Regional Educational Competence Center (RECC)

Salzburger Naturwissenschaftsdidaktik vom Bundesminister ausgezeichnet

Bundesminister Faßmann zeichnete am Freitag den 18.5.2018 die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus.

Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Insgesamt wurde hier die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert. Die Auszeichnung wird für herausragende fachdidaktische Forschung sowie Aus- und Weiterbildung vergeben.

Partner des RECC Salzburg sind die PH Salzburg Stefan Zweig und der Landesschulrat für Salzburg.

Das RECC Salzburg wird geleitet von Timo Fleischer, Günter Maresch, Alexander Strahl und Jörg Zumbach.  

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Fotograf: Rudi Fröse/IMST

Personen auf dem Bild (von links nach rechts):

  • Univ.-Prof. Mag. Dr. Konrad Krainer (Projektleitung IMST)
  • Assoz.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Dipl.Phys. Alexander Strahl (Universität Salzburg)
  • Assoz.-Prof. Priv.-Doz. Mag. Dr. Günter Maresch (Universität Salzburg)
  • Dr. Timo Fleischer (Universität Salzburg)
  • o.Univ.-Prof. i.R. Dr. Peter Posch (Juryvorsitzender)
  • Dipl.-Ing. Mag. Dr. SC Christian Dorninger (BMBWF)

 

Kontakt:

Alexander Strahl
Universität Salzburg - School of Education
Hellbrunnerstraße 34
A-5020 Salzburg
Telefon: +43 (0) 662 8044 - 7314

Auszeichnung der AG Didaktik der Physik

Die School of Education AG Didaktik der Physik der Universität Salzburg erhielt zusammen mit der PH Salzburg das Gütesiegel „Regional Educational Competence Centre“, kurz RECC.

Neben der Biologie und Umweltkunde, der Informatik und der Geometrie wurde nun auch die Physik ausgezeichnet und erhielt das Gütesiegel RECC. Ass.Prof. Dr. Alexander Strahl (SoE) reichte zusammen mit M.A. Josef Kriegseisen (PH Salzburg) den Projektantrag ein.

Nach einem Begutachtungsverfahren wurde das Siegel am 13. Mai 2015 von Frau Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek (siehe Foto) verliehen. Die Gutachten bescheinigen dem RECC PS (Physikdidaktik Salzburg) viel Potential in der fachdidaktischen Forschung und Entwicklung. Zum Erhalt des Gütesiegels mussten folgende Kriterien erfüllt sein: hohe Expertise im Bereich fachdidaktischer Forschung, ausgewiesene Qualität in der Aus- und Weiterbildung, Nachwuchsförderung, Vermittlung von fachdidaktischen Erkenntnissen, Umsetzung von Gender- und Diversitätsmaßnahmen, Vernetzung zwischen Bildungsinstitutionen und Bildungsbehörden, etc. Das Team des RECCs PS (siehe Foto) bemüht sich nicht nur alle Punkte weiter zu festigen, sondern fernerhin auszubauen.

Bei Interesse zur Mitarbeit melden Sie sich bitte bei Alexander Strahl.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

v.l.n.r.: Bildungsministerin Heinisch-Hosek, A. Strahl, M. Herbst, Foto: BKA – Bundespressedienst/Hans Hofer

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

v.l.n.r.: Alfred Dominik, Josef Kriegseisen, Alexander Strahl, Sarah Eder, Nikolaus Unterrainer, Markus Herbst, Foto: Privat

 

Pressemeldung:

Im Rahmen einer festlichen Veranstaltung verlieh Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek am 13. Mai 2015 das Qualitätslabel „Regional Educational Competence Center“ (RECC) an sieben österreichische Bildungsinstitutionen. Die Auszeichnungsträger sind Fachdidaktikzentren an Pädagogischen Hochschulen und Universitäten, die sich in Form von Kooperationen für das Gütesiegel beworben haben. „Für moderne Bildungseinrichtungen ist es zentral, bei wissenschaftlichen wie gesellschaftlichen Entwicklungen am Puls der Zeit zu sein. Die mit dem Qualitätslabel „Regional Educational Competence Center“ ausgezeichneten Institutionen beweisen auf eindrucksvolle Art und Weise innovative Kooperationen zwischen Schulpraxis, Wissenschaft und Schulbehörde“, so die Ministerin. Eine Fachjury wählte nach Begutachtung durch internationale BildungsexpertInnen die Universität Salzburg und die PH Salzburg für das RECC-Qualitätslabels aus.

  • ENGLISH English
  • News
    18 Teilnehmer*innen schlossen kürzlich den Universitätslehrgang in Elementarpädagogik mit dem Master-Titel ab. Der Lehrgang fand bereits zum zweiten Mal in Salzburg statt. Landesrätin Andrea Klambauer prämierte neun der Absolvent*innen für ihre herausragenden Abschlussarbeiten.
    Die Aufzeichnung des PLUS Talks „Studium und Lehre WS 2020/21“ vom 25.11.2020 ist nun verfügbar.
    Studienergebnisse zur Mediennutzung von Kindern und Familien während Lockdown. Homeschooling verbesserungsfähig, aber auf gutem Weg. Sekundarstufe besser profiliert. Familien haben gelernt, mit Lockdown und Homeschooling umzugehen.
    Matthias Henke, Musikwissenschaftler, Donau Universität Krems, spricht über die aktuelle Beethoven-Biographie „Beethoven. Akkord der Welt“, erschienen 2020 im Hanser Verlag.
    24 kinderleichte Übungen auf 24 Karten finden Sie im SALTO-Adventkalender. Die Bewegungsanregungen sind für Kinder ab drei Jahren und für die ganze Familie einfach und auf kleinem Raum durchführbar. Dieser Beitrag zur Vereinbarkeit soll mit Unterstützung des Kinderbüros möglichst vielen zu Gute kommen.
    Forscher um den Salzburger Geoinformatiker Christian Neuwirth hatten bereits im Mai 2020 ein mathematisches Modell zu Covid 19 entwickelt und vorgestellt, das der Frage nachgeht, wie lang und intensiv Social Distancing Maßnahmen aufrechterhalten bleiben müssten, um Corona-Todesfälle weiter zu reduzieren.
    Die Paris Lodron Universität Salzburg distanziert sich entschieden von den Äußerungen des Politologen PD Dr. Farid Hafez.
    Gewinnerin des Förderpreises der Österreichischen Geographischen Gesellschaft für die beste Abschlussarbeit 2019: Dipl. Ing.(FH) Mag. rer. nat. Heidi BERNSTEINER für ihre Diplomarbeit im LA Geographie und Wirtschaftskunde/Biologie mit dem Titel: "After the ice: post glacial evolution of small overdeepened basins in the Eastern Alps – Lake Taferlklaussee, Austria."
    Aus gegebenem Anlass weisen wir auf die aktualisierten Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek Salzburg hin, die ab 17. November 2020 gelten.
    Eine Studie des Schlaflabors der naturwissenschaftlichen Fakultät zum Thema Schlaf unter der Leitung von Prof. Dr. Manuel Schabus widmet sich den Veränderungen des Schlafes während des Covid-19-Lockdowns in 6 unterschiedlichen Ländern (Ö, AT, UK, GR, CU, BRA). Die aus psychologischer Sicht besorgniserregende Angst, die sich in der Breite der Gesellschaft zeigt, bildet sich auch in diesen Daten ab: 78% der Befragten fühlen sich durch die Covid-19-Pandemie bedroht bzw. beunruhigt.
    Online-Vorlesung zum Thema Chemie: 2. Dezember 2020 - 18 Uhr. Emmanuelle Charpentier und Jennifer Doudna erhalten den Nobelpreis für Chemie 2020 für die Entdeckung eines der schärfsten Werkzeuge der Gentechnologie: die genetische Schere CRISPR / Cas9. Mit dieser Technologie können Forscher die DNA von Tieren, Pflanzen und Mikroorganismen mit extrem hoher Präzision verändern.
    Der PLUS Report 2020 ist erschienen.
  • Veranstaltungen
  • 01.12.20 Der Körper als PLAYFUL TOOL
    02.12.20 PLUS startupSPRECHTAG - gather your ideas
    02.12.20 Nobelpreise 2020 - CHEMIE (Genschere)
    02.12.20 Musikpyhsiologie und Musikermedizin: Musizieren im Zusammenwirken von Psyche und Körper
    04.12.20 Ideen mit Methode
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg