Ausschreibungen für Lehrende und ForscherInnen

Bernd Rode Award 2020_Call for Award

Das Hochschulnetzwerk ASEA-UNINET lädt zur Bewerbung für den Bernd Rode Award 2020 ein! Der Award wird alle 18 Monate für herausragende wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen europäischen und südostasiatischen Mitgliedsuniversitäten im Rahmen des ASEA-UNINET vergeben.

Namensgeber für den mit einer finanziellen Unterstützung von bis zu 5,000 Euro dotierten Award ist der österreichische Forscher und Gründer von ASEA-UNINET, Bernd Michael Rode. Ziel des Awards ist es, die Möglichkeiten von Forschungskooperationen im Rahmen von ASEA-UNINET geförderten Projekte zu verbessern und zu erweitern. Mittel aus dem Bernd Rode Award 2020 können dabei ausschließlich in zukünftige ASEA-UNINET Forschungsprojekte und -kooperationen investiert werden (z.B. für Reisekostenzuschuss, Stipendium während des Aufenthalts).

Wenn Sie in den letzten fünf Jahren an ASEA-UNINET-Forschungsprojekten teilgenommen haben (einschließlich laufender Projekte), haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bernd Rode Award zu bewerben.

Bewerbungen sind bis spätestens 31. März 2021 per E-Mail an asea-uninet@oead.at  zu richten.

Weitere Informationen zu Antragsrichtlinie und Voraussetzungen für die Bewerbung finden Sie unter https://asea-uninet.org/scholarships-grants/call-for-bernd-rode-award/.

Zur Beratung steht Ihnen Frau Rong-Rong Peng (rongrong.peng@sbg.ac.at) zur Verfügung oder Sie können sich auch direkt per E-Mail (asea-uninet@oead.at) bei den Mitarbeiter/innen vom OeAD erkundigen.

Stipendien der französischen Regierung für wissenschaftliche Forschungsaufenthalte

Das Institut français d'Autriche und das französische Außenministerium bieten für das Jahr 2020 Stipendien für kurze wissenschaftliche Aufenthalte von 1 bis 3 Monaten an.

Diese sind für DoktorandInnen, Post-Docs und talentierte Nachwuchsforscher gedacht, die ihre Dissertation innerhalb der letzten 5 Jahre absolviert haben und in einer österreichischen Forschungseinrichtung (Universität, Forschungsinstitut...) tätig sind. Diese Mobilität soll es jungen ForscherInnen ermöglichen, ihre Forschung in Frankreich zu vertiefen mit dem Ziel neue Kooperationen aufzubauen.  

Hier finden Sie alle Informationen zur Ausschreibung und zum Auswahlverfahren

ASEA-UNINET_Call 2020-21

Der ASEA-UNINET Projekt-Call 2020-21 (Projektdurchführungszeitraum: 1. Jänner 2021 - 30. September 2021) ist eröffnet!

Dieses Förderprogramm hat zum Ziel, Forschungs- und Lehraktivitäten (ab Doktoratsstudierende) zwischen den österreichischen Mitgliedsuniversitäten und Südostasien (Indonesien, Laus, Kambodscha, Malaysia, Myanmar, Pakistan, Philippinen, Thailand und Vietnam) zu fördern.

Die Projekt(einzel)anträge sind wieder ausschließlich online über SCHOLARSHIPS.AT zu stellen. Der Link zum aktuellen Antragsformular lautet: https://www.scholarships.at/DMS/Formular/document_edge.aspx?DataFormID=1739. Sollten Sie noch keinen Zugang haben, registrieren Sie sich bitte zuerst. 

Für Beratung des Programmes bzw. der Antragsrichtlinie steht Frau Rong-Rong Peng (rongrong.peng@sbg.ac.at  Tel: 2047) zu Ihrer Verfügung.

Einreichfrist (Übermittlung der Einzelanträge) wird wegen Covid-19 bis 30. September 2020 verlängert.

Detaillierte Informationen finden Sie hier: Antragsrichtlinie

  • News
    „UNInteressant? – Ideen, die unser Leben verbessern“: Unter diesem Motto startet die Österreichische Universitätenkonferenz (uniko) eine Online-Kampagne, an der sich alle 22 öffentlichen Universitäten gemeinsam mit dem Wissenschaftsfonds FWF beteiligen.
    Schlafstörungen gelten als „Volkskrankheit“ und erreichen in Krisenzeiten ihren Höhepunkt. Kerstin Hödlmoser und das Team des Schlaflabors an der Universität Salzburg (Fachbereich Psychologie/CCNS) sind im März einem Aufruf des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung gefolgt, Studierenden Informationen in Form von Kurztexten oder Videobotschaften zur Verfügung zu stellen.
    Die Zielgruppe der virtuellen Workshops des Programms Studieren.Recherchieren an der PLUS sind alle Schüler*innen und Studieninteressierte, die noch Informationen brauchen, um sich für ein Studium/Studienort zu entscheiden. Grundlegend sollen Interessen reflektiert werden, zu denen anschließend recherchiert wird.
    17h FRANK MAX MÜLLER (Salzburg/Gießen): Das Kollektiv ist tot, es lebe das Kollektiv! 1968 und die andauernde Suche nach Modellen der Zusammenarbeit in den Künsten // ANMELDUNG zu den Web-Vorträgen per E-Mail an: Anna.Estermann@sbg.ac.at // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    01.09.-12.09.2020, https://ditact.ac.at. Auf Grund der aktuellen Pandemie-Situation finden die ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg eine Woche später als geplant statt und zwar von 01.09.-12.09.2020.. Die meisten Kurse werden online abgehalten.
    Die Universität bietet Entlastung für die Mehrfachbelastungen von Familien aufgrund von Covid-19 und den daraus resultierenden Herausforderungen mit dem Angebot von Lernbegleitung.
    Auf Grund der aktuellen Pandemie-Situation haben wir gemeinsam mit dem Rektorat der Universität Salzburg und dem Land Salzburg beschlossen, dass die ditact eine Woche später als geplant beginnt und von 01.09.-12.09.2020 stattfindet.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
    Die wichtigsten Informationen zur Umstellung des Forschungsbetriebs an der Universität Salzburg
    Aktuelle Information zum Personalrecht an der PLUS
    „Solidarität und ethische Verantwortung in Zeiten globaler Herausforderungen – Eine international-vergleichende Studie im Spiegel der Corona-Krise“
    Dienstag, 9. Juni 2020, 17 Uhr - Join Webex-Meeting: https://uni-salzburg.webex.com/uni-salzburg/j.php?MTID=m78aa13739796f21914aecfff67626ea6 Zugangsdaten: Meeting number (access code): 840 389 463 | Meeting password: YeNtSjk3h23
  • Veranstaltungen
  • 04.06.20 acid communism
    04.06.20 Let’s play Infokrieg. Wie die radikale Rechte (ihre) Politik gamifiziert
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg