Literaturarchiv Salzburg

Das Literaturarchiv zur Zeit des Lockdowns

Aufgrund des herrschenden Lockdowns bleibt das Literaturarchiv weiterhin für die Öffentlichkeit geschlossen, nach derzeitigem Stand bis 7. Februar 2021.

Sie können sich aber in dringenden Fällen gerne weiterhin per E-Mail an uns wenden: literaturarchiv@sbg.ac.at.

 

INGEBORG BACHMANN: „DAS DREISSIGSTE JAHR“ – SALZBURGER BACHMANN EDITION

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Als vierter Band der Salzburger Bachmann Edition ist soeben Ingeborg Bachmanns erste Erzählsammlung „Das dreißigste Jahr“ (1961), herausgegeben von Rita Svandrlik unter Mitarbeit von Silvia Bengesser und Hans Höller, erschienen.  

»Wenn einer in sein dreißigstes Jahr geht, wird man nicht aufhören, ihn jung zu nennen.«  

Ingeborg Bachmann hat 1956, in ihrem dreißigsten Lebensjahr, mit Entwürfen zu ihrem ersten Erzählband begonnen. Doch es dauerte fünf Jahre und verlangte von ihr, wie sie es nannte, einen „Umzug im Kopf“, bis die sieben Erzählungen des Bandes im Juni 1961 bei Piper erscheinen konnten. Die Autorin, die zu diesem Zeitpunkt vor allem als Lyrikerin bekannt war, wünschte sich, dass der Band nicht als „Prosa einer Lyrikerin“ gesehen würde, sondern als „Buch“, „das das Utopiezeichen trägt“.

Mehr lesen

Großes Welttheater - 100 Jahre Salzburger Festspiele

Seit 26. Juli 2020 läuft die aktuelle Landesausstellung „Großes Welttheater“ anlässlich des Jubiläums 100 Jahre Salzburger Festspiele im Salzburg Museum.

Im Rahmen der Ausstellung ist auch das Ergebnis einer Kooperation mit dem Literaturarchiv Salzburg zu sehen. Manfred Mittermayer wurde als Gastkurator für den Raum „Das Wort“ eingeladen, in dem die international renommierte Künstlerin Eva Schlegel im Rahmen einer filmischen Installation mit Zitaten aus Stücken von Hugo von Hofmannsthal, Thomas Bernhard, Peter Handke und Elfriede Jelinek die Bedeutung des zeitgenössischen österreichischen Theaters für die Festspiele vermittelt. Außerdem sind Leihgaben aus dem Bestand zu Peter Handke zu besichtigen.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

© Salzburg Museum/Luigi Caputo

Die Ausstellung „Großes Welttheater – 100 Jahre Salzburger Festspiele“, die einen vielschichtigen Rückblick auf das erste Jahrhundert des traditionsreichen Festivals bietet, ist noch bis 31. Oktober 2021 geöffnet.

 

Stefan Zweig digital

Seit 2018 wird unter der Adresse www.stefanzweig.digital Stefan Zweigs literarischer Nachlass zugänglich gemacht. 

Ziel des Projektes ist neben der Präsentation der Salzburger Bestände mit über 50 literarischen Manuskripten, 13 eigenhändigen Notizenbüchern und Lebensdokumenten vor allem eine Zusammenführung der weltweit verstreuten Archivbestände und die Rekonstruktion von Stefan Zweigs Nachlass

STEFAN ZWEIG DIGITAL bietet umfangreiche Recherchemöglichkeiten, die durch besondere Themenseiten ergänzt werden. Eine Präsentation zu Stefan Zweigs Werk Marie Antoinette bildet den Auftakt dieser Reihe.

Das internationale Projekt STEFAN ZWEIG DIGITAL ist eine Initiative des Literaturarchivs Salzburg. Alle Institutionen und privaten Sammlungen sind herzlich eingeladen, ihre Bestände zum Thema einzubringen und zur Erweiterung des Informations- und Forschungsnetzwerks beizutragen.

Kontakt:
STEFAN ZWEIG DIGITAL
Eine Initiative des Literaturarchivs Salzburg
Residenzplatz 9/2 | 5020 Salzburg | Austria
T: +43 (0) 662 / 8044-4910 | info@stefanzweig.digital | www.stefanzweig.digital

Forschungszentrum von Universität, Land und Stadt Salzburg

Residenzplatz 9/2  |  (Zugang über Kapitelgasse 5-7)
5020 Salzburg  |  Austria
Tel:+43 (0) 662 / 8044-4910  |  E-Mail: literaturarchiv(at)sbg.ac.at

So finden Sie uns:

Wir sind auch auf Facebook und Instagram zu finden! 

   

 

 

 

  • News
    In Zeiten fehlender Zuschauer in den heimischen Fußballstadien sind in TV-Übertragungen teils tiefe akustische Einsichten in das Innenleben von Trainern und Co mangels Geräuschkulisse klar vernehmbar. Trotzdem haben emotionale Ausbrüche und Streit in den coronabedingten "Geisterspielen" bei Spielern und Betreuern insgesamt messbar abgenommen, errechneten Salzburger Forscher am Beispiel von Spielen des FC Red Bull Salzburg. Im Gegensatz dazu fielen österreichweit mehr Tore.
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Videoaufzeichnung der Veranstaltung mit einem Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Reinhard Klaushofer, Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht (ab 1h33min).
    Herausforderungen, Prozesse und Ambivalenzen - Schriftenreihe der ÖFEB-Sektion Sozialpädagogik, Band 6
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Daran interessiert, Lehrer*in zu werden? Informiere dich am virtuellen Tag der offenen Tür der Paris Lodron Universität Salzburg zu deinem Lehramtsstudium in Salzburg!
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Soeben ist die neue Ausgabe der Zeitschrift für Praktische Philosophie online erschienen, die – am Puls der Zeit - auch dem einen Thema Rechnung trägt, das uns derzeit prägt wie kein anderes: die Corona-Pandemie. Ihr ist einer der beiden Schwerpunkte der Ausgabe gewidmet; in seinem beachtlichen Umfang spiegelt sich nicht nur die Wichtigkeit dieses Themas, sondern auch das große Bedürfnis, die vielfältigen Folgen dieser Pandemie philosophisch und ethisch zu reflektieren.
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 27.01.21 Music, Entrainment and the Mind–Body Connection: Implications for Health and Physical Activity
    28.01.21 Making Art Modern? Views from the Italian Renaissance.
    28.01.21 Kunstgeschichte und Umweltgeschichte im Dialog. Die Darstellung von Wald und Bäumen bei Albrecht Altdorfer und Wolf Huber
    28.01.21 Performing under pressure: Mechanisms and interventions.
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg