PSYCHOTHERAPIE: FACHSPEZIFIKUM PSYCHOANALYTISCH ORIENTIERTE PSYCHOTHERAPIE (POP)

Dauer 8 Semester
Veranstaltungsort Salzburg
ECTS 170
Kosten € 12.000,- (+ Kosten SAP: ca. € 30.000,-)
Akademischer Abschluss Master of Science (Psychoanalytisch Orientierte Psychotherapie)

Ziele und Nutzen

Ziele und Nutzen der Ausbildung im Curriculum „Psychoanalytisch orientierte Psychotherapie“ liegen in dem Erlernen einer durch das Bundesministerium approbierten und gemäß Psychotherapiegesetz zugelassenen Methode der psychotherapeutischen Behandlung vielfältiger psychischer, psychosozialer und psychosomatischer Erkrankungen in unterschiedlichsten Settings und Rahmenbedingungen. Der Erwerb dieser Behandlungskompetenz ist durch Selbsterfahrung, Theorie, Übungen und Supervision abgesichert und innerhalb des vorgegebenen Rahmens praxisnahe zu erlernen. Die Absolvent/innen verfügen daher sowohl in stationären als auch in ambulanten Beratungs- und Behandlungssituationen über eine hohe reflexive und interventionelle Kompetenz, darüber hinaus auch über ein fundiertes Wissen über die Psychoanalyse in ihren zahlreichen Anwendungsformen und können in die Psychotherapeutenliste des Bundesministeriums mit voller Berufsberechtigung eingetragen werden.

Zielgruppe

Absolvent/innen des psychotherapeutischen Propädeutikums aus Berufsgruppen, die nach dem österreichischen Psychotherapiegesetz (PthG) für Fachspezifika zugelassen sind.

Inhalte

Einführung in die Psychoanalytisch Orientierte Psychotherapie; Psychodynamik und Krankheitslehre; Psychoanalytische Theorien; Methoden und Techniken in verschiedenen Kontexten; Behandlungspraxis und Kasuistik.

Kontakt

Brigitte Koch-Stockinger
Fachbereich Psychologie
Universität Salzburg
Hellbrunner Strasse 34
A-5020 Salzburg  
pop-ulg@sbg.ac.at
+43 (0)662 8044-5174

  • ENGLISH English
  • News
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    HOFER Praxisworkshop am 17.12.2020
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Citizen-Science-Fotos posten und gewinnen!
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg