salzburg) and Bernhold Schmid (Bavarian Academy of Sciences, Munich), with the collaboration of Gabriel Negraschus (University of Salzburg).
    Conference at the Kunstquartier / 13:00 - 19:30 / Science and Art, Bergstr. 12a. Keynote at 18:00 / Ingeborg Harms (UdK, Berlin): Fashion in the rear-view mirror. Das Ende von Trend und Geschwindigkeit www.w-k.sbg.ac.at/kunstpolemik-polemikkuns
  • Veranstaltungen
  • 22.02.17

    Geistiges Eigentum in Horizon 2020-Projekten

    23.02.17

    20 Jahre IRIS: 23. bis 25. Februar 2017

    24.02.17

    20 Jahre IRIS: 23. bis 25. Februar 2017

    25.02.17

    20 Jahre IRIS: 23. bis 25. Februar 2017
  • Uni-Shop
  • PRESS
  • University of Salzburg's facebook site University of Salzburg's twitter site University of Salzburg's flickr site