Stipendieninformationen

Stipendium für kurzfristige wissenschaftliche Arbeiten im Ausland

Zur Durchführung wissenschaftlicher Arbeiten wie zB. Diplomarbeits- und Dissertationsrecherchen (in Laboratorien, Bibliotheken, wissenschaftlichen Sammlungen, Archiven, Feldforschung etc.). Es gibt ein- bis mehrmonatige Stipendien, in begründeten Fällen auch kürzer, aber nicht unter einer Woche; für Master- bzw. Diplomarbeitsrecherchen nicht länger als 3 Monate, für Dissertationsrecherchen nicht länger als 6 Monate.

Nächster Einreichtermin: 1. Februar 2019

Stipendium für kurzfristige fachspezifische Kurse im Ausland

Fachspezifische Kurse zur Erlernung wissenschaftlicher Methoden und Praktiken, die für die akademische Ausbildung in Österreich (Diplomarbeit, Dissertation) im Zusammenhang mit späteren Berufsabsichten unbedingt erforderlich sind. Stipendiendauer: mindestens 1 Woche, maximal 6 Monate.

Nächster Einreichtermin: 1. Februar 2019

Study Abroad Stipendium der PLUS

Zwischen einzelnen österreichischen und ausländischen Universitäten bestehen Study Abroad Programme (Austauschprogramme), die es Studierenden ermöglichen, unter Befreiung von der Studiengebühr an der ausländischen Partnerinstitution Lehrveranstaltungen zu besuchen, die an der Heimatuniversität anrechenbar sind. Anzahl der Plätze, Umfang und Inhalt der Study Abroad Stipendium der PLUS Programme variieren je nach Universität. Die Studiendauer ist mindestens ein Semester und maximal ein Studienjahr.

Nächster Einreichtermin: 1. Februar 2019

Auslandskostenzuschuss für Studierende der Anglistik/Amerikanistik, Romanistik, Slawistik

Studierende der genannten Studienrichtungen können sich um einen Auslandskostenzuschuss zur Perfektionierung der Fremdsprachenkenntnisse für einen Studienaufenthalt an einer ausländischen Universität bewerben. Die Studiendauer ist mindestens ein Semester und maximal ein Studienjahr.

Nächster Einreichtermin: 1. Februar 2019

Formular zur Bewerbung um ein Auslandsstipendium

Stipendien für Dissertant/innen zum Besuch von Tagungen im Ausland

Die Universität Salzburg schreibt Stipendien für Dissertant/innen zum Besuch von Tagungen/ Kon­gressen/Symposien/Workshops im Ausland aus. Zielgruppe sind Studierende der Universität Salzburg  im Doktoratsstudium, die keinen Dienstvertrag mit der Universität Salzburg haben. Gefördert werden: Reisekosten, Nächtigungskosten, Tagungsgebühren. Es handelt sich dabei um Zuschüsse, nicht um Vollstipendien.

Zwei Einreichtermine pro Jahr: 31. Januar und 30. Juni

Weitere Stipendien für Studierende, Graduierte und Wissenschaftler/innen

Der Österreichische Austauschdienst stellt Informationen über öffentliche und private Stipendien in Form einer Online-Datenbank zur Verfügung, die nach verschiedenen Kriterien abgefragt werden kann.

FÖRDERUNG DER AUSLANDSBEZIEHUNGEN/ BESTEHENDE PARTNERSCHAFTEN/ ANZUBAHNENDE PARTNERSCHAFTEN (FA/ BP/ AP - NICHT ERASMUS)

Die Fachbereiche der Universität Salzburg können unter bestimmten Voraussetzungen Förderungen für Gastprofessorinnen und Gastprofessoren, Gastvortragende und ausländische WissenschafterInnen (keine Studierenden - ausgenommen bei Partnerschaften) über das Büro für Internationale Beziehungen beantragen. Diese Aufenthalte können sowohl der Anbahnung oder Intensivierung von Universitätspartnerschaften als auch dem Zustandekommen wissenschaftlicher Kooperationsabkommen im Auftrag des Vizerektorats für Internationale Beziehungen und Kommunikation dienen. 

Die Anträge sind laufend möglich.

Formulare auf der Homepage der PLUS unter: 

Home > International > Informationen für Outgoing und Incoming Wissenschafter/innen & Staff > Formulare

  • ENGLISH English
  • News
    Markus Ellmer BSc MSc, Universitätsassistent im Bereich Human Resource Management, wurde in Mailand im Rahmen der Internationalen E-HRM Conference für sein gemeinsam mit Astrid Reichel verfasstes Paper "An affordance approach to eHRM-based employee voice", mit dem Best PhD Paper Award ausgezeichnet.
    Bereits zum 6. Mal wurde am 3. Dezember in Salzburg der AK Wissenschaftspreis verliehen. Ausgezeichnet in der Kategorie "Wirtschaft und Recht" wurde Thomas Kukla, LLM oec. mit seiner Masterarbeit zum Thema "HR-Analytics im betriebswirtschaftlichen und datenschutzrechtlichen Kontext unter besonderer Berücksichtigung der Datenschutz-Grundverordnung " (Hauptbetreuerin: Prof. Dr. Astrid Reichel, Nebenbetreuer: Markus Ellmer MSc).
    Univ.-Prof. Dr. Nicola Hüsing wurde für ihre bisherigen wissenschaftlichen Arbeiten ausgezeichnet und für die EURASC nominiert.
    Dr. Lorenz Aglas, senior scientist der Arbeitsgruppe Ferreira im Fachbereich Biowissenschaften, ist Gewinner des AK-Wissenschaftspreises der Arbeiterkammer Salzburg.
    Become an expert in EU politics, law and economics
    INTERNATIONALE TAGUNG // Mi 23.1., 18.30h LESUNG Kathrin Röggla (Berlin): "Revision", Moderation: Bettina Hering (Leitung Schauspiel, Salzburger Festspiele) // Do 24.1., 18.30h W&K-FORUM: PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer, Hans-Werner Kroesinger, Kathrin Röggla und Christine Umpfenbach. Moderation: Christoph Lepschy // Fr 25.1. 19.00h THEATER "Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen". Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Straße 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Am Donnerstag, 24. Jänner 2019 geht ab 19.00 Uhr in Kooperation mit der ÖH Salzburg in der Hauptbibliothek bereits die achte Nachtschicht@UBS über die Bühne.
    Kennst du den Spruch: "Praktikum im Ausland - das wird ja noch nichts. Außerdem zu kompliziert..." STIMMT GAR NICHT - es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht. Umfangreiche Informationen am 24.01. ab 15:00 Uhr im Unipark!
    Do 24.1., 18.30h PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer (Regisseurin / Mozarteum), Hans-Werner Kroesinger (Regisseur), Kathrin Röggla (Autorin) und Christine Umpfenbach (Regisseurin). Moderation: Christoph Lepschy (Mozarteum) // Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Str. 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla / 19 Uhr Theater im KunstQuartier | Paris-Lodron-Straße 2a | 5020 Salzburg // Eintritt frei, Zählkarten unter: +43 662 6198-3121 (Mo-Fr, 9-12h), schauspiel@moz.ac.at // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Die Schriftstellerin Cécile Balavoine verbrachte ein Erasmusjahr an der Universität Salzburg. Ihre Begeisterung für die Stadt Salzburg und die Musik Mozarts ist auf jeder Seite ihres ersten Romans MAESTRO spürbar.
    Einladung zur Tagung NEUERE ENTWICKLUNGEN IM EUROPÄISCHEN ASYLRECHT
    Mo 28.1.2019, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - Univ.-Prof. Dr. Christian Wiese (Frankfurt a.M.) - Zwiespalt und Verantwortung der Nähe: Raphael Straus und James Parkes über jüdisch-christliche Nachbarschaft
    Am 31. Januar 2019 kommt Professorin Nadine Marquardt (Bonn) für einen Gastvortrag zum Thema "Armut und Strafe" nach Salzburg.
  • Veranstaltungen
  • 23.01.19 Kathrin Röggla: Dokumentarisches Schreiben
    23.01.19 Lesung: Kathrin Röggla ('Revision')
    24.01.19 Pflege und Betreuung – Who cares?
    24.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    24.01.19 "Go International" - Praktikum im Ausland
    24.01.19 W&K Forum: Podiumsdiskussion - Documentality!? Realitäten im Theater der Gegenwart
    24.01.19 8. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch!
    25.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    25.01.19 Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen. Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla
    26.01.19 Kathrin Röggla: Dokumentarisches Schreiben
    28.01.19 Neuere Entwicklungen im europäischen Asylrecht
    28.01.19 Psychotherapieausbildung in Deutschland
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg