Beratungsstelle für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Gesundheitspsychologie

Poster anlässlich der 50 Jahresfeier des FB Psychologie

 

Achtung Neu: Die Beratungsstelle ist seit 1.1.2014 in der Kaigasse 28, 4. Stock untergebracht.

 

Konsumenten-Studie zur Wirksamkeit von Psychotherapie in der Praxis – Aufruf zur Teilnahme

 

Die im Moment nur in Salzburg durchgeführte Studie zur Wirksamkeit von und Zufriedenheit mit Psychotherapie untersucht alle in Österreich anerkannten psychotherapeutischen Methoden.  Jede teilnehmende Person trägt damit zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung bei.

2014 startete die „Arbeitsgruppe Psychotherapie und Gerontopsychologie“ des Fachbereichs Psychologie der Universität Salzburg (Univ.-Prof. Dr. Anton-Rupert Laireiter) in Kooperation mit der Salzburger Gebietskrankenkasse (S-GKK) eine Befragung zur Wirksamkeit von und Zufriedenheit mit Psychotherapie. Ziel dieser Studie ist es, wissenschaftliche Erkenntnisse zur Wirksamkeit von Psychotherapie in der Gesundheitsversorgung zu erhalten und in der Folge Anregungen für deren Weiterentwicklung zu entwickeln. Der Nutzen einer solchen Studie hat sich bereits in anderen Ländern bestätigt, z.B. im amerikanischen Raum durch die Consumer Reports Study von Seligman (1995) oder durch deren Replikationen in Deutschland durch Hartmann (2006) und Jacobi (2011).

Eine solche Studie hat es bis jetzt in Österreich noch nicht gegeben. Die Befragung ist absolut anonym, weder die Untersucher noch die S-GKK können rekonstruieren, von wem ein eingehender Fragebogen stammt.

Die Befragung wird von Herrn Mag. Jörg Sommerfeld mittels eines Online-Fragebogens im Rahmen seiner Dissertation durchgeführt und zwar zu folgenden Themen:   

  • Symptomverbesserung: Ist es im Laufe der Therapie zu einer Verbesserung Ihrer Symptome gekommen?

  • Allgemeinbefinden: Wie sehr hat sich durch die Behandlung Ihr psychisches Allgemeinbefinden verbessert?

  • Negative Effekte und Ergebnisse: Kam es durch Ihre Behandlung zu negativen Entwicklungen und Effekten?

  • Behandlungszufriedenheit: Wie zufrieden waren Sie mit Ihrem/r behandelnden Psychotherapeuten/in und wie zufrieden waren Sie mit der Art der Behandlung?

  • Zufriedenheit mit der Krankenkasse: Wie zufrieden waren Sie mit der Abwicklung Ihrer Therapie über die Krankenkasse?

    Untersucht werden alle in Österreich anerkannten psychotherapeutischen Methoden. Jede Person, welche in den vergangenen sechs Jahren in Österreich psychotherapeutisch behandelt wurde, kann daran teilnehmen und trägt so zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung bei. Der Fragebogen ist entweder über die Homepage der S-GKK (http://www.sgkk.at) oder direkt über folgenden Link erreichbar: http://befragung.sbg.ac.at/index.php/296856/lang-de

    Für Fragen (und auch die Weiterleitung des Links) steht Ihnen Herr Mag. Sommerfeld unter folgender E-Mail Adresse oder Telefonnummer jederzeit gerne zur Verfügung: 
    E-Mail: joerg.sommerfeld(at)sbg.ac.at
    Tel.: 0664 403 7586  

    Folder SGKK


Psychotherapie
Kognitiv-verhaltenstherapeutisch orientierte Psychotherapie (Verhaltenstherapie) bei allen psychischen Störungen insbesondere

  • Angststörungen (Panik, Generalisierte Angststörung) und Phobien
  • Soziale Ängste und Phobien
  • Zwänge und Zwangsstörungen
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Depressionen
  • Essstörungen
  • Schlafstörungen
  • Somatoforme Störungen
  • Stoffgebundene Abhängigkeiten
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Borderline-Störung
  • Schizophrenie

 

Biofeedbackunterstützung und –Behandlung
Zur Diagnostik und Unterstützung unserer Behandlungen/Therapien wird häufig auch Biofeedback, eine Methode zur Rückmeldung von Körpersignalen, eingesetzt. Vor allem bei Stress- und Angststörungen kann dies auch die Methode der Wahl sein. Ausgebildete BiofeedbacktherapeutInnen wenden diese Methode dem Stand der Forschung entsprechend an. PsychologInnen und PsychotherapeutInnen in Fachausbildung werden durch diese dazu angeleitet.


Klinisch-psychologische Behandlung
Behandlung spezifischer psychischer Störungen (s.o.) durch hoch qualifizierte Klinische Psychologinnen und Psychologen mit umfassend evaluierten Methoden nach dem neuesten Stand der Entwicklung.

Gerontopsychologische Behandlungen und Psychotherapie
Behandlung psychischer Störungen und Probleme im höheren Alter mit speziellen gerontopsychologischen Konzepten und Methoden, insbesondere

  • Ängste und Angststörungen
  • Depressionen
  • Anpassungs- und Belastungsstörungen
  • Neurokognitive und Gedächtnisstörungen
  • Trauer und Trauerbewältigung


Krisenintervention und Stressberatung   

  • Interventionen zur Klärung und Bewältigung akuter Krisen und psychologischer Notfälle (Lebens- und Sinnkrisen, Einsamkeit etc.)
  • Beratung und Intervention bei Belastungsstörungen und Problemen im Umgang mit Belastungen und Stress (Burnout, Mobbing, akute Belastungen, Traumata etc.)   
  • Partnerschaftstherapie und Paarberatung bei Partnerschaftskonflikten, Paarkrisen, Kommunikations- und Problemlöseschwierigkeiten


Klinisch-psychologische und gesundheitspsychologische Diagnostik

  • Durchführung testpsychologischer Abklärungen und Untersuchungen
  • Erstellung von Gutachten und Befunden zur Leistungs-, Persönlichkeits- und klinisch-psychologischen und gesundheitspsychologischen Diagnostik


Gesundheitspsychologie

  • Entspannungstraining
  • Genusstherapie
  • Gesundheitspsychologische Beratung
  • Training sozialer Kompetenzen und von Selbstsicherheit
  • Glücksseminar und Angebote der Positiven Psychologie

 

Settings

  • Einzelgespräche
  • Paargespräche
  • Familiensitzungen


Altersgruppen

  • Jugendliche
  • Erwachsene
  • Alte Menschen

 

 

 

  • News
    Diesjährige Gewinnerin des Jubiläumspreises des Böhlau Verlages Wien ist MMag. Dr. Doris Gruber (Senior Scientist, Fachbereich Geschichte), welche sich den Preis mit Eva Zehentner teilt.
    Im Rahmen des Masterstudiums Literatur- und Kulturwissenschaft wird im SS unter der Leitung von Prof. Eva Hausbacher und Prof. Susanne Winter die Ringvorlesung „Kanonische Texte von Frauen“ durchgeführt. Die Vorträge werden von den Lehrenden des Schwerpunktfachs Komparatistik gehalten. Sie stellen in exemplarischer Weise Hauptwerke kanonisierter Autorinnen verschiedener Literaturen vor und konfrontieren diese mit Fragen der Kanonbildung und Kanonkritik.
    Gerade die COVID-Zeit zeigt auf, dass der digitale Raum hinkünftig weit mehr zu bieten haben muss, als dies bisher in der regionalen Museumslandschaft zu beobachten war.
    Mit der Zusammenführung der Bereiche Career und Startup erweitern wir stetig unser Angebot, mit dem Ziel deinen Gründergeist zu wecken.
    In vielen Kursen des Sprachenzentrums gibt es noch freie Plätze. Die Anmeldung ist noch bis 12.03.2021 möglich. Bitte beachten Sie: Die Anmeldung erfolgt online und ist nur mit Termin möglich.
    Der Fachbereich Anglistik und Amerikanistik der Universität Salzburg freut sich, über eine wegweisende Publikation unseres Kollegen Ass.-Prof. Mag. Dr. Wolfgang Görtschacher gemeinsam mit Prof. David Malcolm von der SWPS University of Social Sciences and Humanities in Warschau informieren zu dürfen.
    Die Österreichische Akademie der Wissenschaften hat Mag. Dr. Daniel Ehrmann, Universitätsassistent und Promovent am Fachbereich Germanistik, ein vierjähriges APART-Stipendium zuerkannt, das er am 1. 3. 2021 antreten wird. Er wird in dieser Zeit sein Habilitationsprojekt „Aggregation. Relationalität und die Konstellationen der Literatur (1650 – 1950). Für ein literarhistorisches Modell mittlerer Reichweite“ bearbeiten.
    Programmleitung und Gesprächsführung: Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner
    Das Projektförderprogramm für Forschungen zwischen PLUS und südostasiatischen Partneruniversitäten, ASEA-UNINET Call 2021-2022 (Projektdurchführungszeitraum: 1. Oktober 2021 - 30. September 2022) ist ab sofort geöffnet!
    Prof. Dr. Jude Lal Fernando, Assistenzprofessor an der Irish School of Ecumenics am Trinity College Dublin, wird im SS 2021 Lehrveranstaltungen zum Thema "Interreligious Relations in Asia" am Zentrum Theologie Interkulturell bzw. im Bereich Religious Studies anbieten.
    Anmeldung zur Online-Tagung: Corona - eine Katastrophe?
    Das Semesterprogramm für das Sommersemester ist nun online, und die Lehrveranstaltungen werden in Kürze freigegeben. Wir haben die Angebote im Bereich Entrepreneurship gestärkt. Melde dich bis 14. März 2021 an!
    Wie im Informationsschreiben von Bundesminister Faßmann vom 02.12.2020 angekündigt, findet vom 23.08. bis 03.09.2021 (Burgenland, Niederösterreich und Wien) bzw. 30.08. bis 10.09.2021 (Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol und Vorarlberg) jeweils von 8.00 bis 12.00 Uhr in den Räumen ausgewählter Schulen, wieder die Sommerschule 2021 statt.
    Prof. Dr. Hildegund Müller, Notre Dame University, Gastvortrag am Fachbereich Altertumswissenschaften, Klassische Philologie, 24. März 2021, 17.30 (Webex)
    Das Zentrum Theologie Interkulturell und Studium der Religionen veranstaltet gemeinsam mit der Universität Fribourg eine interdisziplinäre online-Tagung vom 16.-17. April 2021 (Start am 16. April 2021 um 14:15 Uhr).
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Daran interessiert, Lehrer*in zu werden? Informiere dich am virtuellen Tag der offenen Tür der Paris Lodron Universität Salzburg zu deinem Lehramtsstudium in Salzburg!
  • Veranstaltungen
  • 09.03.21 Storytelling in der alltäglichen und beruflichen Kommunikation
    11.03.21 Buchpräsentation: Identitäten – Zumutungen für Wissenschaft und Gesellschaft
    12.03.21 Update Bankrecht
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg