Andacht – Repräsentation – Gelehrsamkeit. Der Bußpsalmencodex Albrechts V. (BSB München, Mus.Ms. A)
Internationale, interdisziplinäre Tagung unter der Schirmherrschaft S.K.H. Herzog Franz von Bayern

 Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesMünchen, 22.-24. Februar 2017
Organisation: Andrea Gottdang (Universität Salzburg) und Bernhold Schmid (Bayerische Akademie der Wissenschaften, München), unter Mitarbeit von Gabriel Negraschus (Universität Salzburg)

Für die großzügige Förderung der Tagung danken wir: Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Einführung

Herzog Albrecht V. ließ zwischen 1558 und 1570 eine Prachthandschrift anfertigen, die heute zu den Tresorhandschriften der BSB München gehört. Der „Bußpsalmencodex“ enthält den Text und die Komposition der Bußpsalmen von Orlando di Lasso. Hans Mielich illuminierte jede der über 400 Seiten; der Gelehrte Samuel Quicchelberg verfasste eine Declaratio.
Dem Konzept nach erfüllt Mus.ms. A mehrere Funktionen: als Chorbuch, als Repräsentationsobjekt, als Enzyklopädie und als – überdimensionales – Andachtsbuch, das ein dezidiertes Bekenntnis zum katholischen Glauben ablegt.
Die internationale Tagung soll den Grundstein zur interdisziplinären Erforschung des Codex legen. Expertinnen und Experten der Kunstgeschichte, Musikwissenschaft, Theologie, der lateinischen Philologie und der Bayerischen Landesgeschichte beleuchten die Funktionen und die komplexen ikonographischen Programme des Bußpsalmencodex.

Programm

22. Februar 2017

15:00-15:30 Einführung: Andrea Gottdang und Bernhold Schmid

Moderation: Christian Leitmeir, Oxford

15:30-16:15 Ulrich Söding, München
Kolophon und Künstlerdenkmal. Die Selbstbildnisse Hans Mielichs in den Chorbüchern Albrechts V.

16:15-17:00  Karin Eckstein, München
Hans Mielich mit dem Pinsel auf der Spur - Die Restaurierung der Prachtchorbücher Albrechts V.
 

18:00 Abendvortrag

Begrüßung durch die Veranstalter

Grußworte:

Prof. Dr. Thomas O. Höllmann, Präsident der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
Prof. Dr. Heinrich Schmidinger, Rektor der Universität Salzburg
Dr. M. Hoernes, Ernst von Siemens Kunststiftung
Dr. Claudia Fabian, Bayerische Staatsbibliothek

Reinhold Baumstark, München
"zu sondern ehrn" – Von Würde und Rang der Kunstpflege am Hof Herzog Albrechts V. von Bayern
 

 

23. Februar 2017

Moderation: Katelijne Schiltz, Regensburg

9:00-9:45 Christian Leitmeir, Oxford
Altes im Neuen: Lassos Bußpsalmen und die musikalische Tradition

9:45-10:30 Agnes Thum, München
Sünde, Tugend, Auftraggeber. Das moraltheologische Illustrationsprogramm des Bußpsalmencodex und die Bildtradition

10:30-11:00 Kaffeepause

Moderation: Moritz Kelber, Salzburg

11:00-11:45 Martin Arneth und Isabella Wiegand, München
Bußpsalmenexegese im 16. Jahrhundert  

11:45-12:30 Thomas Prügl, Wien
Die theologischen und bibelhermeneutischen Grundlagen in Samuel Quicchelbergs „Declaratio psalmorum poenitentialium“.

12:30-14:00 Mittagspause

Moderation: Franz Körndle, Augsburg

14:00-14:45 Katharina Georgi, Basel
„Beati quorum remissae sunt iniquitates…“. Ikonographie, Bildexegese und Bildstrategien am Beispiel des 2. Bußpsalms im Münchner Chorbuch Mus.ms. AI(1

14:45-15:30 Rainald Becker, München
Völker und Länder in der Heilsgeschichte. Visualisierung von Staatlichkeit in den Bußpsalmen Albrechts V.

15:30-16:00 Kaffeepause

16:00-16:45 Heike Schlie, Krems
Passion – Liturgie – Territorium: Die medialen Räume eines Chorbuchs  

19:30 Konzert mit den Singphonikern in der Herz-Jesu-Kirche in München. Im Anschluss Verleihung des Georg-Pröpstl-Preises der Belgisch-Bayerischen Gesellschaft an Bernhold Schmid.  

 

24. Februar 2017

Moderation: Bernhold Schmid, München

9:00-9:45 Björn Tammen, Wien
Lobpreis Gottes oder Verklärung der Hofkapelle? Finalstrategien in Hans Mielichs Illustrationen zu Psalm 150

9:45-10:30 Bernhard Rainer, Wien
Die Münchner Kantorei bei der Kammermusik – Mus.ms. A II(1, S. 187

10:30-11:00 Kaffeepause

11:00-11:45 Andreas Wernli, Basel
Mus.ms. A – vom "theatrum sapientiae" zum "theatrum digitale"  

11:45-12:15 Schlussdiskussion

14:00-16:00 Workshop: "theatrum digitale". Strategien für die Erschließung der Prachtcodices Albrechts V. in einer Datenplattform. Für TagungsteilnehmerInnen und geladene Gäste, in der Bayerischen Staatsbibliothek 

 

Abstracts zu den Vorträgen

Kontakt

Univ.-Prof. Dr. Andrea Gottdang
Universität Salzburg
Fachbereich Kunst-, Musik- und Tanzwissenschaft
Abteilung Kunstgeschichte
Erzabt-Klotz-Str. 1
5020 Salzburg
Andrea.Gottdang(at)sbg.ac.at

Gabriel Negraschus, M.A.
Fachbereich Kunst-, Musik- und Tanzwissenschaft
Abteilung Kunstgeschichte
Erzabt-Klotz-Str. 1
5020 Salzburg
gabriel.negraschus(at)sbg.ac.at

Adressen und Anfahrt

Bayerische Akademie der Wissen­schaften (Tagungsort)
Alfons-Goppel-Straße 11 (Residenz)
80539 München, Plenarsaal, 1. Stock
Tel. +49 89 23031-0, www.badw.de

 

Herz Jesu Kirche (Konzertort)
Lachnerstraße 8
80639 München

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

Bayerische Staatsbibliothek (Workshoport)
Ludwigstraße 16
80639 München

  • ENGLISH English
  • News
    Die Orientierungswoche für Erasmus- und Austauschstudierende, die im Sommersemester 2017 an die Universität Salzburg kommen, findet im Zeitraum Montag, 20. Februar - Freitag, 24. Februar 2017 statt.
    Die Ausstellung zum Gedenken an Kranke und behinderte Menschen im Nationalsozialismus ist vom 24.2. bis 21.4.2017 im Unipark Nonntal zu sehen. Zur Eröffnung am 24.2., 13 Uhr, spricht neben weiteren Personen Rektor Heinrich Schmidinger die Begrüßungsworte.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Sommersemester 2017.
    München, 22.-24. Februar 2017 Organisation: Andrea Gottdang (Universität Salzburg) und Bernhold Schmid (Bayerische Akademie der Wissenschaften, München), unter Mitarbeit von Gabriel Negraschus (Universität Salzburg)
    Im Frühjahr 2017 jährt sich zum 175. Mal die Publikation von Christian Dopplers Aufsatz" Vom farbigen Licht der Doppelsterne". Darin legt er erstmals die Grundlagen seiner Theorie nieder, die als Doppler-Effekt die moderne Physik prägen wird. Der bekannte österreichische Physiker Anton Zeilinger bezeichnet den Doppler-Effekt als "Jahrtausendeffekt". Jeweils montags ab 6.3.17, 17.15 - 18.45 Uhr, Haus der Gesellschaftswissenschaften, Rudolfskai 42, Hörsaal 380.
    Nicole Meisner-Kober wird am 6. März 2017 um 16 Uhr im Grünen Hörsaal (403) der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "RNA pathologies, RNA drugs and exosomal RNA shuttles: Three tales on lessons learned from pharmaceutical RNA research" halten. Der Fachbereich Molekulare Biologie lädt herzlich dazu ein!
    Der Fachbereich Germanistik der Universität Salzburg hat am 25.1.2017 die Vorstandschaft der Österreichischen Gesellschaft für Germanistik (ÖGG) übernommen.
    Anne Fleig (Berlin) eröffnet mit Ihrem Vortrag die Ringvorlesung "Polemik und Gender. Konstruktionen - Distinktionen - Provokationen" des Programmbereichs Kunstpolemik - Polemikkunst am 8.3. im Unipark (18–19.30h, Erzabt-Klotz-Str. 1, E.002). www.w-k.sbg.ac.at/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
    Öffentliche Ringvorlesung von Wissenschaft und Kunst im Unipark Nonntal, jeweils am Mittwoch, 18.00-19.30h, mit Vortragenden aus unterschiedlichen Disziplinen - www.w-k.sbg.ac.at/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
    Ein Vortrag mit Univ.-Prof. Dr. Juliana P. Perez, Universität Sao Paolo in der Pädagogischen Hochschule an der Akademiestraße, 18 Uhr.
    Tagung im Kunstquartier / 13.00-19.30h / Wissenschaft und Kunst, Bergstr. 12a. Keynote 18h / Ingeborg Harms (UdK, Berlin): Mode im Rückspiegel. Das Ende von Trend und Geschwindigkeit www.w-k.sbg.ac.at/kunstpolemik-polemikkunst
    Gastvortrag am Montag, 27.3.2017, 18.30 Uhr, Residenzplatz 1, Abguss-Sammlung SR E.33, Klassische und Frühägäische Archäologie, Vortragender: Univ.-Prof. Dr. Helmut Reimitz, University of Princeton (New Jersey); Department of History
    Prof. Christian Neuhäuser (TU Dortmund) wird am 5. April 2017 am Zentrum für Ethik und Armutsforschung einen öffentlichen Vortrag zum Thema "Anhaltende Armut und die Grenzen des Wohlfahrtsstaates" halten.
  • Veranstaltungen
  • 24.02.17

    20 Jahre IRIS: 23. bis 25. Februar 2017

    25.02.17

    20 Jahre IRIS: 23. bis 25. Februar 2017
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg