Romana Sammern (Filzmoser) - Publikationen

Monographie

  • geb. Filzmoser, Hurenbilder: Ein Motiv in der Druckgraphik des 17. und 18. Jahrhunderts, Köln: Böhlau 2014
    Rezensionen: Jean Michel Massing: Miroir des Courtisanes, in: Print Quarterly 32, 2015, 199-202; Nina Trauth: Romana Filzmoser: Hurenbilder. Ein Motiv in der Druckgrafik des 17. und 18. Jahrhunderts, in: WerkstattGeschichte 69 (2015), 91-93
     

Herausgeberschaften

  • Geisteswissenschaftliche Spaziergänge. Festschrift für Renate Prochno-Schinkel, hg. v. Tanja Hinterholz und Romana Sammern, Regensburg: Schnell & Steiner 2019
     
  • Schönheit - Der Körper als Kunstprodukt. Kommentierte Quellentexte von Cicero bis Goya, hg. v. Romana Sammern und Julia Saviello, Berlin: Reimer 2019 (open access, DOI: http://books.ub.uni-heidelberg.de/arthistoricum/catalog/book/425)

  • Gemachte Menschen, hg. v. Wolf-Dietrich Löhr, Romana Sammern und Julia Saviello, Kritische Berichte 45, 1 (2017)

Aufsätze

  • Puderdose, in: Fünfzig Objekte in Buchform. Vom Reliquiar zur Laptoptasche, hg. v. Philippe Cordez und Julia Saviello, Berlin: Edition Imorde 2020, S. 171–173

  • zusammen mit Julia Saviello: Einleitung: Der schöne Körper als Kunstprodukt, in: Schönheit - Der Körper als Kunstprodukt. Kommentierte Quellentexte von Cicero bis Goya, hg. v. Romana Sammern und Julia Saviello, Berlin: Reimer 2019 (open access, DOI: http://books.ub.uni-heidelberg.de/arthistoricum/catalog/book/425), S. 9–38

  • Kommentare in Schönheit - Der Körper als Kunstprodukt. Kommentierte Quellentexte von Cicero bis Goya, hg. v. Romana Sammern und Julia Saviello, Berlin: Reimer 2019 (open access, DOI: http://books.ub.uni-heidelberg.de/arthistoricum/catalog/book/425): - Ovid: Der Anschein von Natürlichkeit (1. Jh. n. Chr.), S. 49–57 - Baldassare Castiglione: Der Reiz der Nachlässigkeit (1528), S. 157–164 - Albrecht Dürer: Die Vielfalt des menschlichen Körpers (1528), S. 165–177 - Agnolo Firenzuola: Die Frau als schönes Objekt (1541), S. 191–202 - Ludovico Dolce: Die Schönheit des weiblichen Inkarnats (1565), S. 231–239 - Giovan Battista Della Porta: Die Physiognomie der schönen Gestalt (1586), S. 251–260 - Peter Paul Rubens: Die Schönheit trainierter Körper (ca. 1610), S. 261–272

  • Cupid and the Bear: Emblems of Creation and Images of Seduction in Sixteenth-Century Art Writing and Love Imagery
    in: Images of sex and desire in Renaissance thought and modern historiography, hg. v. Angeliki Pollali und Berthold Hub, London (u.a.): Routledge 2017, S. 99-113 (Visual Culture and Early Modernity) (peer reviewed)

  • mit Julia Saviello und Wolf-Dietrich Löhr:
    Make-up/Makeover. Editorial

    in: Kritische Berichte 45 (2017), 3-7 (peer reviewed)

  • Idol and Face: Thomas Tuke’s Puritan Discourse on Face–Painting and Idolatry, in: Kritische Berichte 45 (2017), 27–32 (peer reviewed)

  • Woman in bed by Matthew William Peters (1742-1814). Titian, Reynolds, and a pictorial revenge
    in: British Art Journal XVI, Nr. 3 (2016), 20-31 (open access, DOI: https://doi.org/10.11588/artdok.00005408), S. 9–38

  • Red, White, and Black: Colors of Beauty, Tints of Health, and Cosmetic Materials in Early Modern English Art Writing
    in: Early Science and Medicine 20 (2015), 397-427 (peer reviewed) (open access, DOI: http://dx.doi.org/10.1163/15733823-02046p05); Neudruck in: Early Modern Color Worlds, hg. v. Tawrin Baker, Sven Dupré, Sachiko Kusukawa und Karin Leonhard, Leiden: Brill 2016, S. 109-139

  • Painting upon the life. Color Knowledge and Color Practice in English Art Writing and Cosmetics Treatises of the Sixteenth- and Seventeenth Centuries
    in: Colour Histories. Science, Art, and Technology in the 17th and 18th Centuries, hg. v. Magdalena Bushart und Friedrich Steinle, Berlin: De Gruyter Verlag 2015, : http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/artdok/volltexte/2017/5407) S. 179-198

  • Conceptualizing the copy – Abraham Bosse's Sentimens sur la distinction des diverses manieres de peinture, desin et gravure et des originaux d'avec leurs copies
    in: Between East and West: Reproductions in Art, hg. v. Shigetoshi Osano, Krakow: IRSA 2014, S. 95-107
    open access URL: http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/artdok/3687/

  • Marco di Bartolomeo Rustici (1392/93-1457), La Dimostrazione dell'Andata del Santo Sepolcro (Codex Rustici)
    in: Florenz! Kat. Ausst. Bonn 2013, Kat. 120, S. 235

  • Stadtraum – Bühnenraum. Wien als Kapitale in Josef Richters Bildergalerien
    in: Images en capitale. Vienne, fin XVIIe - début XIXe siecles, hg. v. Christine Lebeau und Wolfgang Schmale, Wien 2011,S. 33-52
    open access URL: http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/artdok/3689/

  • „Schönheit und Quark – Quark auf Schönheit“. Der Wiener Neuesten Mode Allmanach und Marriage A-La-Mode
    in: Kommunikation und Information im 18. Jahrhundert. Das Beispiel der Habsburgermonarchie, hg. v. Johannes Frimmel und Michael Wögerbauer, Wiesbaden 2009 (Buchforschung. Beiträge zum Buchwesen in Österreich 5), S. 341-356
    open access URL: http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/artdok/3702/

  • Die süße Milch der Venus. Zur Ikonographie der Syphilis im 16. und 17. Jahrhundert
    in: Sünde. Süße Laster – Lässliche Moral in der bildenden Kunst, hg. v. Thomas Habersatter, Kat. Ausst.Salzburg 2008, S.133-138

  • Der Tod in Maske. Prostitution und Krankheit im Totentanz des späten 18. Jahrhunderts
    in: L'Artmacabre 8 (2007), S. 61-71; Neudruck in: Tod in Maske. Prostitution und Krankheit im Totentanz des späten 18. Jahrhunderts, in: Sünde. Süße Laster –Lässliche Moral in der bildenden Kunst, hg. v. Thomas Habersatter, Kat. Ausst. Salzburg 2008, S. 123-131

  • Von visueller und körperlicher Verfügbarkeit. Lamis Foyer de la Danse als anrüchiger Raum
    in: Souvenirs de Taglioni, hg. v. Gunhild Oberzaucher-Schüller, München 2007, S. 225-237

  • Blickwechsel. Zur Bildpolitik der Berliner Prostitutionsdebatte um 1800
    in: Verhandlungen im Zwielicht – Momente der Prostitution in Geschichte und Gegenwart, hg. v. Sabine Grenz und Martin Lücke, Berlin 2006 (GenderCodes 1), S. 209-222
    open access URL: http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/artdok/3701/

  • Wohnen, Arbeiten und Zuwanderung in Lend im ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhundert (Ergebnisse der Diplomarbeit)
    in: Mitteilungen der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde 145 (2005), S. 265-290.

Zeitungsartikel

Rezensionen

  • Rezension von: 
    Denis Bruna (Hg.): Fashioning the body: an intimate history of the silhouette, New Haven /London: Yale University Press 2015

    in: KUNSTFORM 16 (2015), Nr. 11, URL: http://www.arthistoricum.net/kunstform/rezension/ausgabe/2015/11/27407/


  • Rezension von:
    Walter S. Melion, Joanna Woodall, Michael Zell (Hg): „Ut pictura amor“. Liebe als Gegenstand kunstwissenschaftlicher Forschung. The Reflexive Imagery of Love in Artistic Theory and Practice, 1500–1700, Leiden (u.a.) 2017 (Intersections 48), in: Kunstchronik 72, Heft 11 (2019), S. 541–545

Lehre

  • SS 2021
    Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft & Kunst, Universität Mozarteum / Paris Lodron Universität Salzburg:
    Bildende Kunst und Medizin. Übung und Vorlesung

    Universität Mozarteum:
    Theorie und Praxis visueller Kultur. Seminar

  • WS 2020/21
    Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft & Kunst, Universität Mozarteum / Paris Lodron Universität Salzburg:
    Der Körper als Kunstwerk. Übung und Vorlesung

  • SS 2020
    Universität Mozarteum:
    Theorie und Praxis visueller Kultur. Seminar
     
  • WS 2019/20
    Paris Lodron Universität Salzburg, Fachbereich Kunst-, Musik- und Tanzwissenschaft:
    Vorbereitungskurs zur Bachelor- bzw. Masterprüfung. Vorlesung mit Übung
     
  • SS 2019
    Paris Lodron Universität Salzburg, Fachbereich Kunst-, Musik- und Tanzwissenschaft:
    Einführung in die Ikonographie. Grundkurs

  • SS 2018
    Paris Lodron Universität Salzburg, Fachbereich Kunst-, Musik- und Tanzwissenschaft:
    Literatur, wissenschaftliches Arbeiten und methodische Grundlagen. Grundkurs

  • SS 2018
    Universität Passau, Professur für Kunstgeschichte/Bildwissenschaften:
    Die Schönheit des Menschen in Kunst und Theorie. Vorlesung

  • WS 2017/2018
    Paris Lodron Universität Salzburg, Fachbereich Kunst-, Musik- und Tanzwissenschaft:
    Literatur, wissenschaftliches Arbeiten und methodische Grundlagen. Grundkurs

  • WS 2016/2017
    Paris Lodron Universität Salzburg, Fachbereich Kunst-, Musik- und Tanzwissenschaft:
    Meisterwerke in Wiener Sammlungen (Buch- und Tafelmalerei des Mittelalters und der Renaissance). Exkursion

  • WS 2015/2016
    Paris Lodron Universität Salzburg, Fachbereich Kunst-, Musik- und Tanzwissenschaft:
    Das Maß aller Dinge. Die Schönheit des Menschen in Kunst und Theorie. Vorlesung

  • WS 2014/2015
    Paris Lodron Universität Salzburg, Fachbereich Kunst-, Musik- und Tanzwissenschaft:
    Künstlerlegenden. Vorlesung

  • WS 2013/2014
    Universität Passau, Professur für Kunstgeschichte/Bildwissenschaften:
    Peter Paul Rubens. Proseminar und Exkursion

  • WS 2012/13
    Paris Lodron Universität Salzburg, Fachbereich Kunst-, Musik- und Tanzwissenschaft:
    Die Frau als Bild. Stereotype Geschlechterkonstruktionen in der Geschichte der Malerei1500-1750. Proseminar

  • SS 2006
    Paris Lodron Universität Salzburg, Fachbereich Kunst-, Musik- und Tanzwissenschaft:
    Mitwirkung an der Vorlesungsleitung „Tanzgeschichte der 2. Hälfte des 19. Jhs.” mit Dr. Gunhild Oberzaucher-Schüller und Imma Walderdorff: Malerei und Tanz

  • SS 2005
    Humboldt-Universität zu Berlin, Kulturwissenschaftliches Seminar:
    Geschlecht und Identität im Porträt. Übung vor Originalen in der Gemäldegalerie SMPK

Vorträge (Auswahl)

  • 19.03.2020
    Kunst und Gebrechen. Tagung, Paris-Lodron-Universität Salzburg (eingeladen): Weiblichkeit als Gebrechen. Von Sofonisba Anguissola bis Amanda Palmer  

  • 11.10.2019
    Perfumery and Cosmetics Recipes in the Middle Ages, Workshop, Universidad de Córdoba (eingeladen): Opus dei and pictura meretrici. Color, Cosmetics, and Paint in Patristic Texts and Art Literature

  • 30.11.2017
    The Porous Body, Konferenz, The King's College, London
    Palette of Beauty: Complexion, Art and Medicine

  • 19.2.2016
    Gemachte Menschen. Die Schönheit des Körpers in Kunst und KosmetikWorkshop, Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München
    Face and Idolatry

  • 18.12.2014
    Politics, History and Culture in Austria and Central Europe, Ringvorlesung, Prof. Dr. Sylvia Hahn, Universität Salzburg
    A History of Art in Austria in 17 Objects

  • 3.6.2014
    Universität Salzburg, Abteilung Kunstgeschichte:
    Künste der Verschönerung, Techniken der Bilderzeugung. Überlegungen zur Kosmetik als Kategorie der kunsthistorischen Forschung

  • 29.3.2014
    Gesti Amorosi: The Body Language of Love in Renaissance Art, Sektion, Renaissance Society of America (RSA)-Konferenz, New York City:
    Ideal Lovers: Embodying Sexual Desire in Seventeenth-Century Visual Culture

  • 20.9.2013
    Early Modern Colour Practices, Workshop, Max Planck Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin:
    Red, White, and Black. Colour Knowledge in 17th-Century English Cosmetic Writings

  • 12.6.2013
    Kunsthistorisches Institut in Florenz – MPI, Labor:
    Farbe, Lebendigkeit, Nachahmung – Kopie

  • 16.5.2013
    Die Zugkraft der Linie, Vorlesung, Prof. Dr. Nicola Suthor, Freie Universität Berlin:
    Das Originale der Graphik und die Praxis der Kopie bei Abraham Bosse

  • 26.4.2013
    Aktuelle Forschungsthemen. Ringvorlesung, Universität Salzburg:
    Hurenbilder. Aspekte eines Motivs in der Kunst der Frühen Neuzeit

  • 20.3.2013
    L'Amour fou. Ringvorlesung, Arts & Humanities, Universität Salzburg:
    Liebeswahn. Das Thema in Kunst und Kunstwissenschaft

  • 16.1.2013
    Between East and West: Reproductions in Art, CIHA Colloquium, Otsuka Museum of Art, Naruto, Japan:
    Original/Copy. The dualistic concept in 17th-century art-writing and practice

  • 30.6.2012
    Colour in the 17th and 18th centuries: Connexions between Science, Arts, and Technology, Tagung, Technische Universität Berlin:
    Colour knowledge and colour practice in English cosmetic treatises of the seventeenth century

  • 8.2.2012
    Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin:
    Gesicht und Bild. Überlegungen zu Kosmetiktraktaten des 16. und 17. Jahrhunderts

  • 30.9.2011
    Embodied Fantasies, Tagung an der School of Visual Arts, New York City:
    Chimerizing the Body: Art theoretical Concepts of Fantasy in Italian 17th century obscene Literature

  • 19.9.2011
    Kolleg-Forschergruppe Bildakt und Verkörperung, Humboldt-Universität zu Berlin:
    Die Hure als Bild, das Hurenbild

  • 27.7.2011
    13. Internationalen Kongress zur Erforschung des 18. Jahrhunderts, Graz, Sektion: Zeit und Zeitlichkeit in der Kunst des 18. Jahrhunderts:
    Ancient − Modern. Historizität in der englischen Malerei des 18. Jahrhunderts am Beispiel von Matthew William Peters

  • 17.12.2008
    États, population, identités et territoires en Europe centrale (18e-20e), Table ronde, Prof.Christine Lebeau, EHESS, Paris:
    Espace urbain – espace scénique. Vienne capitale dans les «Galeries de tableaux» de Joseph Richter

  • 22.12.2008
    La gran Moria. Pest und Seuchen in Venedig 1348-1797. Studienkurs des Deutschen Studienzentrums Venedig:
    Die Anfänge der institutionellen Syphilispolitik in Italien

  • 14.12.2007
    Befürchtungen des 18. Jahrhunderts. Tagung am IFK, Wienzusammen mit Franz Fillafer:
    Sleepy Hollow. Einleitung der Tagung

  • 1.12.2006
    Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften (IFK), Wien:
    Der gefällige Blick: zur Visualisierung von Prostitution um 1800
  • ENGLISH English
  • News
    Die weltpolitischen Veränderungen der letzten Jahre lassen erneut die Brisanz von Fragestellungen erkennen, die mit (massen-)medialer Kommunikation verbunden sind: Wahrheit, Erfindung und Fiktion, Repräsentation und Manipulation, Interesse und Objektivität.
    Am 9. Oktober 2020 findet die Lange Nacht der Forschung erstmals digital statt.
    Der Africa-UniNet Projekt-Call 2020 ist ab sofort geöffnet (Projektstart: 01. März 2021)!
    Arbeitsgruppen der Didaktik Physik und Schulentwicklung, Mathematik und Stadt- und Landschaftsökologie an der PLUS und Pädagogischen Hochschule Salzburg sind am interdisziplinären Projekt „CO2BS - Coole Bäume und Sensoren“ beteiligt.
    Die Salzburger Biologinnen Anja Hörger und Stephanie Socher werden im Rahmen des neuen „1000-Ideen-Programms“ des Wissenschaftsfonds FWF für ihre mutige Projektidee mit 150.000 Euro gefördert. In ihrem Projekt „Unsterbliche Titanen“ wollen die Nachwuchswissenschaftlerinnen in den nächsten zwei Jahren das riesige Genom der Titanenwurz, der größten Blume der Welt, analysieren. Mit dem „1000-Ideen-Programm“ soll Hochrisiko - Forschung unterstützt werden, um Österreichs Innovationskraft zu steigern.
    Farid Hafez, Senior PostDoc Fellow an der Abteilung Politikwissenschaft, erhielt den ‘Islam on the Edges’-Grant der Shenandoah University/USA.
    Die Fachwerkstätte der Naturwissenschaftlichen Fakultät hat mit Roman Wild einen neuen Leiter. Herr Wild hat bereits 5 ½ Jahre in der Fachwerkstätte mitgearbeitet und war zuvor als Produktzuständiger (im Bereich Kundendienst und Reparaturbearbeitung) bei Fa. Hale electronic tätig.
    Wir laden Sie ganz herzlich zu unseren virtuellen Sprechstunden am Fachbereich Slawistik ein. In diesen Sprechstunden, die online als Webex-Meetings abgehalten werden, können Sie alle Fragen zu den am Fachbereich Slawistik angebotenen Studien - BA Slawistik, BA Sprache-Wirtschaft-Kultur (Polnisch, Russisch, Tschechisch) und Lehramt Unterrichtsfach Russisch - stellen.
    Gerade in Zeiten von Corona hat sich gezeigt, wie wichtig die digitale Unterstützung der Studierenden im Uni-Alltag ist. Das Projekt „On Track“ – auf dem Weg bleiben vereinigt digitale und soziale Welten. Es startet zum richtigen Zeitpunkt!
    Sie wollen ein Lehramtsstudium an der Universität Salzburg beginnen und ziehen dabei in Betracht, eine (oder gar zwei) romanische Sprache(n) zu wählen, doch es beschäftigen Sie Fragen, Unklarheiten oder Zweifel hinsichtlich der Möglichkeiten und der universitären Ausbildung am Fachbereich Romanistik?
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Medizinische Biologie“ an. Der Studiengang will Inhalte der vielfältigen biowissenschaftlichen Fachdisziplinen vermitteln und ermöglicht daher ein facettenreiches, biologisches Verständnis für Themen, die für die Medizin wesentlich sind. Die Studieninhalte reichen vom kleinteiligen Aufbau der Zelle über Organe und Organsysteme bis hin zur Biologie von komplexen zwischenmenschlichen Interaktionen.
    150 Teilnehmerinnen haben die Chance schon genutzt und sich zu den über 50 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg, welche von 01.09.-12.09.2020 stattfindet, angemeldet. Die Anmeldung ist noch bis 12. Juli möglich. Danach ist die Restplatzbörse geöffnet.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg