26.11.2020

Elementarpädagog*innen feiern akademischen Abschluss

18 Teilnehmer*innen schlossen kürzlich den Universitätslehrgang in Elementarpädagogik mit dem Master-Titel ab. Der Lehrgang fand bereits zum zweiten Mal in Salzburg statt. Landesrätin Andrea Klambauer prämierte neun der Absolvent*innen für ihre herausragenden Abschlussarbeiten.

„Ich gratuliere allen 18 Absolvent*innen herzlich zu ihren Leistungen im Studium und ihrem verdienten Abschluss. In diesem Universitätslehrgang wird die Bandbreite an Anforderungen an Elementarpädagoginnen und –pädagogen sichtbar. Die Leitung einer Einrichtung erfordert Managementkompetenzen, vielfältige Aufgaben in der Eltern- und Familienarbeit und sich laufend erweiternde pädagogische Konzepte“, sagte die Landesrätin bei der Abschlussfeier, die diesmal als Online-Veranstaltung abgehalten wurde.

Rektor Hendrik Lehnert nutzte die Gelegenheit Professor Jean-Luc Patry sehr herzlich zu danken, der sich von Beginn an für die Realisierung dieses Lehrgangs und damit das Vorantreiben der Professionalisierung des Managements von Kindergärten eingesetzt hat. Professor Patry hat die sehr positive Entwicklung in Salzburg maßgeblich beeinflusst, unter wesentlicher Mitarbeit des Curricular-Vorsitzenden Andreas Paschon.

Dieser österreichweit erste dreijährige berufsbegleitende Universitätslehrgang in Elementarpädagogik wurde erstmals 2014 in Salzburg gestartet. Nun wurde der zweite Lehrgang mit international lehrenden Dozentinnen und Dozenten von 18 Teilnehmer*innen abgeschlossen neben dem Beruf abgeschlossen. Neun Absolvent*innen erhielten ein ‚Sehr gut‘ für die Abschlussarbeiten.

Höhere Qualität in der Elementarpädagogik

Die frisch gekürten Master sind nun bestens auf neue Arbeitsbereiche vorbereitet, so zum Beispiel als Leitungskräfte, in der Begleitung ihrer Kolleginnen und Kollegen beispielsweise als Coaches, Trainerinnen und Trainer, in der Aus- und Weiterbildung oder der Begleitung von Praktikantinnen und Praktikanten. Der Universitätslehrgang ist eine Kooperation von Universität Salzburg, dem Zentrum für Kindergartenpädagogik des Landes und dem Bildungszentrum St. Virgil.

 

Redaktion:
Landes-Medienzentrum, Universität Salzburg
Medienrückfragen: Melanie Reinhardt, Büro Landesrätin Andrea Klambauer,
Tel.: +43 662 8042-4910, Mobil: +43 664 540589
E-Mail: melanie.reinhardt@salzburg.gv.at

Bild: Land Salzburg

  • ENGLISH English
  • News
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    In Zeiten fehlender Zuschauer in den heimischen Fußballstadien sind in TV-Übertragungen teils tiefe akustische Einsichten in das Innenleben von Trainern und Co mangels Geräuschkulisse klar vernehmbar. Trotzdem haben emotionale Ausbrüche und Streit in den coronabedingten "Geisterspielen" bei Spielern und Betreuern insgesamt messbar abgenommen, errechneten Salzburger Forscher am Beispiel von Spielen des FC Red Bull Salzburg. Im Gegensatz dazu fielen österreichweit mehr Tore.
    Videoaufzeichnung der Veranstaltung mit einem Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Reinhard Klaushofer, Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht (ab 1h33min).
    Herausforderungen, Prozesse und Ambivalenzen - Schriftenreihe der ÖFEB-Sektion Sozialpädagogik, Band 6
    Daran interessiert, Lehrer*in zu werden? Informiere dich am virtuellen Tag der offenen Tür der Paris Lodron Universität Salzburg zu deinem Lehramtsstudium in Salzburg!
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Soeben ist die neue Ausgabe der Zeitschrift für Praktische Philosophie online erschienen, die – am Puls der Zeit - auch dem einen Thema Rechnung trägt, das uns derzeit prägt wie kein anderes: die Corona-Pandemie. Ihr ist einer der beiden Schwerpunkte der Ausgabe gewidmet; in seinem beachtlichen Umfang spiegelt sich nicht nur die Wichtigkeit dieses Themas, sondern auch das große Bedürfnis, die vielfältigen Folgen dieser Pandemie philosophisch und ethisch zu reflektieren.
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 28.01.21 Making Art Modern? Views from the Italian Renaissance.
    28.01.21 Kunstgeschichte und Umweltgeschichte im Dialog. Die Darstellung von Wald und Bäumen bei Albrecht Altdorfer und Wolf Huber
    28.01.21 Performing under pressure: Mechanisms and interventions.
    03.02.21 Chorsingen in Zeiten von Corona
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg