INFORMATIK, MASTERSTUDIUM

Naturwissenschaftliche Fakultät
Dauer / ECTS 4 Semester / 120 ECTS
Akademischer Grad Diplom-Ingenieur/in (Dipl.-Ing.)
Fakultät Naturwissenschaftliche Fakultät
Fachbereich Computerwissenschaften
Studienart Vollzeit
Studienkennzahl D 066 911
Voraussetzung Abschluss eines facheinschlägigen Bachelorstudiums,
FH-Bachelorstudiengangs oder eines anderen gleichwertigen
Studiums an einer anerkannten in- oder ausländischen
postsekundären Bildungseinrichtung

Was lerne ich?

Das Masterstudium Informatik dient der Vertiefung und Erweiterung von Kompetenzen im Bereich der Informatik und deren Anwendungsbereichen. Die Pflichtmodule vermitteln auf Basis von wissenschaftlichen Erkenntnissen aktuelle Methoden und Techniken in wichtigen Kernbereichen, wobei der Schwerpunkt wahlweise auf formale (z.B. Höhere Mathematik, Theoretische Informatik) oder praktisch motivierte (z.B. Datenbanken, Software Techniken, Software Systems) Fächer gelegt werden kann. Anwendungs- (z.b. Geoinformatik, Bioinformatik, Informationsrecht, Multimedia, Bildverarbeitung, Datenanalyse, Geometric Computing) und Wahlfachmodule erlauben eine individuelle Schwerpunktsetzung. Wahlfachmodule umfassen weiterführende oder ergänzende Fächer, welche aus dem aktuellen Lehrangebot zusammengesetzt werden können.

Welche Berufsbilder gibt es für mich?

Absolventinnen und Absolventen können innovative Lösungen bei der Erstellung, Anwendung und Weiterentwicklung von komplexen Systemen erarbeiten. Sie verfügen auch über ein kritisches Bewusstsein für die Anwendung und Auswirkung verschiedener Technologien. Damit können leitende und verantwortungsvolle Tätigkeiten in praktisch allen IT-Bereichen und deren Anwendungen ausgeführt werden. Die wissenschaftliche Basis dieses Studiums kann auch als Grundlage für weitere facheinschlägige Forschungsaufgaben genutzt werden (z.B. Doktoratsstudium).

Warum soll ich in Salzburg studieren?

Im Rahmen des Informatik-Studiums an der Universität Salzburg werden - neben einem ausgeprägten Fachwissen - Methoden und Konzepte vermittelt, die unabhängig vom jeweiligen Stand der Technik sind und unsere Studierenden bestens auf Änderungen in ihrem zukünftigen Berufsleben vorbereiten. Durch das flexible Modulsystem haben die Studentinnen und Studenten die Möglichkeit, ihre Qualifikationen in jenen Bereichen zu vertifen, für die sie sich am meisten interessieren. Bei der Umsetzung praxisnaher Projekte oder im Rahmen von Industriepraktika lernen die Studierenden die erworbenen fachlichen Kompetenzen in einem anwendungsnahen Umfeld einzusetzen. Ein exzellentes Betreuungsverhältnis in einer der lebenswertesten Städte der Welt rundet das Bild ab.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Masterstudium Informatik

Pflichtmodule (Formale Vertiefung, Software Vertiefung, Softwaresysteme)39 ECTS
Wahlmodule (Anwendungs- und Wahlfachmodule)40 ECTS
Freie Wahlfächer6 ECTS
Masterarbeit30 ECTS
Masterprüfung5 ECTS
Summe120 ECTS

Ansprechperson

Bild Helge Hagenauer
Ao.Univ.-Prof. Dr. Helge Hagenauer Vorsitzender der Curricularkommission Informatik
  • Jakob-Haringer-Straße 2
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 662 8044-6314
Fax:
+43 662 8044-0001
helge.hagenauer@sbg.ac.at
  • News
    Die Zielgruppe eines virtuellen Workshops des Programms Studieren Recherchieren an der PLUS sind alle Schüler*innen und Studieninteressierte, die vielleicht schon eine Idee haben, was sie studieren möchten, aber noch Informationen brauchen, um sich für ein Studium/Studienort zu entscheiden. Grundlegend sollen Interessen reflektiert werden, zu denen anschließend recherchiert wird.
    Der Österreichische Biodiversitätsrat, dem mehr als 20 Expert_innen aus den Bereichen Biodiversität, Landschaftsgestaltung und Naturschutz angehören, mahnt die österreichische Bundesregierung bei der Bewältigung der Corona-Krise andere wichtige gesellschaftliche Herausforderungen nicht aus dem Blick zu verlieren.
    Die Universität bietet Entlastung für die Mehrfachbelastungen von Familien aufgrund von Covid-19 und den daraus resultierenden Herausforderungen mit dem Angebot von Lernbegleitung.
    Ziel des neugegründeten Forschungsnetzwerks „Africa-UniNet“ ist es, afrikanische und österreichische Universitäten zusammenzubringen und gemeinsame Kooperationen voranzutreiben.
    Auf Grund der aktuellen Pandemie-Situation haben wir gemeinsam mit dem Rektorat der Universität Salzburg und dem Land Salzburg beschlossen, dass die ditact eine Woche später als geplant beginnt und von 01.09.-12.09.2020 stattfindet.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
    Die wichtigsten Informationen zur Umstellung des Forschungsbetriebs an der Universität Salzburg
    Distance Learning für Austauschstudierende und Abschluss von Lehrveranstaltungen aus dem Ausland
    Aktuelle Information zum Personalrecht an der PLUS
    20.5.2020: MARCEL BLEULER (Salzburg/Zürich): „… man muss sie auch sprengen, diese Hochkultur“. Christoph Schlingensiefs Aufbruch in die internationale Entwicklungszusammenarbeit // 27.5.2020: UTA DEGNER (Salzburg): Erika Kohuts ‚Wiener Aktionismus‘. Kunst und Leben in Elfriede Jelineks Roman Die Klavierspielerin // Anmeldung zu den Web-Vorträgen per E-Mail an: Anna.Estermann@sbg.ac.at // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    „Solidarität und ethische Verantwortung in Zeiten globaler Herausforderungen – Eine international-vergleichende Studie im Spiegel der Corona-Krise“
    Dienstag, 9. Juni 2020, 17 Uhr - Join Webex-Meeting: https://uni-salzburg.webex.com/uni-salzburg/j.php?MTID=m78aa13739796f21914aecfff67626ea6 Zugangsdaten: Meeting number (access code): 840 389 463 | Meeting password: YeNtSjk3h23
  • Veranstaltungen
  • 28.05.20 Darboux theorem, symplectic factorization and ellipticity
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg