Ihr Studienwunsch:

Bachelorstudium:

Bachelorstudien dauern zwischen 6 und 8 Semester und werden mit dem akademischen Grad Bachelor abgeschlossen, der den Einstieg in viele Berufe (auch im Ausland) bereits ermöglicht.
Zulassungsvoraussetzung ist ein Reifezeugnis (z.B. Abitur (D), General Certificate of Secondary Education (GB), Diplome du Baccalaureat de l'Enseignement du Second Degre (F), Titulo de Bachiller (E), Attestat (RSF)), welches der österreichischen Matura in Dauer und Qualität der Ausbildung gleichwertig ist. Auch ein mindestens dreijähriger Universitäts- oder Fachhochschulstudienabschluss kann als Zugangsvoraussetzung vorgelegt werden. In einzelnen Bachelorstudien sind zusätzlich gesonderte Aufnahmeprüfungen zu absolvieren. Diesbezügliche Informationen finden Sie beim jeweiligen Studium des aktuellen Studienangebotes.
StudienwerberInnen die keine Staatsbürgerschaft der EU bzw. des EWR haben, müssen die Zulassung mit dem Formular "Antrag auf Zulassung zum Studium" beantragen.

Ihre Staatsbürgerschaft:

Studienbeitrag bei ordentlichem Studium:

Sie studieren in einer ersten Phase studienbeitragsfrei. Es ist lediglich der Mitgliedsbeitrag zur Österreichischen Hochschülerschaft von derzeit € 20,20 pro Semester zu entrichten. Überschreiten Sie die gemäß Curriculum vorgesehene Studiendauer zuzüglich zweier Toleranzsemester (bei Diplomstudien zweier Toleranzsemester je Studienabschnitt) ist zur Fortsetzung des Studiums ein Studienbeitrag von derzeit € 383,56 (Studienbeitrag inklusive ÖH-Beitrag) zu bezahlen.

Weitere Details dazu finden Sie hier.

Einschreibfrist:

Bewerbungs- bzw. Einschreibfrist
bis 30.06. für Zulassung zum Sommersemester 2020
bis 05.09. für die Zulassung zu Bachelor- und Diplomstudien zu Wintersemestern
bis 30.11. für die Zulassung zu Masterstudien zu Wintersemestern
Die Zulassung zu Doktoratsstudien kann auch außerhalb dieser Fristen erfolgen.

Land in dem die Reifeprüfung oder der Studienabschluss erworben wurde:

Bildungsnachweise:

Ihre Original-Bildungsnachweise sind mittels "Haager Apostille" zu
beglaubigen. Dieser Beglaubigungsvermerk ist auf der Rückseite Ihrer Originaldokumente oder auf einem Anhang der mit den Originaldokumenten verbunden ist anzubringen.
Hier finden Sie jene Behörden wo Sie die Ausstellung
der "Haager Apostille" beantragen können.
Fremdsprachigen Originaldokumenten (ausgenommen englischsprachige Dokumente) sind autorisierte deutsche Übersetzungen von gerichtlich beeideten Übersetzern anzufügen. Der Übersetzer hat die Originaldokumente untrennbar mit der Übersetzung zu verbinden. Wird die Übersetzung nicht in Österreich durchgeführt, so ist der Übersetzer durch die zuständige österreichische Botschaft zu bestätigen.

Sprachkenntnisse:

Gemäß § 63 Abs. 10 Universitätsgesetz 2002 haben Personen, deren Erstsprache nicht die Sprache ist, in welcher das Studium abgehalten wird, die für den erfolgreichen Studienfortgang notwendigen Kenntnisse dieser Sprache nachzuweisen. Neben einem Reifeprüfungszeugnis aufgrund des Unterrichts in dieser Sprache werden die erforderlichen Sprachkenntnisse alternativ durch definierte Urkunden nachgewiesen.

Studien mit Unterrichtssprache Deutsch
Kann der Nachweis der Kenntnisse der deutschen Sprache nicht erbracht werden, hat das Rektorat gemäß § 63 Abs. 10a Universitätsgesetz 2002 die Ablegung einer Ergänzungsprüfung vorzuschreiben, die vor der Zulassung abzulegen ist. Gemäß § 63 Abs. 10b ist diese Ergänzungsprüfung im Rahmen des Besuches eines dafür eingerichteten Universitätslehrganges (VPLUS) abzulegen. Die Vorschreibung dieser Ergänzungsprüfung setzt Kenntnisse der deutschen Sprache im Zeitpunkt der Antragstellung im Ausmaß des Niveaus A2 voraus.
 
Details zu den Sprachnachweisen finden Sie hier.
 
StudienwerberInnen, die bereits im Besitz eines Zulassungsbescheides sind, sind berechtigt am Vorstudienlehrgang zur Vorbereitung auf Ergänzungsprüfungen (VPLUS) teilzunehmen. Detailinformationen zu diesem Universitätslehrgang an der Universität Salzburg finden Sie hier.

Studien mit Unterrichtssprache Englisch
StudienwerberInnen der nachfolgenden Masterstudien haben entsprechende Englischkenntnisse vor der Zulassung zum Masterstudium nachzuweisen. Details zu den Sprachnachweisen finden Sie hier.
 
Masterstudien: European Union Studies, Philosophy, Political Science, Political Science Integration and Governance, Digital Communication Leadership, Angewandte Geoinformatik, Molecular Biology, Medical Biology, Ecology and Evolution, Applied Image and Signal Processing, Chemistry and Physics of Materials, Joint Master Human Computer Interaction, Copernicus Master in Digital Earth. Im Einzelfall ist auch die Durchführung von Doktoratsstudien in englischer oder einer anderen möglich.
 
Universitäre Mobilitäts- und Austausch-Programme
Für TeilnehmerInnen an zeitlich befristeten universitären Mobilitäts- und Austausch-Programmen (z.B. ERASMUS) werden keine Sprachnachweise gefordert. Details zu universitären Mobilitäts- und Austausch-Programmen finden Sie hier.

onlineVORANMELDUNG:

In Vorbereitung auf die persönliche Einschreibung führen Sie bitte die onlineVORANMELDUNG durch und wählen Ihren Wunschtermin für die Durchführung der persönlichen Einschreibung.

  • News
    Die weltpolitischen Veränderungen der letzten Jahre lassen erneut die Brisanz von Fragestellungen erkennen, die mit (massen-)medialer Kommunikation verbunden sind: Wahrheit, Erfindung und Fiktion, Repräsentation und Manipulation, Interesse und Objektivität.
    Am 9. Oktober 2020 findet die Lange Nacht der Forschung erstmals digital statt.
    Der Africa-UniNet Projekt-Call 2020 ist ab sofort geöffnet (Projektstart: 01. März 2021)!
    Arbeitsgruppen der Didaktik Physik und Schulentwicklung, Mathematik und Stadt- und Landschaftsökologie an der PLUS und Pädagogischen Hochschule Salzburg sind am interdisziplinären Projekt „CO2BS - Coole Bäume und Sensoren“ beteiligt.
    Die Salzburger Biologinnen Anja Hörger und Stephanie Socher werden im Rahmen des neuen „1000-Ideen-Programms“ des Wissenschaftsfonds FWF für ihre mutige Projektidee mit 150.000 Euro gefördert. In ihrem Projekt „Unsterbliche Titanen“ wollen die Nachwuchswissenschaftlerinnen in den nächsten zwei Jahren das riesige Genom der Titanenwurz, der größten Blume der Welt, analysieren. Mit dem „1000-Ideen-Programm“ soll Hochrisiko - Forschung unterstützt werden, um Österreichs Innovationskraft zu steigern.
    Farid Hafez, Senior PostDoc Fellow an der Abteilung Politikwissenschaft, erhielt den ‘Islam on the Edges’-Grant der Shenandoah University/USA.
    Die Fachwerkstätte der Naturwissenschaftlichen Fakultät hat mit Roman Wild einen neuen Leiter. Herr Wild hat bereits 5 ½ Jahre in der Fachwerkstätte mitgearbeitet und war zuvor als Produktzuständiger (im Bereich Kundendienst und Reparaturbearbeitung) bei Fa. Hale electronic tätig.
    Wir laden Sie ganz herzlich zu unseren virtuellen Sprechstunden am Fachbereich Slawistik ein. In diesen Sprechstunden, die online als Webex-Meetings abgehalten werden, können Sie alle Fragen zu den am Fachbereich Slawistik angebotenen Studien - BA Slawistik, BA Sprache-Wirtschaft-Kultur (Polnisch, Russisch, Tschechisch) und Lehramt Unterrichtsfach Russisch - stellen.
    Gerade in Zeiten von Corona hat sich gezeigt, wie wichtig die digitale Unterstützung der Studierenden im Uni-Alltag ist. Das Projekt „On Track“ – auf dem Weg bleiben vereinigt digitale und soziale Welten. Es startet zum richtigen Zeitpunkt!
    Sie wollen ein Lehramtsstudium an der Universität Salzburg beginnen und ziehen dabei in Betracht, eine (oder gar zwei) romanische Sprache(n) zu wählen, doch es beschäftigen Sie Fragen, Unklarheiten oder Zweifel hinsichtlich der Möglichkeiten und der universitären Ausbildung am Fachbereich Romanistik?
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Medizinische Biologie“ an. Der Studiengang will Inhalte der vielfältigen biowissenschaftlichen Fachdisziplinen vermitteln und ermöglicht daher ein facettenreiches, biologisches Verständnis für Themen, die für die Medizin wesentlich sind. Die Studieninhalte reichen vom kleinteiligen Aufbau der Zelle über Organe und Organsysteme bis hin zur Biologie von komplexen zwischenmenschlichen Interaktionen.
    150 Teilnehmerinnen haben die Chance schon genutzt und sich zu den über 50 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg, welche von 01.09.-12.09.2020 stattfindet, angemeldet. Die Anmeldung ist noch bis 12. Juli möglich. Danach ist die Restplatzbörse geöffnet.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg