Dissertationen

Gordana Jovetic: Dancescape. Tanzzone und communitas am Beispiel der hybriden Praxis des live-Bollywood-Tanzes

Brigitte Kovacs: Walking through an exhibition: ... or how to present artistic walking practises in  form of a publication (Doktoratskolleg Wissenschaft und Kunst)

Anna Leon: Contemporary choreography as an expanded field: a historical and genealogical approach

Julia Ostwald: Die Stimme im zeitgenössischen Tanz

Adriana Pais: Raising Awareness through Contemporary Dance (Cotutelle: Doppelbetreuung mit  Univ. Prof. Sorin Alexandrescu, Center of Excellence in Image Study)

Masterarbeiten

Dörte Korzumdieke: Die Aneignung westlicher Bühnentanzformen in China nach 1950: Theorie, Praxis und Ästhetik

Kirsten Kimmig: Strukturen und Erscheinungsformen des klassischen Balletts im Nationalsozialismus [abgeschlossen: 2016]

Francesca Narduzzi: Andy Warhols 'Stargalerie'. Mona Lisa und Marilyn Monroe: Analyse und Rezeption zweier Mythen

Andrea Pilz: Zur Archivierbarkeit des Tanzes am Beispiel der Inszenierung der Operette Die Lustige Witwe beim Leharfestival 2017

Laura Unger: Volkstanz in der Moderne. Diskurs und Inszenierungspraxis

Kristina Weimer: Die zeitbedingte Ambivalenz des Tänzers Marcel Luipart. Stationen einer Tanzkarriere: Städtische Bühnen Düsseldorf. Ballet Russe de Monte Carlo. KdF-Ballett Berlin (Erstbetreuung für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Wien) [abgeschlossen: 2015]

Zweitbetreuung Dissertation

Mariama Diagne: Eurydikes Schatten. Zum Konzept der Gravitas in Pina Bauschs Tanzoper Orpheus und Eurydike. (Erstbetreuung: Gabriele Brandstetter, Tanzwissenschaft, FU Berlin) 

Jasmin Falmbigl: Zeitgenössische Formen der Ästhetik von Kampf-Choreographie ausgehend von Heinrich von Kleists Penthesilea. (Erstbetreuung: Monika Meister, Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Wien)

Marlen Mairhofer: Weiblichkeit – Körper – Schrift. Zum Verhältnis von Körper und Schrift bei Ingeborg Bachmann, Marlen Haushofer und Anna Mitgutsch. (Erstbetreuung: Werner Michler, Germanistik, PLUS)

Anja Manfredi: Zur Geste (Erstbetreuung: Felicita Thun-Hohenstein, Akademie der Bildenden Künste Wien)

Internationale Doc-StipendiatInnen

Dita Dvořáková: Tanz, Raum, Licht (Stipendium der AKTION Österreich – Tschechien, Herbst 2015)

 

 

  • ENGLISH English
  • News
    Am Do 23.11., 19 Uhr, spricht Alt-Bundespräsident Dr. Heinz Fischer über "Demokratie im Wandel". Veranstaltungsort der 38. Salzburger Vorlesung ist die Große Universitätsaula am Max-Reinhardt-Platz. Bitte um Anmeldung: hier
    Rund 200 Vertreter/innen aller österreichischen Universitäten und Hochschulen trafen an der Universität Salzburg zusammen, um Entwicklungen der internationalen Zusammenarbeit zu diskutieren.
    Am 22.11.2017 findet im Heimatmuseum Ebensee die Auftaktveranstaltung zu einem gemeinsamen Projekt der Universität Salzburg und des Frauenforums Salzkammergut zum Thema „Frauenarbeit im Blick – Die Geschichte der Arbeiterinnen in der Spinnerei und Weberei Ebensee“ statt.
    Das Universitätsfitnesszentrum präsentiert sich in neuem Kleide. Sechs Jahre nach seiner Eröffnung wurde es jetzt über den Sommer ausgebaut und deutlich vergrößert.
    Nutze die Gelegenheit zu echten Matchings bei Fair & Creative am 22.11.2017 - 11 Unternehmen, Institutionen, Startups wollen mit dir ins Gespräch kommen! 22.11.2017, ARGEkultur Salzburg, 14:00-18:00 Uhr
    „Reshaping European cities? – Exploring policies, practices and everyday realities concerning ‛Airbnbification’” am Fachbereich Geographie und Geologie.
    Am 14. November 2017 stellte die Universitätsbibliothek Salzburg ihre bereits sechste Publikation (»In Stein gemeißelt - Salzburger Barockinschriften erzählen«) in der Reihe uni:bibliothek mehr als 350 interessierten BesucherInnen in der großen Aula der Universität Salzburg vor.
    Dr. Thomas Berger wurde im Rahmen der 17. Österreichischen Chemietage, die vom 25.-28. September 2017 an der Universität Salzburg stattfanden, von der Gesellschaft Österreichischer Chemiker (GÖCh) ausgezeichnet.
    Am Samstag, den 11. November wurde an Rektor Heinrich Schmidinger der Kardinal-Innitzer-Würdigungspreis 2017 in der Kategorie „Geisteswissenschaft“ verliehen.
    Prof. Elisabeth Klaus und Dr. Anita Moser laden zu einem Symposium am Schwerpunkt Wissenschaft und Kunst (Berggasse 12) ein.
    Gastvortrag am Montag, 4. Dezember 2017, 18.30 Uhr mit Dr. Mathias Piana (Augsburg) in der Abguss-Sammlung SR E.33, Klassische und Frühägäische Archäologie, Residenzplatz 1.
    Do 23.11.2017, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - Univ.-Prof. Dr. Gerhard Langer (Wien) - Dämonen in persischen und talmudischen Texten
    Die Forschungsgruppe Medienwandel organisiert zum Thema Fake News eine Veranstaltung mit zwei Podiumsdiskussionen im SN-Saal.
    ICANN gilt als die “Regierung” des Internet. Diese NGO stellt sicher, dass Zugriff und Abruf reibungslos funktionieren und sie vergibt die so genannten Top Level Domains. Ihre zentrale Position im weltweiten Netzwerk hat ICANN aber auch Kritik eingetragen – vor allem die Politik der Berücksichtigung einschlägiger zivilgesellschaftlicher Organisationen gibt zu reden.
    Dr. Maddalena Barenghi, Universität Salzburg, Fachbereich Geschichte, hält am 22.11. am Chinazentrum einen Vortrag über „Writing of Events Past to Understand the Ages to Come: An Introduction to History Writing in Imperial China“.
    Die achte Tagung der "Salzburger interdisziplinären Diskurse" zum Thema Von "schöner Vielfalt" zu prekärer Heterogenität. Bildungsprozesse in pluraler Gesellschaft findet am 30. November und 1. Dezember 2017 im HS 2.407 der School of Education im Unipark Nonntal (Erzabt-Klotz-Straße 1, Salzburg, 2. OG) statt.
    Ingrid Gilcher-Holtey, Uni Bielefeld, hält am 1. Dezember, 19.30 Uhr, einen Gatvortrag über den Künstler als Intellektuellen in der Tradition der Avantgarde (KunstQuartier, W&K-Atelier, Bergstr. 12a, 1. OG).
    Symposium - Freitag, 1. Dezember 2017, 14.00 - 19.30 Uhr, W&K Atelier, Bergstraße 12a, Salzburg. Flucht ist ein zentrales Thema in der medialen Berichterstattung Österreichs, findet aber seit einiger Zeit - und insbesondere seit Sommer/Herbst 2015 - auch in der zeitgenössischen Kunst und Kulturarbeit verstärkt Eingang.
    Ein Lernprozess, der Mut erfordert. Mut neue Dinge auszuprobieren, Fehler zu machen, in Kontakt zu treten und sich zu öffnen. Mit Nadja Al-Masri-Gutternig und Monika Daoudi-Rosenhammer - Dienstag, 21. November 2017, 10.30 - 12 Uhr, Salzburg Museum, Mozartplatz 1
    In der Frühen Neuzeit etabliert sich eine Vielzahl von Vermittlungsfiguren – zwischen Machtblöcken, Staaten, Konfessionen, Sprachen, Kulturen, Statusgruppen, Gattungen, Geschlechtern, Wissenschaften und Künsten.
  • Veranstaltungen
  • 22.11.17 Fair & Creative
    22.11.17 Sozialpädagogische Blicke
    22.11.17 „Writing of Events Past to Understand the Ages to Come: An Introduction to History Writing in Imperial China“
    23.11.17 The dual Minkowski problem
    23.11.17 Vermittlungsfiguren und Vermittlungskonflikte im 17. und frühen 18. Jahrhundert
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg