10.12.2016

Andreas Dür erhält Consolidator Grant des Europäischen Forschungsrates (ERC)

Andreas Dür, Professor für Internationale Politik am Fachbereich Politikwissenschaft und Soziologie der Universität Salzburg, erhält einen der mit bis zu zwei Millionen Euro dotierten Consolidator Grants des ERC.

Der Consolidator Grant wird an exzellente WissenschaftlerInnen für herausragende Projekte in der Grundlagenforschung vergeben. Mit seinem Forschungsprojekt versucht Prof. Dür zu einem besseren Verständnis von Handelsverhandlungen zwischen Staaten beizutragen. Diese Verhandlungen beschäftigen sich mit dem Abbau von Zöllen, aber auch mit vielen anderen Themenbereichen wie der Regulierung ausländischer Direktinvestitionen und dem Schutz geistiger Eigentumsrechte. Welche Staaten sich in diesen Verhandlungen durchsetzen können ist deshalb von großem Interesse. Das Forschungsprojekt greift diese Frage auf und konzentriert sich vor allem auf den Einfluss von globalen Wertschöpfungsketten auf die Macht von Staaten in diesen Verhandlungen. Angesichts einer globalen Debatte über den Nutzen von Handelsabkommen hat das Projekt Relevanz weit über die akademische Forschung hinaus.

Es ist dies der erste European Research Grant dieses Typs für die Universität Salzburg und der erste für das Fach Politikwissenschaft in Österreich.

Andreas Dür ist Professor für Internationale Politik am Fachbereich Politikwissenschaft und Soziologie der Universität Salzburg. Er promovierte am Institut für Politikwissenschaft und Soziologie des Europäischen Hochschulinstitutes in Florenz (2004). Bevor er seine jetzige Tätigkeit aufnahm, war er postdoktoraler wissenschaftlicher Mitarbeiter am Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (2003-2005) und Lecturer am University College Dublin (2005-2009). Seine Forschung zur Handelspolitik, Interessengruppen und Europäischer Integration hat Dür in knapp 40 begutachteten Artikeln in Zeitschriften wie das British Journal of Political Studies, Comparative Political Studies, European Journal of Political Research, International Studies Quarterly, Journal of Common Market Studies und Journal of European Public Policy publiziert. Zu seinen Publikationen gehören auch Insiders versus Outsiders: Interest Group Politics in Multilevel Europe (Oxford University Press, 2016) und Protection for Exporters: Discrimination and Power in Transatlantic Trade Relations, 1930-2010 (Cornell University Press, 2010). Er ist Mitherausgeber von Trade Cooperation: The Purpose, Design and Effects of Preferential Trade Agreements (Cambridge University Press, 2015).  

Foto: Universität Salzburg

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Mag. G. Pfeifer

PR-Leitung

Universität Salzburg

Kapitelgasse

Tel: 0662/8044-2435

E-Mail an Mag. G. Pfeifer

  • ENGLISH English
  • News
    Am 22.3. fand die erste „Alumni Lecture“ im Rahmen der Salzburger Vorlesungen statt. Dabei werden herausragende Absolventinnen und Absolventen der Universität Salzburg eingeladen, zu aktuellen Themen Stellung zu nehmen.
    Bart Simpsons Hintern, die drei Schweinchen und sogar eine Live-Ultraschalluntersuchung waren auf der Bühne zu erleben. In der wieder restlos ausgebuchten ARGEkultur reichte das Themenspektrum von Anthropologie über Neurolinguistik bis zur Holzchemie. Unser Konsumverhalten wurde ebenso analysiert wie unsere Sprechwerkzeuge. Dazu war ein gut erhaltenes und höchst informatives Haushaltsbuch aus Mozarts Zeit und ein Bild von Bansky im Einsatz.
    Pinzgauer! Helden - Narren - Pioniere / Portraits aus der Provinz
    Bei den W&K-Veranstaltungen werden ExpertInnen eingeladen, die Wissenswertes rund um das Thema vermitteln.
    In vier Blöcken, 14:30 - 18:00 Uhr im HS 103 der Katholisch-Theologischen Fakultät (Universitätsplatz 1, Salzburg, 3. OG) die Frage nach dem spezifisch Theologischen der Theologie erörtert. Nächster Termin: DI 4.4.17.
    W&K-Forum. Di, 4. April 2017, 19-20.30 Uhr, DAS KINO, Gewölbe, Giselakai 11, Salzburg. Filmscreening & Gespräch mit dem Künstler Oliver Ressler. Gesprächspartnerin: Karolina Radenković, Galerie 5020. Auseinandersetzungen mit Migration und Flucht spielen in zeitgenössischen künstlerischen Positionen eine zentrale Rolle, so auch im Werk des österreichischen Künstlers und Filmemachers Oliver Ressler.
    Prof. Christian Neuhäuser (TU Dortmund) wird am 5. April 2017 am Zentrum für Ethik und Armutsforschung einen öffentlichen Vortrag zum Thema "Anhaltende Armut und die Grenzen des Wohlfahrtsstaates" halten.
    Ausgangspunkt des Gastvortrags im Rahmen der Philosophischen Gesellschaft in Salzburg in Kooperation mit dem Salzburger Arbeitskreis für Psychoanalyse (SAP) ist eine simple Feststellung und eine komplexe Frage.
    Der Universitätskammerchor Collegium Musicum Salzburg lädt am FR 7.4.17, 19.30 Uhr, zum Passionskonzert in die Stadtpfarrkirche Itzling ein.
    Daniel Hebenstreit hält am 10. April 2017 um 16 Uhr im Grünen Hörsaal (403) der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "The modern single life: stochastic modelling of individual cells and molecules". Der Fachbereich Molekulare Biologie lädt herzlich dazu ein!
    Symposium. Mi, 17. Mai 2017, 14-19.30 Uhr, W&K Atelier. Organisation & Moderation: Siglinde Lang/Sandra Chatterjee. Die eigene Lebenswelt aktiv mitgestalten zu können gilt als zivilgesellschaftliches Grundrecht- und umfasst dabei auch das Bürgerrecht auf kulturelle Teilhabe. Doch wird dieses auch genutzt und in Anspruch genommen?
  • Veranstaltungen
  • 28.03.17 FWF Informationstag 2017
    28.03.17 Kulturmanagement in der Migrationsgesellschaft
    28.03.17 Kanonische Texte
    28.03.17 Buchpräsentation mit Walter Thaler
    29.03.17 Schreib- und Kreativitätstechniken für Projektanträge
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg