Forschendes Lernen - Analyse und Förderung forschenden Lernens im naturwissenschaftlichen Unterricht

Sujet DSP

Abstract

Das DSP-Kolleg befasst sich mit der Etablierung und Förderung forschenden Lernens (Inquiry Learning) im schulischen Kontext. Zentral sind die Problembereiche des verhinderten Aufbaus basaler Kompetenzen bezüglich (Natur-)Wissenschaft und somit auch einer naturwissenschaftlichen Grundbildung (Scientific Literacy) sowie eines dem nicht verständnisbasierten Kompetenzerwerb Lernender geschuldeten Aufbaus unzureichender oder von Misconceptions geprägter Epistemologischer Überzeugungen (vgl. Billett, 2009; Schreiner & Schwantner, 2009; Zumbach et al., 2006). Eine systematische quantitative experimentelle Erkundung Forschenden Lernens steht als zentrale Aufgabe fachdidaktischer Lehr-Lernforschung. Unter Einbezug qualitativer Analysen findet quantitative experimentelle Forschung statt, wobei kognitive, motivationale und emotionale Kompetenzen der Lernenden wie auch der bereichernde interdisziplinäre Forschungszugang zentrale Motive darstellen. Zentrale übergeordnete Forschungsfragen im Rahmen des DSP betreffen die anwendungsorientierte Grundlagenforschung und thematisieren die vier Grundaspekte der Förderung schülerbezogener Forschungskompetenzen durch eine Implementation forschenden Lernens im Unterricht (kognitive Ebene), die Veränderung schülerbezogener, epistemologischer Überzeugungen durch forschendes Lernen (metakognitive Ebene), die Steigerung der Effektivität forschenden Lernens durch instruktionsbasierte Unterstützung (kognitive und metakognitive Ebene) sowie Interaktion motivationaler und emotionaler Parameter bei forschendem Lernen.

 

Literatur

Billett, S. (2009). Personal epistemologies, work and learning. Educational Research Review, 4, 210-219.

Schreiner, C., & Schwantner, U. (Hrsg.).(2009). PISA 2006: Österreichischer Expertenbericht zum Naturwissenschafts-Schwerpunkt. Graz: Leykam.

Zumbach, J., Schmitt, S., Reimann, P., & Starkloff, P. (2006). Learning Life Sciences: Design and Development of a Virtual Molecular Biology Learning Lab. Journal of Computers in Mathematics and Science Teaching, 25, 281-300.

  • News
    Der Orientierungstag ist eine Informations- und Welcome-Veranstaltung, die Studienanfänger*innen den Einstieg ins Studium erleichtert.
    In diesem Semester gibt es ab 28.09.2020 keine persönliche Anmeldung zu den USI-Kursen, um eine unnötige Menschenansammlung zu vermeiden.
    Die armenische Religionsanthropologin Dr. Yulia Antonyan (Staatliche Universität Jerevan) und die österreichische Armenologin und Leiterin des ZECO Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens, Univ.Doz.Dr.Dr.h.c. Jasmine Dum-Tragut Bakk.rer.nat., gehören zu den Siegern eines internationalen Forschungswettbewerb in Armenien.
    Kleine Unternehmen zwischen Handwerk, Dienstleistung und Industrie
    Die Starting Grants werden seit 2007 jährlich vergeben und ermöglichen herausragenden Forscher/innen die Durchführung innovativer Forschungsvorhaben. Die Förderpreise werden in hochkompetitiven Wettbewerben vergeben und stellen für die geförderten Forscher/innen eine bedeutende wissenschaftliche Auszeichnung dar. Dieses Jahr gingen 11 ERC Starting Grants nach Österreich, Forster erhielt den einzigen im Bereich Informatik. 13,3% aller Einreichungen wurden heuer vom ERC gefördert.
    Bereits zum 10. Mal vergab die PLUS in Kooperation mit der Kaiserschild-Stiftung die Dr. Hans-Riegel-Fachpreise im Bundesland Salzburg, heuer im Gesamtwert von 6600 Euro. Zum Jubiläum betonte Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Hendrik Lehnert: „Mit einer Dekade Nachwuchsförderung im MINT-Bereich setzte die PLUS früh einen richtungsweisenden Maßstab, der aktuell mit den MINT-Labs ausgebaut wird. Wegbereiter und Jurykoordinator Maurizio Musso hat neben vielen anderen die Kooperation fruchtbar mitgestaltet.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Wintersemester 2020/21
    Auch historioPLUS musste sich, so wie viele andere auch, an die veränderten Umstände aufgrund von Covid-19 anpassen. Aus diesem Grund erscheint heuer der aktuelle Jahrgang etwas später als in den vergangenen Jahren.
    Seit fast 20 Jahren ist das Sprachenzentrum im Bereich Interkomprehensionsdidaktik tätig – Anlass genug, um namhafte Expert*innen im Bereich Mehrsprachigkeitsdidaktik zu vereinen, um den aktuellen Forschungsstand im Bereich Interkomprehension darzustellen. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist der Sammelband „Lehr- und Lernkompetenzen für die Interkompehension. Perspektiven für die mehrsprachige Bildung“ (Band 10 der Salzburger Reihe zur Lehrer/innen/bildung).
    Programmleitung und Gesprächsführung: Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner
    Gerade in Zeiten von Corona hat sich gezeigt, wie wichtig die digitale Unterstützung der Studierenden im Uni-Alltag ist. Das Projekt „On Track“ – auf dem Weg bleiben vereinigt digitale und soziale Welten. Es startet zum richtigen Zeitpunkt!
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg