HUMAN-COMPUTER INTERACTION, MASTERSTUDIUM

Computerwissenschaftliche Fakultät
Dauer / ECTS 4 Semester / 120 ECTS
Akademischer Grad Master of Science in Engineering (MSc)
Fakultät Naturwissenschaftliche Fakultät
Fachbereich Computerwissenschaften
Studienart Vollzeit
Studienkennzahl DU 066 514
Voraussetzung Abschluss eines facheinschlägigen Bachelorstudiums
an einer anerkannten inländischen oder ausländischen
postsekundären Bildungseinrichtung 

Was lerne ich?

Das Ziel der Human-Computer Interaction (HCI) und damit des gleichnamigen Joint-Degree Masterstudiengangs ist die Erforschung, Verbesserung oder Neugestaltung von Interfaces (Schnittstelle zwischen einer Benutzerin einem Benutzer und dem technischen System) und Nutzungserlebnissen (User Experience, kurz: UX). Das Masterstudium zielt sowohl auf eine wissenschaftlich fundierten Berufsausbildung, als auch auf eine anwendungsorientierte Praxisausbildung auf Hochschulniveau ab. Dabei wird die Leitidee einer universitären und gleichzeitig fachhochschulischen Ausbildung höchstmöglicher Qualität und Wissenschaftlichkeit (Berufsbefähigung, Forschungsfähigkeit, Dissertationsfähigkeit) verfolgt. Zur Bewältigung aktueller und zukünftiger Aufgaben benötigen Absolventinnen und Absolventen des Joint-Degree Masterstudium Human-Computer Interaction ein Qualifikationsprofil, welches ein umfangreiches Wissen über generelle Herangehensweisen (z.B. Design Thinking, Experience Centered Design), qualitative Aspekte und Richtlinien (Usability, User Experience), entsprechende Methoden und Werkzeuge, aktuelle und zukünftige Interaktionsansätze sowie über die Institutionalisierung und das Management von User Experience in Organisationen umfasst.

Welche Berufsbilder gibt es für mich?

Der Bedarf an Spezialistinnen und Spezialisten für Human-Computer Interaction im Forschungs- und Innovationsbereich wächst in Unternehmen und Forschung stetig an und kann im In- und Ausland nicht ausreichend befriedigt werden. Die Verfügbarkeit von Spezialistinnen und Spezialisten ist für die Positionierung von hochqualitativen, auf die Nutzerinnen und Nutzer ausgerichteten Produkten, auf dem internationalen Markt von strategischer Bedeutung für Unternehmen. Die Ausprägung eines eigenen (neuen) Berufsfeldes erfordert eine entsprechende Ausbildung. Zentrale Branchen für Absolventinnen und Absolventen des Joint-Degree Masterstudium Human-Computer Interaction sind die Kreativwirtschaft, die Softwarebranche, Gewerbe & Industrie, Beratung & Training sowie akademische und anwendungsorientierte Forschungs- & Technologie-Organisationen.

Warum soll ich in Salzburg studieren?

Bei der digitalen Revolution geht es nicht um Technologie - es geht um Menschen. Werden Sie ein Experte auf dem Gebiet der Mensch-Computer-Interaktion und gestalten Sie die Art und Weise mit, wie Menschen mit digitalen Anwendungen, Produkten oder Dienstleistungen interagieren. Der interdisziplinäre Studiengang kombiniert Prinzipien aus Informatik, Design und Psychologie und widmet sich dem Verständnis der sich entwickelnden Beziehung zwischen Menschen und interaktiven Systemen.

Das Programm bereitet zukünftige Experten darauf vor, neue Schnittstellen und innovative Interaktionsformen zu entwickeln, zu entwerfen, umzusetzen und zu bewerten, die besser auf die Bedürfnisse der Nutzer eingehen.

Kompakt:
* Gemeinsamer Masterstudiengang der FH Salzburg und Zentrum für Mensch-Computer-Interaktion der Universität Salzburg
* Forschungs- und Industrieprojekte
* Aufstrebende Anwendungsbereiche wie Smart Homes, Industrie 4.0, autonome Fahrzeuge, digitale Gesundheit
* Breites Spektrum an Wahlpflichtfächern für die individuelle Spezialisierung
* Optionales Praktikum in der Industrie

Wie ist das Studium aufgebaut?

Masterstudium Human-Computer Interaction

Modul 1: HCI Theory & Methodology6 ECTS
Modul 2: Prototyping for HCI6 ECTS
Modul 3: Human Factors & Experience Engineering6 ECTS
Modul 4: Interaction Design & Digital Innovation6 ECTS
Modul 5: Ethics, Diversity & Society6 ECTS
Modul 6: Contextual HCI6 ECTS
Modul 7: Interaction Technologies6 ECTS
Modul 8: HCI & Research12 ECTS
Modul 9: Advanced Contextual6 ECTS
Modul 10: HCI Innovations & Future Technologies 6 ECTS
Modul 11: HCI & Industries12 ECTS
Freie Wahlfächer12 ECTS
Masterseminar2 ECTS
Masterarbeit25 ECTS
Masterprüfung3 ECTS
Summe120 ECTS

Ansprechperson

Bild Alexander Meschtscherjakov
Ass. Prof. Dr. Alexander Meschtscherjakov Vorsitzender der Curricularkommission Human-Computer Interaction
  • Jakob-Haringer-Straße 8
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 662 8044-4844
Fax:
+43 662 8044-0001
alexander.meschtscherjakov@sbg.ac.at
  • News
    Auf der 122. Jahrestagung in Paderborn wurde die Salzburger Erziehungswissenschaftlerin Sabine Seichter in den Vorstand der interdisziplinären und internationalen Görres-Gesellschaft gewählt.
    „Die Paris-Lodron-Universität Salzburg gratuliert ihrem Ehrendoktor Peter Handke sehr herzlich zur Verleihung des Literaturnobelpreises 2019“, betont Rektor Hendrik Lehnert. Ihre Verbundenheit mit Leben und Werk des bedeutenden österreichischen Autors dokumentiere sich auf mehrfacher Ebene, insbesondere mit den Salzburger Germanisten und dem Literaturarchiv, so Lehnert.
    Die BatterieforscherInnen vom Fachbereich Chemie und Physik der Materialien der PLUS gratulieren herzlichst und freuen sich mit den drei frischgekürten Nobellaureaten John B. Goodenough, M. Stanley Whittingham und Akira Yoshino!
    An seinem 39. Hochzeitstag hat die Universität Salzburg Universitätsprofessor Heinrich Schmidinger als Rektor verabschiedet. Er freue sich nun auf etwas mehr Verantwortungslosigkeit, sagte er im Rahmen des Festakts in der Großen Universitätsaula.
    Am 18. September 2019 startete der zweite Durchgang von Karriere_Mentoring III, dem Karriereentwicklungsprogramm für Wissenschafterinnen (Dissertantinnen und Habilitandinnen) der Universitäten Krems, Linz und Salzburg.
    Geschichte in Regionalmuseen, aber wie? Eine Ringvorlesung in Kooperation mit dem Landesverband der Salzburger Museen und Sammlungen diskutiert Konzepte und Praxis.
    Der Mond als hellstes Nachtgestirn mit seiner im Laufe des Monats wechselnden Gestalt, seinem Verschwinden bei Neumond oder dem Ausnahmeereignis einer Finsternis hat Menschen aller Zeiten, so auch im Alten Ägypten, zur Reflektion über Ursachen und Wirkungen dieser Phänomene angeregt.
    Gefragt ist dein Kreativpotential! Lerne den Stadtteilverein kennen, der das Andräviertel in Szene setzt. Komm in Gespräche, knüpfe Kontakte, setze deine Ideen um und hab Spaß dabei.
    In diesem Jahr feiern Japan und Österreich das 150. Jubiläum der Unterzeichnung des bilateralen Freundschaftsvertrages. Aus diesem Anlass veranstaltet die Universität Salzburg in Kooperation mit Stadt und Land Salzburg die Konferenz "Japan an Viennesemodernism".
    Mit dem Thema ESG Regulierung – Auswirkungen des EU Aktionsplans kommt das Impact Forum Europe bereits zum sechsten Mal nach Salzburg.
    Der Fachbereich Slawistik möchte Sie zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO sehr herzlich zum vierten Teil unserer erfolgreichen Kinoreihe der ost- und mittelosteuropäischen Filme einladen. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Demokratie und Rechtsstaat scheinen in Europa schon bessere Zeiten erlebt zu haben. Die jüngsten Entwicklungen in vielen Staaten weisen auf einen Abbau von Rechtsstaatlichkeit, Grundrechten und Demokratie hin.
    Am 31.10.2019 veranstaltet das WissensNetzwerk Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt der Universität Salzburg ein Symposium zur Ertragsbesteuerung von Personengesellschaften (Mitunternehmerschaften).
  • Veranstaltungen
  • 17.10.19 Salzburger Juristische Gesellschaft
    21.10.19 Dr. Gilles R. Bourret Venia: „Materialwissenschaft“
    22.10.19 Dr. Roland Geisberger Venia: „Molekulare Biologie“
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg