DIGITALISIERUNG-INNOVATION-GESELLSCHAFT

Banner Biologie Bachelorstudium
Dauer / ECTS 6 Semester / 180 ECTS
Akademischer Grad Bachelor of Science (BSc)
Fakultät Naturwissenschaftliche Fakultät
Fachbereich IFFB Geoinformatik
Studienart Vollzeit
Studienkennzahl D 033 512
Voraussetzung Matura oder gleichwertiger Schulabschluss. Interesse an
digitalen Technologien und Motivation, diese in Wirtschaft
und Gesellschaft kreativ einzusetzen.

Was lerne ich?

Digitale Methoden und Werkzeuge sind die Grundlage für Innovation in Wirtschaft und Gesellschaft. Mit hoher sozialer und Kommunikations-Kompetenz arbeiten DiG AbsolventInnen an der vorderen Front digitaler Transformation. Sie generieren innovative Informationsprodukte, kommunizieren effektiv und bereiten damit Entscheidungen vor. Dies erfolgt auf Grundlage klarer Orientierung in den Spannungsfeldern Mensch - Maschine, Privatsphäre – Gesellschaft, Wirtschaft – Umwelt, rechtlicher Rahmenbedingungen und unternehmerischer Perspektiven. Grundlagenwissen in Informatik, quantitativen Methoden und digitalen Technologien wird mit Anwendungsfertigkeiten in aktuellen Informations- und Kommunikationstechnologien kombiniert. Web und Apps werden als ‚smarte‘ Schnittstellen zu Anwendern gestaltet und mit modernen Entwicklungswerkzeugen deren Prozesse unterstützt. Vor allem aber lerne ich, den rapiden technologischen Fortschritt qualifiziert zu begleiten und auch in Zukunft in Wert zu setzen.

Welche Berufsbilder gibt es für mich?

DiG AbsolventInnen sind qualifizierte Daten-Praktiker und Informations-Experten, sie konzipieren und generieren digitale Informationsprodukte als Entscheidungsgrundlagen in Wirtschaft und Verwaltung. Sie tragen zu multidisziplinären (Entwicklungs-) Teams bei und bedienen Schnittstellen zu Spezialisten aus Informatik, Design, Wirtschaft und Kommunikation. Als qualifizierte IKT-GeneralistInnen stehen Laufbahnen in Projektleitung, Teamführung in multidisziplinären Arbeitsgruppen und Management offen. Unternehmen schätzen den flexiblen Einsatz in modernen digitalen Aufgabenbereichen und unterstützen die Einarbeitung in branchenspezifische Prozesse und Technologien. Digitale Innovation hat heute alle Branchen und Disziplinen erreicht – dementsprechend universell sind die beruflichen Perspektiven.

Warum soll ich in Salzburg studieren?

DiG ist ein innovatives Studienangebot, das eine Brücke von informatischen Grundlagen zu Anwendungen in Wirtschaft und Gesellschaft, in der öffentlichen Verwaltung und in unterschiedlichen Organisationen schlägt. Die Universität Salzburg bündelt in diesem Studium ausgewiesene Exzellenz in Computerwissenschaften und Geoinformatik, in Kommunikations- und Wirtschaftswissenschaften sowie Recht und Mathematik/Statistik. Damit wird in Abhängigkeit von der Wahl der Schwerpunktfächer auch der Zugang zu unterschiedlichen Masterstudien eröffnet. Dieses projektorientierte Studium ist vom neuen SciTechHub an der Science City Itzling geprägt und bildet damit unmittelbar die Schnittstelle zu Unternehmen und dem Gründerzentrum Techno-Z. Nicht zuletzt - Salzburg ist ein phantastischer Studienort in einer einzigartigen Umgebung, es ist nie weit von der virtuellen in die reale Welt.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Bachelorstudium Digitalisierung-Innovation-Gesellschaft

M01 Einführung, Studien- und Berufsorientierung12 ECTS
M02 Basiskompetenzen zur Digitalisierung21 ECTS
M03 Studienprojekt Digitale Innovationen15ECTS
M04 Anwendungsentwicklung15 ECTS
M05 Human-Computer Interaktion9 ECTS
M06 Digitale Entscheidungsunterstützung 15 ECTS
M07 Innovation und IT-Recht9 ECTS
M08 Design Studio12 ECTS
M09 Schwerpunktfächer (Wahlpflicht) 24 ECTS
Freie Wahlfächer24 ECTS
Bachelorarbeit12 ECTS
Pflichtpraxis12 ECTS
Summe180 ECTS

Ansprechperson

Bild Josef Strobl
Josef Strobl Vorsitzender Curricularkommission DiG
  • Schillerstraße 30
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 662 8044-7503
Fax:
+43 662 8044-7560
Josef.Strobl@sbg.ac.at
  • ENGLISH English
  • News
    zugunsten von ArMut teilen - Unterstützung von AlleinerzieherInnen in akuten finanziellen Notlagen
    Am Mittwoch den 27. November 2019 feierten 56 Absolventinnen und Absolventen ihre Sponsion und Promotion. Die Universität gratuliert herzlich.
    Vortragende: Univ.-Prof.in Mag.a Dr.in Susanne Weigelin-Schwiedrzik Zeit: Montag, 9. Dezember 2019, 18 Uhr Ort: Bibliotheksaula, Universitätsbibliothek, Hofstallgasse 2-4, 5020 Salzburg
    Auch in diesem Jahr öffnet für Sie die Universitätsbibliothek Salzburg im Advent 24 Fenster in der Hofstallgasse und im Online-Adventkalender. Texte und Bilder mögen Ihnen „lichtvolle Impulse“ in der Zeit auf Weihnachten hin bescheren.
    Der Mediziner und Psychologe Hendrik Lehnert wurde am FR 22.11.19 feierlich in sein Amt als Rektor der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Dem neuen Rektor stehen die Materialchemikerin Nicola Hüsing, die Innovationsexpertin Katja Hutter, die Finanzexpertin Barbara Romauer und der Soziologe Martin Weichbold zur Seite. Hier geht's zur Fotogalerie
    Der Fachbereich Linguistik ist Veranstalter der 45. Österreichische Linguistiktagung, die am 6. und 7.12.19 im Unipark Nonntal stattfindet.
    Die Tagung wird organisiert vom Österreichischen Institut für Menschenrechte und findet in der Edmundsburg am Mönchsberg, Europasaal, 16 bis 19 Uhr, statt. Eintritt frei! Anmeldung erforderlich unter menschenrechte@sbg.ac.at.
    Der Fachbereich Slawistik möchte Sie zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO sehr herzlich zum vierten Teil der erfolgreichen Kinoreihe der ost- und mittelosteuropäischen Filme einladen. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Prof. Otto Seppälä hält am 13. Dezember 2019 um 14:00 Uhr im HS 434 der Naturwissenschaftlichen Fakultät, Hellbrunnerstrasse 34, einen Gastvortrag zum Thema "Natural selection on immune function". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    THEMENFELD LITERATUR: "Anfangen im System. Finden, Ordnen, Formen, Merken, Reden in der Rhetorik. VORTRAG von Stephan Kammer (Prof. für Neuere Deutsche Literatur, Universität München) // 19:15h "Der Schneeballeffekt: Too big to progress further" LESUNG von Ann Cotten (Autorin, lebt in Berlin und Wien) // w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
  • Veranstaltungen
  • 06.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    07.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    08.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    09.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    09.12.19 Vortrag im Rahmen der Agorá: "70 Jahre Volksrepublik China: Eine Erfolgsgeschichte?"
    10.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    10.12.19 Intakte Umwelt - ein Menschenrecht?
    10.12.19 My Fair Lady - Der lange Weg von Ovid zum Broadway Musical
    11.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    11.12.19 SOZIALE WÄRME oder die Freude an der Neugierde
    11.12.19 Veranstaltungsreihe "Sozialpädagogische Blicke" 2019/20
    12.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    12.12.19 Loop models on a fractal
    12.12.19 Salzburger Museen und Sammlungen Geschichte vor Ort. Wie kommt das Objekt ins Netz? Salzburger Regionalmuseen, Inventarisierung Kulturgüterdatenbank
    12.12.19 Figurationen und Szenen des Beginnens: Themenfeld LITERATUR
    12.12.19 Salzburger Juristische Gesellschaft
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg