Wir freuen uns über Ihr Interesse an einem Studium an der Abteilung Musik- und Tanzwissenschaft! 

Nachstehend möchten wir Ihnen erste allgemeine Fragen im Zusammenhang mit unserem Studium beantworten.

 

Was ist Musikwissenschaft?

Musik ist eine vielgestaltige, komplexe kulturelle Erscheinung. Ob Symphonie, Pop, Oper, Madrigal, Jazz, Musical, Ballett, Tango ... - alle Formen von Musik sind Gegenstand musikwissenschaftlicher Forschung und Lehre.


Dazu gehören:

  • der analytische Umgang mit historischer und zeitgenössischer Musik
  • der vertiefende Umgang mit Klängen, Kulturen, Ästhetiken
  • die Untersuchung diskursiver und medialer Erscheinungsformen von Musik
  • die Wechselbeziehungen von Musik mit anderen Künsten
  • die sozialen, kommunikativen, politischen und psychologischen Funktionen von Musik
  • das Nachdenken, Sprechen und Schreiben über Musik sowie die Vermittlung von Erkenntnissen.


Die vier Säulen der Disziplin sind:

  • Historische Musikwissenschaft
  • Ethnomusikologie
  • Systematische Musikwissenschaft
  • Popular music studies.


Die Disziplin Musikwissenschaft ist interdisziplinär und international vernetzt und bietet zudem Anschlüsse zur Kooperation mit künstlerischen, dramaturgischen und medialen Tätigkeitsfeldern.

 

Was ist Tanzwissenschaft?

Tanz ist ein Kommunikationssystem, eine Sprache ohne Worte, die sich den Betrachtern vor allem über das Sehen, das sinnliche Wahrnehmen erschließt - eine Fertigkeit, die besonderer ästhetischer und analytischer Schulung bedarf.
Die Tanzwissenschaft denkt über verschiedene Formen choreographierter Bewegung nach und reflektiert Fragestellungen wie:

  • Was hat man zu verschiedenen Zeiten und in verschiedenen Kulturen unter Tanz verstanden?
  • Was vermitteln die Körper, die sich vor Zuschauern bewegen?
  • Wie verhält sich Ton (Musik, Geräusche, Sprache) zur Bewegung?
  • Welche Vorstellungen von Raum und Zeit sind erkennbar?

Über den Körper (und seine Bewegungen) nachdenken heißt immer auch mit dem Körper nachdenken. An unserer Abteilung gibt es hierfür zwei außergewöhnliche Orte: das Tanzstudio und die Derra de Moroda Dance Archives. Sie bieten Studierenden, Lehrenden, WissenschaftlerInnen und KünstlerInnen Raum für die Erprobung des Körper-Denkens, die Vermittlung tanz- und bewegungsspezifischen Wissens im kreativen Zusammenspiel von (wissenschaftlicher) Theorie und (künstlerischer) Praxis.

 

Wieso Musik- und Tanzwissenschaft in Salzburg studieren?

Für den Standort Salzburg sprechen:

  • das gute Betreuungsverhältnis zwischen Studierenden und Lehrenden
  • die attraktive Verbindung von Kunst- und Kulturwissenschaft
  • ein architektonisch aufregendes, neues Haus mit anderen fachnahen Studienangeboten unter einem Dach
  • gut funktionierende und reich sortierte Universitäts- und Fachbibliotheken
  • zahlreiche Möglichkeiten praktische Forschungserfahrung zu sammeln (Praktikumsbörse)
  • Möglichkeit einer Zusatzausbildung in Kulturmanagement (Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft & Kunst)
  • Erweiterung des Studienangebots und Möglichkeit eines wissenschaftlich-künstlerischen Doppelstudiums durch Kooperation mit der Musikuniversität Mozarteum
  • Studieren in einer Stadt mit pulsierendem, jungem und vielseitigem Kulturleben und großen künstlerischen Traditionen (z.B. Salzburger Festspiele)
  • Möglichkeit des Mitwirkens im Chor oder Orchester der Universität

 

Voraussetzungen zum Studium

Was sollten Sie mitbringen?

  • Lust am Hören, Sehen und Bewegen
  • Freude am Nach- und Weiterdenken über kulturelle Phänomene
  • Neugier und Forschergeisteine gute Allgemeinbildung
  • praktische musikalische Erfahrung
  • gutes Körpergefühl
  • Begeisterungsfähigkeit für die unterschiedlichen Formen musikalischer Kultur, des Tanzes und des musikalischen Theaters

Eine Ausbildung in Tanz oder Musik ist nicht erforderlich.
Im Bachelor- sowie Masterstudium besteht keine Aufnahmeprüfung.

 

Berufsfelder

Das Studium der Musik- und Tanzwissenschaft qualifiziert zu einer Vielzahl von Berufen und Karrieren. Sie finden Positionen innerhalb kultureller Einrichtungen - im Kulturmanagement, in Kulturpolitik und Kulturverwaltung -, bei Tanz- und Konzertinstitutionen oder am Theater. Ebenso steht Ihnen ein Weg als KulturjournalistIn oder als RedakteurIn in Printmedien, Fernseh- und Radioanstalten sowie in der Ton- und Bildträgerindustrie offen. Die Ausbildung qualifiziert außerdem zur Mitarbeit im Bibliotheks- und Archivwesen, in Pressebüros und in Verlagen sowie im akademischen Bereich an Universitäten und Kunsthochschulen.

 

Praktikumsmöglichkeiten in Salzburg

Unseren Studierenden steht eine Praktikumsbörse zur Verfügung, die individuell genützt werden kann. Mehr als zwanzig Salzburger Kulturinstitutionen bieten unter verschiedenen Voraussetzungen die Möglichkeit, eine Vielzahl von Berufsfeldern hautnah kennenzulernen und erste Arbeitserfahrungen zu sammeln. Der Zugang zur Praktikumsbörse ist intern und erfolgt über das Sekretariat der Abteilung.

 

  • ENGLISH English
  • News
    zugunsten von ArMut teilen - Unterstützung von AlleinerzieherInnen in akuten finanziellen Notlagen
    Am Mittwoch den 27. November 2019 feierten 56 Absolventinnen und Absolventen ihre Sponsion und Promotion. Die Universität gratuliert herzlich.
    Vortragende: Univ.-Prof.in Mag.a Dr.in Susanne Weigelin-Schwiedrzik Zeit: Montag, 9. Dezember 2019, 18 Uhr Ort: Bibliotheksaula, Universitätsbibliothek, Hofstallgasse 2-4, 5020 Salzburg
    Auch in diesem Jahr öffnet für Sie die Universitätsbibliothek Salzburg im Advent 24 Fenster in der Hofstallgasse und im Online-Adventkalender. Texte und Bilder mögen Ihnen „lichtvolle Impulse“ in der Zeit auf Weihnachten hin bescheren.
    Der Mediziner und Psychologe Hendrik Lehnert wurde am FR 22.11.19 feierlich in sein Amt als Rektor der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Dem neuen Rektor stehen die Materialchemikerin Nicola Hüsing, die Innovationsexpertin Katja Hutter, die Finanzexpertin Barbara Romauer und der Soziologe Martin Weichbold zur Seite. Hier geht's zur Fotogalerie
    Die Tagung wird organisiert vom Österreichischen Institut für Menschenrechte und findet in der Edmundsburg am Mönchsberg, Europasaal, 16 bis 19 Uhr, statt. Eintritt frei! Anmeldung erforderlich unter menschenrechte@sbg.ac.at.
    Der Fachbereich Slawistik möchte Sie zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO sehr herzlich zum vierten Teil der erfolgreichen Kinoreihe der ost- und mittelosteuropäischen Filme einladen. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Prof. Otto Seppälä hält am 13. Dezember 2019 um 14:00 Uhr im HS 434 der Naturwissenschaftlichen Fakultät, Hellbrunnerstrasse 34, einen Gastvortrag zum Thema "Natural selection on immune function". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    THEMENFELD LITERATUR: "Anfangen im System. Finden, Ordnen, Formen, Merken, Reden in der Rhetorik. VORTRAG von Stephan Kammer (Prof. für Neuere Deutsche Literatur, Universität München) // 19:15h "Der Schneeballeffekt: Too big to progress further" LESUNG von Ann Cotten (Autorin, lebt in Berlin und Wien) // w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
  • Veranstaltungen
  • 08.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    09.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    09.12.19 Vortrag im Rahmen der Agorá: "70 Jahre Volksrepublik China: Eine Erfolgsgeschichte?"
    10.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    10.12.19 Intakte Umwelt - ein Menschenrecht?
    10.12.19 My Fair Lady - Der lange Weg von Ovid zum Broadway Musical
    11.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    11.12.19 SOZIALE WÄRME oder die Freude an der Neugierde
    11.12.19 Veranstaltungsreihe "Sozialpädagogische Blicke" 2019/20
    12.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    12.12.19 Loop models on a fractal
    12.12.19 Salzburger Museen und Sammlungen Geschichte vor Ort. Wie kommt das Objekt ins Netz? Salzburger Regionalmuseen, Inventarisierung Kulturgüterdatenbank
    12.12.19 Figurationen und Szenen des Beginnens: Themenfeld LITERATUR
    12.12.19 Salzburger Juristische Gesellschaft
    13.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
    13.12.19 Natural selection on immune function
    14.12.19 Lichtvolle Impulse in der vorweihnachtlichen Zeit
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg