Prof. Albert Anglberger

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes


Albert Anglberger wurde 1942 in Lochen/Oberösterreich geboren, besuchte das humanistische Gymnasium „Kollegium Petrinum“ in Linz und absolvierte nach der Matura seine Musikstudien an der Hochschule für Musik und Darstellenden Kunst in Wien (Chorleitung: Reinhold Schmid und Hans Gillesberger / Kirchenmusik: Orgel, Hans Haslböck / Orchesterleitung: Hans Swarovsky).
Nach dem Abschluss der Studien war Anglberger von 1965-72 als Kapellmeister bei den „Wiener Sängerknaben“ tätig und absolvierte als solcher mit dem renommierten Knabenchor zahlreiche Tourneen durch Europa, USA, Südafrika und Japan.
1972 folgte Anglberger dem Ruf nach Graz und übernahm dort das Amt des Domkapellmeisters, das er bis 1984 innehatte. Über das allgemein gängige und gepflegte Repertoire war ihm in dieser Position die zeitgenössiche Musik ein besonderes Anliegen. Der Grazer Domchor - Neuem stets aufgeschlossen - war nun das geeignete Ensemble, das über einen Zeitraum von 12 Jahren auf eine Reihe erfolgreicher Rundfunk-, Fernsehaufnahmen, vor allem Uraufführungen prominenter Komponisten zurückblicken konnte (u.a. Anton Heiller „Vesper“, Peter Planyavsky „2 Stücke zur Passion“;).
1984 wurde Anglberger als Professor für Chor-, und Ensembleleitung an das „Mozarteum“ nach Salzburg berufen, wo er fast 30 Jahre Leiter der Abteilung Kirchenmusik war. 2010 emeritierte Prof. Anglberger und widmet sich seither verstärkt dem Universitäts-Kammerchor „Collegium Musicum Salzburg“.

Kontakt:

O. Univ.-Prof. Albert Anglberger

Mobil: +43 676 4786762

profanglberger@gmx.at  

  • ENGLISH English
  • News
    Studienergebnisse zur Mediennutzung von Kindern und Familien während Lockdown. Homeschooling verbesserungsfähig, aber auf gutem Weg. Sekundarstufe besser profiliert. Familien haben gelernt, mit Lockdown und Homeschooling umzugehen.
    Forscher um den Salzburger Geoinformatiker Christian Neuwirth hatten bereits im Mai 2020 ein mathematisches Modell zu Covid 19 entwickelt und vorgestellt, das der Frage nachgeht, wie lang und intensiv Social Distancing Maßnahmen aufrechterhalten bleiben müssten, um Corona-Todesfälle weiter zu reduzieren.
    Gewinnerin des Förderpreises der Österreichischen Geographischen Gesellschaft für die beste Abschlussarbeit 2019: Dipl. Ing.(FH) Mag. rer. nat. Heidi BERNSTEINER für ihre Diplomarbeit im LA Geographie und Wirtschaftskunde/Biologie mit dem Titel: "After the ice: post glacial evolution of small overdeepened basins in the Eastern Alps – Lake Taferlklaussee, Austria."
    Aus gegebenem Anlass weisen wir auf die aktualisierten Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek Salzburg hin, die ab 17. November 2020 gelten.
    Eine Studie des Schlaflabors der naturwissenschaftlichen Fakultät zum Thema Schlaf unter der Leitung von Prof. Dr. Manuel Schabus widmet sich den Veränderungen des Schlafes während des Covid-19-Lockdowns in 6 unterschiedlichen Ländern (Ö, AT, UK, GR, CU, BRA). Die aus psychologischer Sicht besorgniserregende Angst, die sich in der Breite der Gesellschaft zeigt, bildet sich auch in diesen Daten ab: 78% der Befragten fühlen sich durch die Covid-19-Pandemie bedroht bzw. beunruhigt.
    Online-Vorlesung zum Thema Physiologie oder Medizin: 25. November 2020 - 18 Uhr. Der Nobelpreis für Physiologie oder Medizin 2020 wird an Harvey J. Alter, Michael Houghton und Charles M. Rice für die Entdeckung des Hepatitis-C-Virus vergeben.
    Online-Vorlesung zum Thema Chemie: 2. Dezember 2020 - 18 Uhr. Emmanuelle Charpentier und Jennifer Doudna erhalten den Nobelpreis für Chemie 2020 für die Entdeckung eines der schärfsten Werkzeuge der Gentechnologie: die genetische Schere CRISPR / Cas9. Mit dieser Technologie können Forscher die DNA von Tieren, Pflanzen und Mikroorganismen mit extrem hoher Präzision verändern.
    Der PLUS Report 2020 ist erschienen.
  • Veranstaltungen
  • 25.11.20 Nobelpreise 2020 - MEDIZIN (Hepatitis)
    26.11.20 Current research from the FB Psychology … related to COVID-19
    27.11.20 Update Immobilienertragsteuer sowie neue Grunderwerbsteuer und Gerichtsgebühren (ganztägig)
    01.12.20 Der Körper als PLAYFUL TOOL
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg