MATHEMATIK, BACHELORSTUDIUM

Naturwissenschaftliche Fakultät
Dauer / ECTS 6 Semester / 180 ECTS
Akademischer Grad Bachelor of Science (BSc)
Fakultät Naturwissenschaftliche Fakultät
Fachbereich Mathematik
Studienart Vollzeit
Studienkennzahl D 033 621
Voraussetzung Matura oder gleichwertiger Schul- bzw. Ausbildungsabschluss

Was lerne ich?

Mathematik ist weitaus lebendiger, als es uns Formeln und trockene Theorie glauben machen. Mathematik bedeutet Argumentieren und den Umgang mit Strukturen aber auch Experimentieren und Ausprobieren. Sie ist wesentlicher Bestandteil aller naturwissenschaftlichen und technischen sowie wirtschaftlichen Fächer. Ohne die mathematische Sprache und Herangehensweise sind Verstehen und präzises Formulieren von Erkenntnissen und Zusammenhängen häufig unmöglich. Mathematik ist auch eine eigenständige und spannende Wissenschaft, in der es viel zu entdecken und zu ergründen gibt. Das Bachelorstudium Mathematik vermittelt die Grundlagen, die den Umgang mit mathematischen Strukturen ermöglichen und die zur Beschreibung von Vorgängen aus Naturwissenschaft und Technik eingesetzt werden. Inhalte aus der reinen Mathematik (z.B.  Analysis und Diskrete Mathematik) spielen dabei eine ebenso große Rolle wie Themen aus der angewandten Mathematik (z.B. Numerik und Statistik).

Welche Berufsbilder gibt es für mich?

Durch die rasche technologische Entwicklung und durch die Erfordernisse einer immer komplexer werdenden, vernetzten Welt eröffnen sich neue und sehr attraktive Karrieremöglichkeiten für Absolvent/innen des Mathematikstudiums. Berufschancen finden sich besonders in Wirtschaft und Industrie, im öffentlichen Dienst sowie in Bildung und Forschung. Absolvent/innen stehen u.a. folgende Berufsfelder offen: Entwicklungsabteilungen größerer Unternehmen, Forschungsabteilungen in der Industrie, Ingenieurbüros, Unternehmen in den Bereichen Biotechnologie, Pharmazie und Medizintechnik sowie Contract Research Organizations (CRO), Banken und Versicherungen, Consulting und Controlling, Software-Entwicklung, EDV- und Statistikbereich, Lehrtätigkeit, Verlage, Bundes- und Landesbehörden und -institute. Absolvent/innen des Bachelorstudiums Mathematik können ihr Studium direkt mit dem darauf aufbauenden Masterstudium fortsetzen, dessen Absolvierung die Chance auf weitere Berufsfelder und die Einstellung in Positionen mit größerem Verantwortungsbereich eröffnet.

Warum soll ich in Salzburg studieren?

Dem Mathematikstudium in Salzburg liegt die Leitidee zugrunde, eine Grundausbildung nach internationalen Standards zu gewährleisten und daran anschließend Spezialisierungsmöglichkeiten anzubieten, die sich an der aktuellen Forschungsausrichtung des Fachbereichs orientieren. Im Rahmen der freien Wahlfächer bietet das Curriculum zudem viele Möglichkeiten, auch andere Interessen unterzubringen. Das persönliche Ausbildungsprofil kann mit der Absolvierung von Zusatzqualifikationen weiter geschärft werden. Ein enges persönliches Betreuungsverhältnis zwischen den Lehrenden und den Studierenden ist dabei eine entscheidende Komponente. Das Besondere am Studium in Salzburg ist nicht zuletzt die Universitätsstadt Salzburg selbst, die eine hohe Lebensqualität in einer außergewöhnlichen Umgebung bietet.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Bachelorstudium Mathematik

Modul 1: Grundlagen der Mathematik, Diskrete Mathematik und Zahlentheorie13 ECTS
Modul 2: Analysis I&II18 ECTS
Modul 3: Lineare Algebra I&II11 ECTS
Modul 4: Algebra I&II10 ECTS
Modul 5: Programmierung und Software7 ECTS
Modul 6: Angewandte und Numerische Mathematik18 ECTS
Modul 7: Analysis III (Maß- und Integrationstheorie) und Funktionentheorie13 ECTS
Modul 8: Wahrscheinlichkeitsrechnung7 ECTS
 Modul 9: Statistik8 ECTS
Modul 10: Funktionalanalysis8 ECTS
Modul 11: Mathematische Seminare6 ECTS
Wahlmodule16 ECTS
Bachelorarbeit9 ECTS
Freie Wahlfächer36 ECTS
Summe180 ECTS

Ansprechperson

Bild Clemens Fuchs
Univ.-Prof. Dr. Clemens Fuchs Vorsitzender der Curricularkommission Mathematik
  • Hellbrunnerstr. 34/I
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 662 8044-5301
Fax:
+43 662 8044-0001
clemens.fuchs@sbg.ac.at
  • News
    Rektor Hendrik Lehnert und Gattin Annette begrüßten Bundesministerin Karoline Edtstadler, Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Uniratsvorsitzenden Georg Lienbacher beim 9. Paris Lodron Ball in der Alten Residenz. Die Fotogalerie folgt in Kürze.
    Mit dem Thema "Künstliche Intelligenz als Gegner der Menschenrechte" geht die SchülerUNI in das 10. Jahr ihres Bestehens. Konstant besucht und von Medien vielfach im Blickfeld, hat sich das Format zum Erfolgsmodell entwickelt.
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    SYMPOSION: DO 13-18h, FR 11-17.30h im Unipark Nonntal / Tanzstudio (Raum 2.105, 2. Stock, Erzabt-Klotz Str. 1) // KEYNOTE-SPRECHERINNEN: Milena Dragićević-Šešić (Belgrad) und Arianna Beatrice Fabbricatore (Paris-Sorbonne) // VORTRAGENDE: Alexandra Baybutt, Olivier Delers, Martina Fladerer, Gustavo Fijalkow, Inge Gappmaier, Massimo De Giusti, Nicole Haitzinger // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Das Uniorchester der Universität Salzburg lädt am 26. Jänner um 19:00 Uhr zum Winterkonzert in die Große Aula der Universität ein.
    Mit Prof. Dr. Marek Węcowski (Universität Warschau) - Montag, 27. Jänner 2020 um 18:30 Uhr s.t. - Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    Einladung zum völlig neuartigen Skitouren-Event des Fachbereiches Sport und Bewegungswissenschaft. Wann: 29.1.2020 um 18 Uhr. Wo: Karkogel-Hütte, Abtenau. Anmeldungen: www.Time2Win.at
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    THEMENFELD MUSIK: 18.00h "INT(R)O THE GROOVE (Disco Dance Mix)" Soundlecture von Didi Neidhart (Autor, Musiker, DJ, Salzburg) // 19.15h "RÄUME ALS RESONANZKÖRPER". Lecture von Marco Döttlinger (Komponist, INM Institut Neue Musik, Universität Mozarteum). Uraufführung von CORPUS IV mit Marco Sala und Marco Döttlinger // Atelier, KunstQuartier, Bergstr. 12a // w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Montag, 03. Februar 2020, 13:30-15 Uhr, Hörsaal E.001 (UNIPARK Nonntal, Erzabt-Klotz-Str. 1). Es wird das Konzept der Uni 55-PLUS im Detail vorgestellt und die Teilnahmemodalitäten (Anmeldeverfahren) erläutert. Es wird empfohlen, die anschließend stattfindende Veranstaltung für „Bisherige“ ebenfalls zu besuchen. Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 24.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
    27.01.20 Early Greek poetry, social mobility and Solon’s reforms
    29.01.20 Resisting Reality: Political Implications of Vattimo's Hermeneutic Realism
    30.01.20 Lebensende in Institutionen. Jahrestagung des Fachbereichs für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
    30.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
    30.01.20 Targeted Machine Learning: How we can use machine learning for causal inference
    30.01.20 Figurationen und Szenen des Beginnens: Themenfeld MUSIK
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg