GASTROSOPHISCHE WISSENSCHAFTEN.
ERNÄHRUNG - KULTUR - GESELLSCHAFT

Dauer 5 Semester
Veranstaltungsort Universität Salzburg
ECTS 90 Punkte
Kosten 9.500 Euro
Akademischer Abschluss Master in Gastrosophy

Ziele und Nutzen

Ziel des Universitätslehrgangs ist eine breite Qualifizierung von ExpertInnen in gastrosophischem Wissen. Das erworbene Wissen soll einerseits für eigene Zwecke genutzt werden, andererseits soll es auch zur Distribution bzw. zur Ausbildung anderer dienen. Gefördert werden sollen die wissenschaftliche Reflexion und die Analysefähigkeit sowie die Aufbereitung, Darstellung und Vermittlung des gewonnenen Wissens. Ein umfangreicher Input an Basiswissen, ergänzt von methodisch-reflexiven Teilen sowie Einheiten zum Kennlernen von Best-Practice-Beispielen und zur Einübung in die praktische Umsetzung soll den Transfer in die berufliche Praxis sicherstellen. Somit sollen die Lehrgangsteilnehmenden sowohl persönliche als auch beruflich nutzbare Kompetenzen im Hinblick auf Ernährung im gesellschaftlichen Kontext weiterentwickeln.

Zielgruppe

Der Lehrgang richtet sich an qualifizierte Mitarbeiter/innen aus den Bereichen der Wirtschaft (lebensmittelproduzierende Unternehmen, Lebensmittelhandel, zuliefernde Branchen, Tourismus), der Politik (Gesundheits-, Landwirtschafts- und Bildungspolitik), der Medien (AutorInnen, Verlage, MedienproduzentInnen), der Pädagogik  und der Gesundheitsbranche.

Inhalte

Es wird umfangreiches Basiswissen aus den verschiedenen zur Gastrosophie beitragenden Fächer wie Geschichte, Kunstgeschichte, Philosophie, Ethik, Theologie, Medizin, Ernährungswissenschaften, Recht u. a. m. vermittelt. Ein besonderer Wert wird dabei auf aktuelle Problembereiche und auf praxisorientierte Kenntnisse für diverse Berufsfelder erworben werden. 

Kontakt

Mag. Beate Rödhammer
Universität Salzburg
Zentrum für Gastrosophie
Sigmund-Haffner-Gasse 18
A-5020 Salzburg
office(at)gastrosophie.at
+43 (0)662 8044 4794

  • ENGLISH English
  • News
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    HOFER Praxisworkshop am 17.12.2020
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Am Dienstag, 13. Oktober, starten die Vorträge der Ring-Vorlesung „Ungleichheiten reduzieren – Sustainable Development Goal 10 im Fokus“ an der Abteilung Soziologie und Kulturwissenschaften mit vielen spannenden Gästen.
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Citizen-Science-Fotos posten und gewinnen!
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg