Öffnungszeiten

 

April und Oktober: Dienstag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr.

Mai bis September: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr.

November bis März: geschlossen. 

Montags geschlossen.

 

 

 

 

 

Gartenordnung

 

Bitte beachten Sie die Gartenordnung, Sie helfen uns damit die Schönheit und Besonderheit des Botanischen Gartens zu erhalten.  

1.      Sie betreten den Garten auf eigene Gefahr. Für Sach- und Personenschäden wird nicht gehaftet. Den Anweisungen des Gartenpersonals ist unbedingt Folge zu leisten.  

2.     Das Verlassen der gekennzeichneten Wege ist untersagt, bleiben Sie daher auf den Wegen und beachten Sie Absperrungen! Insbesondere das Picknicken sowie das Klettern auf Bäume oder Steine sind nicht gestattet. Grünflächen dürfen nur im Falle von offiziellen Führungen durch Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Fachbereiches oder des Botanischen Gartens betreten werden.  Beachten Sie auch, dass manche Wege nicht gegen Absturz gesichert sind – Sie begehen sie auf eigene Gefahr! 

3.      Der botanische Garten ist nicht kindergerecht gesichert! Kindern unter 12 Jahren ist das Betreten nur in Begleitung Erwachsener gestattet. Die erwachsene Begleitperson übernimmt die Haftung für das Kind und ist insbesondere verantwortlich dafür, dass das Kind sich nicht außerhalb der gekennzeichneten Wege aufhält, da sich einige Gefahrenquellen wie Teichanlagen und dergleichen am Gelände des Botanischen Gartens befinden. Das Betreten des Botanischen Garten mit Kindern erfolgt auf eigene Gefahr und in Kenntnis, dass der Botanische Garten nicht kindergerecht gesichert ist.

4.      Das Beschädigen, Pflücken, Ausgraben und Ernten von Pflanzen sowie das Mitnehmen von Sämereien ist strengstens verboten. Die Tiere des Gartens – wie insbesondere Frösche, Fische, Libellen, Vögel und andere – dürfen nicht gestört, gefangen oder getötet werden. Sachbeschädigung und Diebstahl jeglicher Art werden zur Anzeige gebracht. Überhaupt ist die Gartenanlage so zu benutzen, dass andere Besucherinnen und Besucher nicht gefährdet oder unzumutbar belästigt werden sowie die Anlagen, Einrichtungen, Baulichkeiten und Pflanzungen nicht verschmutzt oder beschädigt werden. 

5.      Fische füttern ist verboten, das Angeln, Baden oder Eislaufen ebenso. Das Wasser in den Becken, Tümpeln und Wasserentnahmestellen ist kein Trinkwasser! 

6.      Hunde und andere (auch kleine) Haustiere sind nicht erlaubt.  

7.      Aus Lärmschutz und um andere Besucher nicht zu belästigen, verwenden Sie bitte Kopfhörer.  

8.      Fahrräder stellen Sie bitte auf den dazu gewidmeten Flächen ab und bringen Sie diese nicht in den Garten mit. Auch andere Fahrzeuge oder Sportgeräte mit Rollen (etwa Segways, Tretroller, Skateboards und dergleichen) dürfen im Garten nicht benutzt werden. Rollstühle und Kinderwagen sind natürlich gestattet.

9.      Abfälle werfen Sie bitte in die entsprechenden Behälter; verunreinigen Sie weder Garten noch Wasserlauf. Benützen Sie bitte die WC-Anlage.  

10.    Bei Schlechtwetterlagen wie Sturm, Sturmböen (auch Sommergewitter), schwerem Regen, aber auch wegen unbegehbarer Wege (besonders im Frühjahr) muss der Garten aus Sicherheitsgründen geschlossen bleiben.  

11.    Beachten Sie die aktuelle Schliesszeit beim Eingang und verlassen Sie rechtzeitig den Garten bzw. auf Anweisung des Personals. Außerhalb der Öffnungszeiten ist der Aufenthalt im Garten nicht gestattet.   

Die Gartenleitung

  • News
    Die Aufzeichnung des PLUS Talks „Studium und Lehre WS 2020/21“ vom 25.11.2020 ist nun verfügbar.
    Seit dem ersten COVID-19-bedingten Lockdown im Frühjahr 2020 beschäftigen sich mehrere Forscher*innen und Forschungsgruppen des Fachbereichs Psychologie der PLUS mit den Auswirkungen der Pandemie auf unser Denken, Erleben und Handeln. Im Rahmen einer Reihe von Kurzvorträgen werden Projekte und Ergebnisse nun online vorgestellt:
    Studienergebnisse zur Mediennutzung von Kindern und Familien während Lockdown. Homeschooling verbesserungsfähig, aber auf gutem Weg. Sekundarstufe besser profiliert. Familien haben gelernt, mit Lockdown und Homeschooling umzugehen.
    Matthias Henke, Musikwissenschaftler, Donau Universität Krems, spricht über die aktuelle Beethoven-Biographie „Beethoven. Akkord der Welt“, erschienen 2020 im Hanser Verlag.
    Forscher um den Salzburger Geoinformatiker Christian Neuwirth hatten bereits im Mai 2020 ein mathematisches Modell zu Covid 19 entwickelt und vorgestellt, das der Frage nachgeht, wie lang und intensiv Social Distancing Maßnahmen aufrechterhalten bleiben müssten, um Corona-Todesfälle weiter zu reduzieren.
    Gewinnerin des Förderpreises der Österreichischen Geographischen Gesellschaft für die beste Abschlussarbeit 2019: Dipl. Ing.(FH) Mag. rer. nat. Heidi BERNSTEINER für ihre Diplomarbeit im LA Geographie und Wirtschaftskunde/Biologie mit dem Titel: "After the ice: post glacial evolution of small overdeepened basins in the Eastern Alps – Lake Taferlklaussee, Austria."
    Aus gegebenem Anlass weisen wir auf die aktualisierten Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek Salzburg hin, die ab 17. November 2020 gelten.
    Eine Studie des Schlaflabors der naturwissenschaftlichen Fakultät zum Thema Schlaf unter der Leitung von Prof. Dr. Manuel Schabus widmet sich den Veränderungen des Schlafes während des Covid-19-Lockdowns in 6 unterschiedlichen Ländern (Ö, AT, UK, GR, CU, BRA). Die aus psychologischer Sicht besorgniserregende Angst, die sich in der Breite der Gesellschaft zeigt, bildet sich auch in diesen Daten ab: 78% der Befragten fühlen sich durch die Covid-19-Pandemie bedroht bzw. beunruhigt.
    Online-Vorlesung zum Thema Chemie: 2. Dezember 2020 - 18 Uhr. Emmanuelle Charpentier und Jennifer Doudna erhalten den Nobelpreis für Chemie 2020 für die Entdeckung eines der schärfsten Werkzeuge der Gentechnologie: die genetische Schere CRISPR / Cas9. Mit dieser Technologie können Forscher die DNA von Tieren, Pflanzen und Mikroorganismen mit extrem hoher Präzision verändern.
    Der PLUS Report 2020 ist erschienen.
  • Veranstaltungen
  • 26.11.20 Current research from the FB Psychology … related to COVID-19
    27.11.20 Update Immobilienertragsteuer sowie neue Grunderwerbsteuer und Gerichtsgebühren (ganztägig)
    01.12.20 Der Körper als PLAYFUL TOOL
    02.12.20 Musikpyhsiologie und Musikermedizin: Musizieren im Zusammenwirken von Psyche und Körper
    02.12.20 Nobelpreise 2020 - CHEMIE (Genschere)
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg