Bachelorstudium

Lehramt Mathematik

WICHTIGE DATEN AUF EINEN BLICK

Fakultät: Naturwissenschaftliche Fakultät (NAWI Salzburg)
Studienform: Bachelorstudium
Studienkennzahl: 193 057
Studiendauer: 8 Semester
Benötigte ECTS-Punkte: 100 ECTS   (im Fach Mathematik)
Typ: Vollzeitstudium
Akademischer Grad: Bachelor of Education – University“ (B.Ed.Univ)
Voraussetzungen: Allgemeine Hochschulreife oder Studienberechtigungsprüfung

DAS BACHELORSTUDIUM

dient der fachlichen, fachdidaktischen und pädagogischen Berufsausbildung. Es verfolgt verschiedene übergreifende Bildungsziele, wie z.B. wissenschaftliches Denken und die Fähigkeit zu eigenständigem Wissenserwerb sowie zur Umsetzung von Lehrplänen. Großer Wert wird auf die berufliche Orientierung des fachlichen Teils der Ausbildung gelegt. Zukünftige Lehrende lernen, wie der Mathematikunterricht fachkundig und für Schülerinnen und Schüler nachvollziehbar aufgebaut wird, wie man kompetent und überzeugend auf Fragen im Schulunterricht eingeht und wie anspruchsvolle Abschlussarbeiten zu betreuen sind.

Das Ausbildungsprogramm "Lehramt Sekundarstufe (Allgemeinbildung)" im Studienfach Mathematik umfasst 9 Pflichtmodule, die die Grundtechniken des fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Arbeitens vermitteln. Die fachwissenschaftlichen Module werden stets durch schulmathematische Lehrveranstaltungen ergänzt, die den direkten Bezug zum Schulunterricht herstellen.

Das erste Studienjahr hat folgende Inhalte:

Wintersemester Sommersemester
Einf. in das Mathematikstudium* Lineare Algebra I
Grundlagen der Mathematik Lineare Algebra I Übung
Diskrete Mathematik Einf. in die Fachdidaktik Mathematik I
Diskrete Mathematik Übung
Schulmathematik Grundlagen und diskrete Mathematik
Technologieeinsatz im Mathematikunterricht I

*Lehrveranstaltungen der Studieneingangs- und Orientierungsphase

 

Im Vertiefungsmodul können Lehrveranstaltungen aus dem Wahlfachangebot ausgewählt und nach eigenen Interessen und Neigungen zusammengestellt werden. Vorlesungen werden durch Übungen begleitet, in denen die grundlegenden Techniken vertieft werden. Proseminare geben einen Einblick in die selbständige Aufbereitung und Präsentation mathematischer Inhalte. Freie Wahlfächer und die Bachelorarbeit runden die Ausbildung ab und geben Gelegenheit, mathematisches und didaktisches Wissen anzuwenden.

Alle Fächerkombinationen des "Cluster Mitte" werden am Standort Salzburg angeboten.

QUALIFIKATIONSPROFIL

Das primäre Ziel des Lehramtstudiums ist die wissenschaftliche - das heißt die fachliche, fachdidaktische, bildungswissenschaftliche und schulpraktische - Vorbereitung auf das Lehramt an allgemeinbildenden höheren Schulen und berufsbildenden mittleren und höheren Schulen. Es qualifiziert dazu,

  • die Bildungsziele des österreichischen Schulwesens verantwortungsvoll zu realisieren und
  • die im Schulorganisationsgesetz genannten Aufgaben zu erfüllen.

Darüber hinaus qualifizieren die an der Universität Salzburg angebotenen Lehramtstudien auch für andere Tätigkeitsfelder, beispielsweise für

  • Aufgaben im Bereich der formalen Erwachsenenbildung, als auch
  • im Bereich der informellen Bildung.

 

Entsprechend der Ausrichtung des Lehramtstudiums an den vier Säulen

  • Fachwissenschaften,
  • Fachdidaktiken,
  • Bildungswissenschaften und
  • Schulpraxis

werden verschiedene Rahmen- bzw. Kernkompetenzen vermittelt.

DAS BERUFSBILD

Die Universität Salzburg bildet Studierende für den Lehrberuf an allgemeinbildenden höheren Schulen (AHS) sowie an berufsbildenden mittleren und höheren Schulen (BMHS) aus. Durch die Vereinigung und Erweiterung der Lehrer- und Lehrerinnenbildung in der 2012 gegründeten Scool of Education (SoE) steigen die Professionalisierung der Ausbildung und die internationale Anschlussfähigkeit. Die SoE zeichnet sich durch intensive Zusammenarbeit der einzelnen Fachwissenschaften, der Fachdidaktiken, der Bildungswissenschaften und der Schulpraxis aus. Die innovative und wissenschaftsbasierte Ausbildung wird durch Praxisphasen ergänzt, um angehende Lehrpersonen optimal auf einen kompetenten Berufseinstieg vorzubereiten.

Die ausgebildeten Mathematiklehrerinnen und -lehrer können den Mathematikunterricht an allgemein- und berufsbildenden mittleren und höheren Schulen fachkundig, verständlich und für Schülerinnen und Schüler nachvollziehbar aufbauen. Ihnen wird auch genügend Hintergrundwissen vermittelt, sodass sie kompetent und überzeugend auf Fragen im Schulunterricht eingehen können und in der Lage sind, anspruchsvolle Abschlussarbeiten zu betreuen.

WEITERE STUDIENMÖGLICHKEITEN

am Fachbereich Mathematik nach Abschluss des Bachelorstudiums sind

  • Bachelorstudium Mathematik, 6 Semester
  • Masterstudium Mathematik, 4 Semester
  • Masterstudium Lehramt Mathematik, 4 Semester
  • Doktoratsstudium, 6 Semester

DER STUDIENAUFBAU

Das Bachelor-Lehramtstudium umfasst insgesamt 240 ECTS Anrechnungspunkte für Lehrveranstaltungen, welche in Module zusammengefasst sind. Davon sind

  • für das erste Unterrichtsfach 100 ECTS Punkte (aus Fachwissenschaft und Fachdidaktik),
  • für das zweite Unterrichtsfach 100 ECTS Punkte (aus Fachwissenschaft und Fachdidaktik),
  • und 40 ECTS Punkte aus Bildungswissenschaften und Schulpraxis

vorgesehen. Für die in beiden Fächern zu verfassende Bachelorarbeit ist ein Gesamtausmaß von maximal 8 ECTS Punkten zu veranschlagen (bereits in den 240 ECTS Punkten enthalten). Die Bachelorarbeiten sind aus dem Bereich der Fachwissenschaften bzw. Fachdidaktiken anzufertigen.

  • ENGLISH English
  • News
    Soeben ist die neue Ausgabe der Zeitschrift für Praktische Philosophie online erschienen, die – am Puls der Zeit - auch dem einen Thema Rechnung trägt, das uns derzeit prägt wie kein anderes: die Corona-Pandemie. Ihr ist einer der beiden Schwerpunkte der Ausgabe gewidmet; in seinem beachtlichen Umfang spiegelt sich nicht nur die Wichtigkeit dieses Themas, sondern auch das große Bedürfnis, die vielfältigen Folgen dieser Pandemie philosophisch und ethisch zu reflektieren.
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Change- Nachrichten im Kontext von Politik, Wirtschaft und Technik“ unter der Leitung von Josef Trappel und Stefan Gadringer findet am Montag, den 25.01.2021 um 18 Uhr, die Online-Veranstaltung "Infizierte Demokratie" statt.
    Herausforderungen gibt es im elementarpädagogischen Alltag zahlreiche, nicht nur in Coronazeiten. Die Kunst liegt im konstruktiven Umgang mit anspruchsvollen Situationen. Dem Thema „Lösungsorientiert mit Herausforderungen – kompetent und sicher – umgehen“ widmet sich der vierte Tag der Elementarbildung in Salzburg 22.01.2021, der aufgrund der pandemiebedingten Maßnahmen in digitaler Form stattfinden wird.
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 27. Jänner 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Hiermit möchten wir an den Call for Lectures erinnern, welcher noch bis 28.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 23.08.- 04.09.2021 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 22.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Update GmbH-Recht
    27.01.21 Music, Entrainment and the Mind–Body Connection: Implications for Health and Physical Activity
    28.01.21 Making Art Modern? Views from the Italian Renaissance.
    28.01.21 Kunstgeschichte und Umweltgeschichte im Dialog. Die Darstellung von Wald und Bäumen bei Albrecht Altdorfer und Wolf Huber
    28.01.21 Performing under pressure: Mechanisms and interventions.
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg