Rektorat an der Universität Salzburg

Rektorat

Dem Mediziner und neuen Rektor Hendrik Lehnert (Mitte) stehen v.l.n.r.: die Innovationsexpertin Katja Hutter, die Finanzexpertin Barbara Romauer, die Materialchemikerin Nicola Hüsing und der Soziologe Martin Weichbold zur Seite. Foto: Scheinast

Das Rektoratsteam und seine Aufgaben:

Hendrik Lehnert legt seinen Schwerpunkt auf die Bereiche internationale Beziehungen, Personal, Kommunikation und bauliche Weiterentwicklung. Er wird wissenschaftliche Kooperationen initiieren und die Universität national wie international noch stärker vernetzen. Lehnert studierte in Münster Psychologie und Medizin und forschte am Massachusetts Institute of Technology und der Harvard Medical School in Boston. Von 2014-17 war er Präsident der Universität Lübeck und zuletzt Direktor der Medizinischen Universitätsklinik Lübeck.
Nicola Hüsing ist Professorin für Materialchemie und hat das Vizerektorat für „Forschung und Nachhaltigkeit“ übernommen. Sie war bislang Leiterin des Fachbereichs Chemie und Physik der Materialien. Im Zentrum ihrer Forschungsinteressen steht die Entwicklung neuer Syntheserouten zu funktionalen, hybriden Materialien. Sie ist wirkliches Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der European Academy of Sciences.
Katja Hutter ist für das Vizerektorat „Digitalisierung und Innovation“ zuständig. Sie ist Professorin für Marketing und Innovation an der Universität Salzburg und zugleich Professorin für Innovation und Entrepreneurship an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck. Kernthemen ihrer Forschung sind die Analyse der sich verändernden Innovationslandschaften und Prozesse der Digitalisierung und Innovation.
Barbara Romauer übernimmt die budgetäre Verantwortung für die Universität Salzburg mit dem Vizerektorat „Finanzen und Ressourcen“. Romauer betreute zuvor die Finanzen der Johannes Kepler Universität Linz. Sie studierte Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Rechnungswesen und betriebswirtschaftlicher Steuerlehre sowie Prüfungswesen, hatte bereits mehrere Positionen in der Wirtschaft inne und übt eine Reihe von Aufsichtsratsmandaten aus.
Martin Weichbold widmet sich dem Vizerektorat „Lehre und Studium“. Ihm oblag das Amt des Dekans der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät, darüber hinaus ist Weichbold amtierender Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie.  Seine Schwerpunkte liegen unter anderem in der vergleichenden empirischen Sozialforschung. Seit vielen Jahren hat er außerordentliche Erfahrungen im Bereich der Lehre und Lehrkoordination erworben.

  • News
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    20. Februar 2020, 9:00 Uhr, Paracelsus Medizinische Privatuniversität, Haus C, Jörg Rehn Auditorium
    Am 21. Jänner 2020 besucht der Botschafter der Republik Armenien in Österreich, SE DR. Armen Papikyan, Salzburg. Anschließend an offizielle Gespräche mit dem Salzburger Bürgermeister und der Landesregierung, lädt die Abt. für Armenische Studien am ZECO Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens SE Dr. Papikyan zu einem Vortrag in englischer Sprache ein.
    Donnerstag, 23. Jänner 2020, 19:30 Literaturarchiv Salzburg, Veranstaltungssaal (HS 2.04), Kapitelgasse 5–7, 2. Stock, 5020 Salzburg
    Der nächste Abgabetermin naht und die Arbeit ist noch immer nicht fertig? Die Universitätsbibliothek Salzburg öffnet wieder die Hauptbibliothek bis 01.00 Uhr und bietet ein attraktives Programm für alle, die ihre Arbeiten beenden wollen.
    Das Uniorchester der Universität Salzburg lädt am 26. Jänner um 19:00 Uhr zum Winterkonzert in die Große Aula der Universität ein.
    Mit Prof. Dr. Marek Węcowski (Universität Warschau) - Montag, 27. Jänner 2020 um 18:30 Uhr s.t. - Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 20.01.20 Beyond paleomagnetism: What magnetic minerals tell us about pollution, biology, archaeology, and climate change
    21.01.20 Buchpräsentation: Erfinder-Erforscher-Erneuerer, Impuls-Idee_Innovation
    21.01.20 Römischer Goldbergbau im „Karth“, einer Landschaft südöstlich von Neunkirchen, NÖ
    22.01.20 "Go International" - Praktikum im Ausland
    22.01.20 Veranstaltungsreihe "Sozialpädagogische Blicke" 2019/20
    23.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
    23.01.20 Salzburger Museen und Sammlungen Geschichte vor Ort. Geschichte und Museum niederschwellig. Gedanken zur Barrierefreiheit in all ihren Dimensionen
    23.01.20 10. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch
    24.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg