Selbstverständnis Netzwerk Fachdidaktik

Stellenwert und Aufgabe der Fachdidaktiken

Die Fachdidaktiken haben sich in den letzten Jahren international als eigenständige Lehr- und Forschungsdisziplinen etabliert.  Als Wissenschaften vom fachspezifischen Lernen und Lehren in schulischen, außerschulischen und universitären Bildungsprozessen befassen sie sich mit dem großen Feld der Erstellung und Konzeption, der Auswahl, Legitimation und Rekonstruktion von Lerninhalten und der fachspezifischen Analyse von schulischem Unterricht und hochschulischer Lehre. Zu ihren Aufgaben zählen nicht nur die Analyse der Voraussetzungen  der Lehrenden und Lernenden und die Untersuchung der Strukturierung von fachlichen Bildungsprozessen, sondern auch die Evaluation und Intervention, d.h. Weiterentwicklung von Unterricht und Lehre im Kontext unterschiedlichster Lernumgebungen.

 

Interdisziplinäre Ausrichtung der Fachdidaktiken

Aufgrund der Vielfalt der Fächer und Fragestellungen haben sich  ̶  im Dialog mit Fachwissenschaften und Bildungswissenschaften  ̶  verschiedene Formate fachdidaktischer Forschung ausdifferenziert. Vereinfacht lassen sich fachdidaktische Entwicklungs- und Wirksamkeitsforschung unterscheiden.

Die Perspektive der Bildungswissenschaften ist auf die Lernenden, ihre persönlichen Potentiale und Umwelten gerichtet, der Blick der Fachwissenschaften kommt aus der Struktur des Wissens und der Logik des Erkenntnisprozesses, die Fachdidaktiken sehen den Inhalt aus der Sicht gesellschaftlicher Ansprüche sowie der Lernenden und ihrer Strukturen des Verstehens. Alle drei Zugänge treffen sich dort, wo man begreifen möchte, wie Wissen entsteht und Kompetenzen erworben werden.

 

Fachdidaktiken an der Universität Salzburg

Die Fachdidaktiken der Naturwissenschaften haben bereits eine lange Tradition an der Universität Salzburg. Insgesamt haben die Fachdidaktiken aller lehramtsführenden Fachdisziplinen an der Universität Salzburg in den letzten 10 Jahren eine kontinuierliche Aufwertung erfahren, was sich auch an der Zahl von Qualifizierungsstellen, der akademischen Nachwuchsförderung und entsprechenden Unterstützungsstrukturen in Netzwerken und Promotionskollegs zeigt, die von der School of Education entwickelt wurden. Auch im Curriculum des ab WS 2016 startenden Studiums für das Lehramt der gesamten Sekundarstufe ist eine deutliche quantitative und qualitative Erhöhung der fachdidaktischen Anforderungen an zukünftige Lehrpersonen sichtbar.

Unterricht, Schule und Lehrer/innen/bildung werden als komplexes Handlungsfeld beforscht, als dynamisches Geschehen weiterentwickelt und als Gesamtkunstwerk gestaltet.

Alte Dualismen von Fach(didaktik) und allgemeiner Pädagogik werden dabei zu Gunsten zukunftsgerichteter, komplementärer und interdisziplinärer Verbindungen zwischen Fachwissenschaft, Fachdidaktik, Bildungswissenschaften und pädagogischer Praxis zurückgelassen.

 

Das Netzwerk Fachdidaktik

Die wichtige Position der Fachdidaktiken an der Universität Salzburg wurde außerdem durch die Etablierung eines fachdidaktischen Netzwerkes im Jahr 2015 bekräftigt, das  den fachdidaktischen Dialog zwischen den einzelnen Fachbereichen intensiviert und interdisziplinäre Forschungskooperationen vorantreibt.

Das Netzwerk Fachdidaktik versteht sich als Informations-, Austausch-, Unterstützungs- und Kooperationsplattform und arbeitet auch mit den Fachdidaktikerinnen und Fachdidaktikern der Partnerinstitutionen Pädagogische Hochschule Salzburg, Universität Mozarteum und KPH Edith Stein am Standort Salzburg zusammen.

 

Die Aktivitäten umspannen Austausch, Beratung, Qualitätssicherung und Forschung und sind gegenwärtig gerichtet auf:

  • Kollegiale Vortragstätigkeit im Netzwerk
  • Externe Gastvorträge im Netzwerk zu unseren Schwerpunktthemen
  • Methodenworkshops
  • Beratung für Nachwuchskräfte / Zusammenarbeit im Promotionskolleg
  • Gemeinsame Publikationen
  • Gemeinsame Unterrichtsforschungs- und Schulentwicklungsprojekte
  • Qualitätsmanagement für die gemeinsame Umsetzung der Curricula im Lehramt
  • Gemeinsame Stärkung der Fachdidaktiken in den Organisationsstrukturen, innerhalb der School of Education, der PLUS und der Partnereinrichtungen am Standort

 

 

Ulrike Greiner

Günter Maresch

Michaela Rückl

 

  • ENGLISH English
  • News
    Viktoria Jansesberger, Masterstudium-Absolventin und frischgebackene wissenschaftliche Mitarbeiterin sowie angehende Doktorandin am Fachbereich Politikwissenschaft und Soziologie, hat für ihre hervorragenden Studienleistungen den Würdigungspreis des Bundesministers für Bildung, Wissenschaft und Forschung 2020 verliehen bekommen.
    Ingrid Vukusic und Georg Zimmermann wurden am 19. November 2020 mit dem Hans-Stegbuchner-Preis für herausragende wissenschaftliche Arbeiten des Fachbereichs Mathematik an der Universität Salzburg ausgezeichnet.
    Diese Waxmann-Reihe zur Lehrer/innenbildung wurde vom Direktorium der PLUS School of Education 2015 initiiert. Der 10. Band wurde vor kurzem veröffentlicht und die nächsten Bände sind in Bearbeitung. Das Ziel der Reihe ist es, die Zusammenarbeit der vier Säulen zu stärken, um so einen zentralen Beitrag zur Qualitätsentwicklung im Feld der Lehrer/innenbildung zu leisten. Finanziert werden die Beiträge überwiegend durch Drittmittel der PLUS-SoE und mit Unterstützung der Universität Salzburg.
    Leider kann der geplante Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Matthias NEUMAYR (Vizepräsident des OGH; Universität Salzburg) zum Thema „Fünf Jahre EuErbVO: Neues aus dem Internationalen Erbrecht“ am 17. Dezember 2020 aufgrund der weiterhin herrschenden Covid19-Situation nicht stattfinden.
    Die Paris Lodron Universität Salzburg hat im Rahmen des Projekts “On Track” ein hauseigenes Mentoring-Programm für Studienanfänger*innen ins Leben gerufen. Und das zum richtigen Zeitpunkt, denn der Lockdown machte den Studienstart für viele Erstsemestrige zur großen Herausforderung.
    Matthias Henke, Musikwissenschaftler, Donau Universität Krems, spricht über die aktuelle Beethoven-Biographie „Beethoven. Akkord der Welt“, erschienen 2020 im Hanser Verlag.
    18 Teilnehmer*innen schlossen kürzlich den Universitätslehrgang in Elementarpädagogik mit dem Master-Titel ab. Der Lehrgang fand bereits zum zweiten Mal in Salzburg statt. Landesrätin Andrea Klambauer prämierte neun der Absolvent*innen für ihre herausragenden Abschlussarbeiten.
    Die Aufzeichnung des PLUS Talks „Studium und Lehre WS 2020/21“ vom 25.11.2020 ist nun verfügbar.
    Auch in diesem Jahr öffnet für Sie die Universitätsbibliothek Salzburg im Advent 24 Fenster in der Hofstallgasse und im Online-Adventkalender.
    Studienergebnisse zur Mediennutzung von Kindern und Familien während Lockdown. Homeschooling verbesserungsfähig, aber auf gutem Weg. Sekundarstufe besser profiliert. Familien haben gelernt, mit Lockdown und Homeschooling umzugehen.
    24 kinderleichte Übungen auf 24 Karten finden Sie im SALTO-Adventkalender. Die Bewegungsanregungen sind für Kinder ab drei Jahren und für die ganze Familie einfach und auf kleinem Raum durchführbar. Dieser Beitrag zur Vereinbarkeit soll mit Unterstützung des Kinderbüros möglichst vielen zu Gute kommen.
    Forscher um den Salzburger Geoinformatiker Christian Neuwirth hatten bereits im Mai 2020 ein mathematisches Modell zu Covid 19 entwickelt und vorgestellt, das der Frage nachgeht, wie lang und intensiv Social Distancing Maßnahmen aufrechterhalten bleiben müssten, um Corona-Todesfälle weiter zu reduzieren.
    Gewinnerin des Förderpreises der Österreichischen Geographischen Gesellschaft für die beste Abschlussarbeit 2019: Dipl. Ing.(FH) Mag. rer. nat. Heidi BERNSTEINER für ihre Diplomarbeit im LA Geographie und Wirtschaftskunde/Biologie mit dem Titel: "After the ice: post glacial evolution of small overdeepened basins in the Eastern Alps – Lake Taferlklaussee, Austria."
    Eine Studie des Schlaflabors der naturwissenschaftlichen Fakultät zum Thema Schlaf unter der Leitung von Prof. Dr. Manuel Schabus widmet sich den Veränderungen des Schlafes während des Covid-19-Lockdowns in 6 unterschiedlichen Ländern (Ö, AT, UK, GR, CU, BRA). Die aus psychologischer Sicht besorgniserregende Angst, die sich in der Breite der Gesellschaft zeigt, bildet sich auch in diesen Daten ab: 78% der Befragten fühlen sich durch die Covid-19-Pandemie bedroht bzw. beunruhigt.
  • Veranstaltungen
  • 03.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    04.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    04.12.20 Ideen mit Methode
    05.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    06.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    07.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    08.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    09.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg