31.08.2005

Wie Salzburger Bauern existieren

Uni Salzburg: Neue kultur- und gesellschaftswissenschaftliche Dissertationen zu aktuellen Themen

Bauern in Salzburg sind heute zumeist nicht nur einfach Bauern. Sie vermarkten auch ihre Produkte, betreuen Gäste und kombinieren meist eine ganze Reihe verschiedener Berufe miteinander, um ihre Existenz zu sichern. Wie das konkret im Land Salzburg aussieht hat jetzt Maria Meiberger in ihrer Dissertation in Soziologie untersucht.

Bieten Medien immer mehr Unterhaltung und immer weniger Information? Martina Alge untersuchte in ihrer kommunikationswissenschaftlichen Dissertation diese Frage am Beispiel österreichischer und deutscher TV-Boulevardmagazine. Ergebnis: der Unterhaltungsanteil steigt.  Sabine Naderer schaute sich dazu die Hauptabendnachrichten öffentlich-rechtlicher Fernsehanstalten in Österreich, Deutschland, der (deutschsprachigen) Schweiz, Frankreich und Italien genauer an und fand für die „Tagesshows“ einen grenzübergreifenden Trend zum „Infotainment“.


 


Ebenfalls am Salzburger – und Tiroler – Beispiel hat sich Walter Thaler angesehen, was sich in der Politik des jeweiligen Landes konkret geändert hat seitdem im Jahr 1999 das Mehrheitssystem das bis dahin geltende Proporzsystem ablöste. In seiner empirischen Untersuchung zeigt Thaler auf, welche neuen Arbeitsformen sich in den beiden Landesregierungen entwickelten, wo sich neue Konfliktfelder auftaten und inwiefern die bisherigen Salzburger und Tiroler Erfahrungen für die Bundesländer Burgenland, Kärnten, Oberösterreich, Niederösterreich und Steiermark einen Anreiz bieten ebenfalls das Mehrheitssystem einzuführen.


Bieten Medien immer mehr Unterhaltung und immer weniger Information? Martina Alge untersuchte in ihrer kommunikationswissenschaftlichen Dissertation diese Frage am Beispiel österreichischer und deutscher TV-Boulevardmagazine. Ergebnis: der Unterhaltungsanteil steigt.  Sabine Naderer schaute sich dazu die Hauptabendnachrichten öffentlich-rechtlicher Fernsehanstalten in Österreich, Deutschland, der (deutschsprachigen) Schweiz, Frankreich und Italien genauer an und fand für die „Tagesshows“ einen grenzübergreifenden Trend zum „Infotainment“.


Wie aktuell Geschichtswissenschaft sein kann zeigt die Dissertation von Martin Mader über Pearl Harbor und Hiroshima als entscheidende Augenblicke in der U.S.-amerikanischen Erinnerung. Es handelt sich dabei um Erinnerungen mit globalen Folgen.  Weltweit sind auch die Wirkungen neuer Informations- und Kommunikationstechnologien zu spüren. Stefan Fritsch zeigt in seiner politik- und wirtschaftswissenschaftlichen Dissertation auf, wie diese Technologien die herrschenden politisch-ökonomischen Systeme verändert haben und weiterhin verändern.


Angesichts solcher Veränderungen wird Wertverlust vielfach beklagt und nach verstärkter Vermittlung von Werten in der Schule gerufen. Das Unterrichtsmodell VaKE (Values and Knowledge Education) verbindet Wissen und Werte. Alfred Weinberger zeigte in seiner Dissertation am Fachbereich Erziehungswissenschaft wie das VaKE-Modell in der Hauptschule eingesetzt werden kann.  


 


Hier die Liste neuer Dissertationen, die in den letzten Monaten an der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät approbiert worden sind:  


Mag. Martina Alge, „Informationsverlust in TV-Boulevardmagazinen? Eine vergleichende Analyse des Informations- bzw. Unterhaltungsanteils anhand von ‘hallo Deutschland’ (ZDF), ‘Explosiv’ (RTL), ‘25 - das Magazin’ (ORF 1) und ‘ATVplus Live’ (ATV plus)“ (GA: Prof. Dr. Hans Heinz Fabris, Prof. Dr. Rudi Renger)


Mag.art. Josef M. Ammerstorfer, „Die Entwicklung der österreichischen Automobil- und Zulieferindustrie mit besonderem Schwerpunkt auf der Zeit der Siebzigerjahre bis heute“ (GA: Prof. Dr. Christian Dirninger, Prof. Dr. Walter Scherrer)


Taher Farahat, „The Effectiveness of Web-Based Instruction Technology in Educating Teachers of Students with Special Education Needs - A Quasi-Experimental Field Study“ (GA: Prof. Dr. Hermann Astleitner, Prof. Dr. Jean-Luc Patry)


Mag. Stefan Fritsch, „Technologie und Internationale Politische Ökonomie im Zeitalter der Informationsgesellschaft. Technologie als Quelle systemischer Transformation unter besonderer Berücksichtigung der Informations- und Kommunikationstechnologien“ (GA: Prof. Dr. Anselm Skuhra, Prof. Dr. Reinhold Reith)


Mag. Edith Glatz, „Ein Psychiater als Leser von Dichtung. Das literarischer Ziel bei Erwin Ringel“ (GA: Prof. Dr. Karlheinz Rossbacher, Prof. Dr. Andreas Weiss)


Mag. Gabriele Hofer, „Lucca Chmel. Architekturfotografie 1945-1972. Zur Repräsentation österreichischer Nachkriegsmoderne im fotografischen Bild“ (GA: Prof. Dr. Manfred Wagner, Prof. Dr. Patrick Werkner)


Mag. Eva Maria Meiberger, „Erwerbskombinationen als Existenzsicherung bäuerlicher Unternehmen. Eine soziologische Untersuchung im Land Salzburg“ (GA: Prof. Dr. Brunhilde Scheuringer, Prof. Dr.h.c. Dr. Friedrich Fürstenberg)


Ahmad Omar Ahmad Mohamad, „The Effect of Computer-Assisted Instruction and Constructivist-Oriented Science Teaching on WALK, Beliefs about Science und School Science, and Attitudes Toward Computer, And a study of Construtivist-Oriented Science Teaching in den Egyptian School Environment“ (GA: Prof. Dr. Jean-Luc Patry, Doz. Dr. Herbert Schwetz)


Mag. Sabine Naderer, „Die Tagesshows. Populärer Journalismus als grenzübergreifendes Phänomen des informierenden Journalismus. Eine Standortbestimmung und ein empirischer Vergleich der Hauptabendnachrichten öffentlich-rechtlicher Fernsehanstalten in den Ländern Österreich, Deutschland, (deutschsprachige) Schweiz, Frankreich und Italien“ (GA: Prof. Dr. Rudi Renger, Prof. DDr. Michaela Strasser)


Mag. Heinz Niederleitner, „Geschichtswissenschaft und massenmediale Öffentlichkeit. Versuch einer Klärung der Beziehungen zweier sozialer Systeme“ (GA: Prof. Dr. Ernst Hanisch, Prof. Dr. Michael Schmolke)


Mag. Birgit Öllerer-Einböck, „The English Picaresque Tradition: Beginnings to the Eighteenth Century“ (GA: Prof. Dr. Hanna Wallinger, Prof. Dr. Holger Klein)


Mag. Martin Schatzmann, „Amor versus Eros. Reflexiones acerca del Erotismo en la Poesia de los Cancioneros Castellanos en el Siglo XVI“ (GA: Prof. Dr. Johann Pögl, Prof. Dr. Wolfgang Pöckl)


Mag. Walter Thaler, „Der Wechsel vom Proporz- zum Majorzsystem in Salzburger und Tiroler Landespolitik seit 1999. Eine empirische Untersuchung zur Evaluierung der neuen Arbeitsformen und der Konfliktfelder sowie der Akzeptanz, insbesondere im Hinblick auf Anreizeffekte für die Bundesländer Burgenland, Kärnten, Oberösterreich, Niederösterreich und Steiermark“ (GA: Prof. Dr. Barbara Wicha, Prof. DDr. Michaela Strasser)


Mag. Michael Baumgartner, „Exilierte Göttinnen. Die Darstellung der weiblichen Statue in Othmar Schoecks Venus, Kurt Weills One Touch of Venus und Thea Musgraves The Voice of Ariadne“ (GA: Prof. Dr. Jürg Stenzl, Prof. Dr. Peter Revers)


Mag. Peter Emberger, „Catilina und Caesar. Ein historisch-philologischer Kommentar zu Florus (epit. 2,12-13)“ (GA: Prof. Dr. Herbert Grassl, Prof. Dr. Kurt Genser)


Mag. Martin Mader, „Pearl Harbor und Hiroshima. Entscheidende Augenblicke in der U.S.-amerikanischen Erinnerung“ (GA: Prof. Dr. Reinhold Wagnleitner, Prof. DDr. Michaela Strasser)


William Maurice Sprague, „The Lost Manuscript A 94 (‘Johanniter-Handschrift A 93’): Reconstruction and Interpretation. Meister Gotfrit von Strazburg, Mere von der Minne“ (GA: Prof. Dr. Ulrich Müller, Prof. Dr. Franz Viktor Spechtler)


Mag. Alfred Weinberger, „Wissen und Werte im Unterricht. Das Unterrichtsmodell VaKE (Values and Knowledge Education) in der Hauptschule“ (GA: Prof. Dr. Jean-Luc Patry, Prof. Dr. Franz Hofmann)


 


Bitte nützen Sie diese Informationen für Ihre Berichterstattung! Wollen Sie mehr zu einzelnen Arbeiten wissen?


Sie finden die Dissertationen in der Universitätsbibliothek Salzburg: http://www.ubs.sbg.ac.at/ .


 


 In den meisten Fällen können Sie mit den AutorInnen über die jeweiligen Gutachter in Kontakt treten. Tel.: 0662 8044 – Vermittlung, e-mail: Vorname.Name@sbg.ac.at.

Quelle: Universität Salzburg/heidegottas

  • ENGLISH English
  • News
    Assoc.Prof. Dr. Kerstin Hödlmoser vom Centre for Cognitive Neuroscience wurde am 16. November der Kardinal-Innitzer-Förderungspreis für ihre Habilitation „Functional Impact of Sleep on Declarative and Motor memory over the Lifespan“ verliehen.
    Materialchemiker Dipl.-Ing. Miralem Salihovic vom Fachbereich Chemie und Physik der Materialien erhält für die Fortführung seiner Dissertation ein DOC-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW).
    Als Mitglied des Netzwerks UniKid-UniCare Austria forciert auch die Universität Salzburg die Vereinbarkeit von Beruf, Studium und Familie: Mit einem Kurzfilm der KabarettistInnen Kaufmann & Herberstein geht das Netzwerk augenzwinkernd neue Wege.
    Die Tagung wird organisiert vom Österreichischen Institut für Menschenrechte und findet in der Edmundsburg am Mönchsberg, Europasaal, 16 bis 19 Uhr, statt. Eintritt frei! Anmeldung erforderlich unter menschenrechte@sbg.ac.at.
    Die SchülerUNI "Hormone & Gehirn: Wie arbeiten sie zusammen?" stieß auf großes Interesse. Das Team rund um DDr. Belinda Pletzer vom Centre for Cognitive Neuroscience (CCNS) gab Einblick in den Forschungsalltag.
    Margit Reiter, seit WS 2019 neue Professorin für Europäische Zeitgeschichte am Fachbereich Geschichte präsentiert am 20. November ihr neues Buch "Die Ehemaligen" im HS 381, GesWi, Rudolfskai 42.
    Die VERNISSAGE zur Ausstellung findet am MI 20.11.19, 18.30 Uhr, im enter: Raum für Kunst im KunstQuartier, Bergstr. 12a, sttt. AUSSTELLUNGSDAUER: 21. November 2019 - 31. Jänner 2020.
    Vortragende: Frau Prof.in Qiong Zhang - Zeit: Mittwoch, 20. November 2019, 18.00 Uhr - Ort: Bibliotheksaula, Universitätsbibliothek, Hofstallgasse 2-4, 5020 Salzburg.
    Die jährlich stattfindende interdisziplinäre Fachtagung des Wissensnetzwerks Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt findet dieses Jahr am Donnerstag, 21.11.2019, zum Thema "Die Arbeit ist immer und überall - Mobiles Arbeiten und seine Folgen" auf der Edmundsburg statt.
    DONNERSTAG, 21.11.: VORTRÄGE (8.30-19.00h) bei Wissenschaft & Kunst, Bergstr. 12a, KunstQuartier, Atelier 1.OG // FREITAG, 22.11.: EXKURSION (8.30-16.00h) Gedenkstätte Konzentrationslager Ebensee, Gedenkstätte Mauthausen. Abfahrt: 8.30 Uhr Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1
    Der FB KoWi lädt Sie sehr herzlich zum Gastvortrag zum Thema How News Use is Changing Across the World - Vortrag von Dr. Richard Fletcher – Reuters Institute, University of Oxford .
    Am DO 21.11.19 präsentiert Herausgeber Jürgen Thaler das Buch "Franz Michael Felder: Aus meinem Leben". Dazu gibt es eine Lesung von Schauspieler Werner Friedl. Die Moderation hat Dr. Manfred Mittermayer, Leiter des Literaturarchives an der Universität Salzburg.
    Johann Scheutz und Stephan Elspass, beide Germanisten, referieren am MO 25.11. in der Panoramabar in Lehen darüber, wie sich die gesprochene und geschriebene Sprache in Österreich verändern.
    Im Rahmen der Vortragsreihe Geschichte im Gespräch sowie der Vorlesung "Grundlagen der Mittelalterlichen Geschichte (Christina Antenhofer)" hält Thorsten Hiltmann (Münster) am 26. November 2019 um 09 Uhr im HS 380 einen Vortrag zum Thema Mittelalterliche Heraldik zwischen Kulturgeschichte und neuen digitalen Methoden
    Der Fachbereich Slawistik möchte Sie zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO sehr herzlich zum vierten Teil unserer erfolgreichen Kinoreihe der ost- und mittelosteuropäischen Filme einladen. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    28. bis 30. November 2019 - Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg, Abteilung Musik- und Tanzwissenschaft, Tanzstudio, Raum 2.105, 2. OG
    Am 29. November 2019 findet die Tagung "Verantwortlichkeit digitalisierter Unternehmen" an der Universität Salzburg statt. Der Fokus liegt dabei auf den ethischen und rechtlichen Auswirkungen des Einsatzes künstlicher Intelligenz.
    Am MO 2.12. findet im Unipark Nonntal ein Empfang anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Instituts für Realienkunde des Mittelalters und der frühen Neuzeit (IMAREAL) statt. Die Begrüßungsworte spricht Rektor der Universität Salzburg Prof. Dr. Dr. h.c. Hendrik Lehnert.
    Der Fachbereich Linguistik lädt alle Interessierten ein zur Teilnahme an der 45. Österreichische Linguistiktagung. Die Veranstaltung findet am 6. und 7.12.19 im Unipark Nonntal statt. Die Frist zur Registrierung zu den regulären Teilnahmegebühren in Höhe von 40 bzw. 15 Euro (für Studierende und taube TeilnehmerInnen) wurde bis zum 07.11.2019 verlängert.
  • Veranstaltungen
  • 20.11.19 Die Ehemaligen. Der Nationalsozialismus und die Anfänge der FPÖ.
    20.11.19 Vortrag im Rahmen der Agorá: „A New World with a Spin: Discourses on the Globe in Early Modern China“
    20.11.19 Die Collage als Schnittstelle disparater Ebenen Teil II
    21.11.19 Massen sterben – landschaftliche, architektonische und materielle Erinnerungen an zwei Weltkriege. Wege des Erinnerns in europäischer Perspektive
    21.11.19 Interdisziplinäre Tagung "Die Arbeit ist immer und überall ... - mobiles Arbeiten und seine Folgen"
    21.11.19 Salzburger Museen und Sammlungen Geschichte vor Ort. Vom Museum des Bürgertums zum Museum in und für die Gesellschaft
    21.11.19 How News Use is Changing Across the World
    22.11.19 Exkursion: Massen sterben – landschaftliche, architektonische und materielle Erinnerungen an zwei Weltkriege. Wege des Erinnerns in europäischer Perspektive
    23.11.19 W&K-Forum: Dafür-Sein als Widerständigkeit
    25.11.19 Klever Dance Company beim Dialoge Festival: Tanztheater im Dialog mit der Gesellschaft
    26.11.19 Geschichte im Gespräch
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg