Laireiter Anton

Bundesministerium für Gesundheit und Umweltschutz (seit 1995: Bundesministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales).

1991-1997: Mitglied des "Psychotherapiebeirates"

Bundesministerium für Wissenschaft und Kunst (seit 1995: Bundesministerium für Wissenschaft und Verkehr).

1993-laufend: Mitglied in der "Expertengruppe für Österreichische Psychotherapieforschung" (zusammen mit Prof. Dr. Elisabeth Jandl-Jager, Wien; Prof. Dr. Jutta Menschik-Bendele, Klagenfurt; Prof. Dr. Marianne Springer-Kremser, Wien; Dr. Elisabeth Wagner, Wien; Prof. Dr. Axel Krefting, Klagenfurt; Prof. Dr. Walter Pieringer, Graz; Prof. Dr. Wolfgang Söllner, Innsbruck; Dr. Alfred Pritz, Wien; Dr. Michael Schilling, Wien)

Erarbeitung eines konzeptuellen Rahmens und Aufarbeitung der Literatur zum Thema "Qualitätssicherung in der Psychotherapie" im Rahmen des vom BMWV geförderten Forschungsschwerpunktes "Psychotherapieforschung in Österreich" (1993-1994) (zusammen mit Dr. Hans Knauer, Innsbruck und Prof. Dr. Urs Baumann; vgl. Laireiter, Knauer & Baumann, 1995)

Erarbeitung eines Konzepts zur Förderung der Psychotherapieforschung in Österreich (vgl. Laireiter, Knauer & Baumann, 1995)

Durchführung einer wissenschaftlichen Tagung zur Psychotherapieforschung, 7.-8.11.1997 in Wien (vgl. Koordinationsstelle und Expertengruppe für Österreichische Psychotherapieforschung, 1998).

Erstellung eines Forschungsbündels zur Psychotherapieforschung an den Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung in Österreich (FWF) (vgl. Klausurtagung 26.-27.3.1999 in Salzburg)

Durchführung der 2. wissenschaftlichen Tagung der Koordinationsstelle für österreichische Psychotherapieforschung, 5.-6.11.1999 in Salzburg.



Fachgruppe Klinische Psychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie DGPs:

1993-laufend: Mitglied der "Arbeitsgemeinschaft Psychotherapeutische Ambulanzen an den Instituten für Psychologie der Universitäten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz"
* Delegierter der Beratungsstelle für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Gesundheitspsychologie am Institut für Psychologie der Universität Salzburg
* Teilnahme an zweijährlich stattfindenen Treffen

1993-1995: Mitglied der Arbeitsgruppe "Diagnostik und Evaluation von Psychotherapie" der "Arbeitsgemeinschaft Psychotherapeutische Ambulanzen an den Instituten für Psychologie der Universitäten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz" (zusammen mit PD Dr. Thomas Fydrich, Heidelberg; Dr. Helmuth Saile, Trier; Fr. Margarita Engberting, Münster, Dr. Urs Braun, Bern)
* Entwicklung von Standards der Diagnostik und Evaluation von Psychotherapie

1997-laufend: Mitglied der Arbeitsgruppe "Basisdokumentation und Verlaufsdokumentation" der "Fachgruppe Klinische Psychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie DGPs" (zusammen mit PD Dr. Friederike Potreck-Rose, Freiburg; PD Dr. Thomas Fydrich, Heidelberg)
* Vergleich und Beurteilung unterschiedlicher Systeme der Basisdokumentation von Psychotherapie auf Ihre wissenschaftliche und praktische Tauglichkeit (Bericht von Fydrich & Laireiter, 1998)
* Entwicklung eines Systems der Basis- und Verlaufsdokumentation von Psychotherapie (in Vorbereitung)

2002-laufend: Mitglied der Arbeitsgruppe "Qualitätssicherung" der FG "Klinische Psychologie und Psychotherapie" der DPG.



Arbeitsgemeinschaft für Verhaltensmodifikation (AVM):

1983-1996: Mitglied des Vorstandes

1988-1996: Vorsitzender des Vorstandes

1991-1998: Vorsitzender der Ausbildungskommissionv

1998-laufend: wissenschaftlicher Leiter der Ausbildung in Verhaltenstherapie nach dem Psychotherapiegesetz und des Lehrgangs für Klinische Psychologie und Gesundheitspsychologie nach dem Psychologengesetz

1983/84, 1989/90, 1992/93: Entwicklung und Erneuerung des Ausbildungsmodells der AVM; 1993: Akkreditierung durch den Psychotherapiebeirat am Bundesministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales

1992/93, 1995/96: Organisationsentwicklung und Neustrukturierung des Vereins

1991-1997: Vertreter der AVM im Psychotherapiebeirat

1997-1998: Entwicklung eines Curriculums für Klinische Psychologie und Gesundheitspsychologie; 1998: Akkreditierung durch den Psychologenbeirat am Bundesministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales

1994-laufend: Lehrbeauftragter für die fachspezifische Ausbildung in Verhaltenstherapie

1998-laufend: Lehrbeauftragter für Klinische Psychologie im Curriculum für Klinische Psychologie und Gesundheitspsychologie

  • ENGLISH English
  • News
    Hiermit möchten wir an den Call for Lectures erinnern, welcher noch bis 28.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 23.08.- 04.09.2021 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Der Projektantrag BioMat-TEM mit dem Gesamtvolumen von 1,948 Mio € im Rahmen der Infrastrukturförderung der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) wurde bewilligt.
    Sechs Forscher*innen aus Europa und den USA wurden kürzlich mit dem renommierten IFIP TC13 Pioneer Award für weltweit herausragende Beiträge zum Thema Human-Computer Interaction ausgezeichnet. Darunter der Leiter des HCI an der PLUS, Prof. Manfred Tscheligi.
    Einladung zur Online-Tagung: Corona - eine Katastrophe?
    Das Semesterprogramm für das Sommersemester ist nun online, und die Lehrveranstaltungen werden in Kürze freigegeben. Wir haben die Angebote im Bereich Entrepreneurship gestärkt. Melde dich bis 14. März 2021 an!
    Prof. Dr. Jude Lal Fernando, Assistenzprofessor an der Irish School of Ecumenics am Trinity College Dublin, hält im SS 2021 Lehrveranstaltungen zum Thema "Interreligious Relations in Asia" am Zentrum Theologie Interkulturell bzw. im Bereich Religious Studies.
    Wie im Informationsschreiben von Bundesminister Faßmann vom 02.12.2020 angekündigt, findet vom 23.08. bis 03.09.2021 (Burgenland, Niederösterreich und Wien) bzw. 30.08. bis 10.09.2021 (Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol und Vorarlberg) jeweils von 8.00 bis 12.00 Uhr in den Räumen ausgewählter Schulen, wieder die Sommerschule 2021 statt.
    Aufgrund der aktuellen Entwicklungen des Infektionsgeschehens wird der Lehr- und Prüfungsbetrieb im gesamten Sommersemester im Distanzmodus durchgeführt.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Sommersemester 2021
    Kürzlich ist der Sammelband der Doctorate School "geschlecht_transkulturell" beim Springer Verlag erschienen, in digitaler und gedruckter Form. Der Band, der aktuelle Forschung an der Universität Salzburg und darüber hinaus versammelt, betrachtet Geschlecht und Transkulturalität aus einer transdisziplinären Perspektive.
    Herausforderungen, Prozesse und Ambivalenzen - Schriftenreihe der ÖFEB-Sektion Sozialpädagogik, Band 6
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Daran interessiert, Lehrer*in zu werden? Informiere dich am virtuellen Tag der offenen Tür der Paris Lodron Universität Salzburg zu deinem Lehramtsstudium in Salzburg!
  • Veranstaltungen
  • 25.02.21 Grenzgänge - Folgen von neuen Grenzen für Arbeit und Unternehmen 25.02.2021
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg