08.04.2020

Happiness in times like this (Part 1)

Had I been recently asked: "How would it affect your happiness if there were no trains to Munich, if you had to keep at least a meter distance between yourself and your fellow human beings when outdoors and if you weren't allowed to hold lectures?" Honestly I would have answered: " That is totally unimaginable! Depressing!“

Nun ist das alles, Schlag auf Schlag, in nur wenigen Tagen so gekommen. Aber wie so viele Mitmenschen auch, bin ich deswegen nicht in eine finstere Depression (Erich Fromm zufolge das Gegenteil von Glück) abgerutscht. Anstatt in geselliger Runde zum Feierabend anzustoßen, genießen wir jetzt auf dem Balkon ein Glas Wein. Anstatt beim Griechen Souvlaki zu bestellen, stehen wir selber am Herd. Anstatt eine Wochenendstädtereise anzutreten, spazieren wir sonntagnachmittags in der nahen Umgebung, wo viel bisher Ungesehenes entdeckt werden kann ...

Die Theorie vom Glücksrichtwert

Damit bestätigt sich eine der prominentesten Theorien der Glücksforschung: Die des Glücksrichtwertes von Philip Brickman. Er verglich 1978 das Glück von zwei Extremgruppen: LotteriegewinnerInnen und Opfern von Sportunfällen, fortan an den Rollstuhl gefesselt. Erstere waren nach den sechs richtigen Zahlen euphorisch, letztere mit gefühllosen Beinen zutiefst zerstört. Aber schon nach zwei Jahren sah es ganz anders aus: Jene mit Geldgewinn waren wieder auf dem Boden, einige sogar, weil von ‚Freunden‘ hereingelegt, im Minus. Die Querschnittgelähmten hingegen waren mehrheitlich gleich glücklich wie vor dem Unfall, zumal deswegen, weil sie sich an alltäglichen Dingen erfreuen konnten, beispielsweise selber die Zähne putzen zu können.

Gewohnter Glückslevel 

Die menschliche Psyche hat die Fähigkeit, sich in aller Regel zügig an veränderte Lebensumstände anzupassen, ohne dass der Glücksrichtwert massiv verändert wird - auch an ein Leben in der Zeit von Corona, wenn die Getreidegasse menschenleer ist. Bisherige Ansprüche an das Leben, wie sich beispielsweise überall frei bewegen zu können, werden heruntergeschraubt. Und an mehr Wert gewinnt, was zuvor nicht sonderlich bedeutsam und selbstverständlich war: beispielsweise den Balkon betreten.

Die Glücksrichtwerttheorie hat demnach etwas Tröstliches: Selbst, wenn uns Schlimmes zustößt, wir Verluste einstecken müssen (jetzt an persönlicher Freiheit und Sozialkontakten) und unsere Glückskurve heruntergerissen wird: Wir können damit rechnen, dass sie wieder zu steigen beginnt, vielfach zum ursprünglichen Level zurück. Andererseits: Auch einen Nobelpreisgewinner - wie den Ökonom und Glückspsychologe Daniel Kahneman - erwartet nach wenigen Monaten überglücklich sein im Blitzlichtgewitter wieder der gewohnte Glückslevel - also ‚Business as usual‘.

Mit Dankbarkeit glücklicher sein

Wir können jedoch unseren Glückslevel erhöhen, indem wir uns in Dankbarkeit üben. Positive Psychologen wie Martin Seligman haben den Nachweis erbracht, dass eine Kultur der Dankbarkeit die Glückskurve eher erhöht als materielle Faktoren. Aktuell liegen – meines Wissens – noch keine verlässlichen Daten darüber vor, ob die Corona-Krise viele Menschen unglücklich stimmt, oder ob nicht auch Gegenteiliges eintritt: Dankbar dafür werden, was eben noch selbstverständlich war (und hoffentlich bald wieder sein wird), dankbar sein, nicht selber infiziert zu sein, auch unsere Nächsten nicht, Dankbarkeit auch für kleine, unscheinbare Dinge, letztlich für jeden Atemzug …

Mehr zur Thematik

·         Bucher, A.: Psychologie des Glücks. 2., vollständig überarb. und aktual. Auflage, Weinheim: Beltz 2018

·         Bucher, A.: Das Glück des Traurigseins. Vorzüge der Melancholie, Heidelberg: Springer 2018

Anton A. Bucher ist Religionspädagoge und Glücksforscher am Fachbereich Praktische Theologie.

  • News
    The botanical gardens of the University of Salzburg will reopen on the 2nd June. Normal opening times will apply from the 2nd June.
    01.09.-12.09.2020, https://ditact.ac.at. Due to the current pandemic situation the ditact_womens IT summer studies of the University of Salzburg will take place a week later than planned, from the 01.09.-12.09.2020. Most of the courses will be held online.
    The Vice Rectorate for Research, Nicola Hüsing, received five thousand face masks, which were donated by Gebrüder Woerle Ges.m.b.H. in keeping with the motto „SHARING is CARING“ . The face masks were given out to the employees of the University of Salzburg.
    Due to the current situation personal contact with the Psychological Counseling Center is not possible at the moment. We are however available by e-mail, telephone, chat or video chat. Unfortunately, our normal range of workshops cannot take place in the usual way. We would however like to offer the following webinars as an alternative.
    We are gradually learning how to adapt to the Corona outbreak, both in our everyday lives as well as at the university. For us, this means changing to online teaching for the duration of the current semester. Courses and exams held in lecture halls and seminar rooms will not be possible, with exception to some special exams. Regulations for this are currently being drawn up; exceptions are also to be made for selected laboratory exercises and practical sports courses.
    Information of 23rd April 2020: The Minister of Science’s new ruling on special regulations for study law at universities has now been announced, which gives us the opportunity to regulate some important matters. Please note that these regulations have been set for a limited time period (i.e. for this semester, but sometimes even beyond this).
    Current information on labour law at PLUS
    The most important information on the changes to research services at the University of Salzburg.
    Distance learning for exchange students and the completion of courses from overseas.
  • Veranstaltungen
  • 28.05.20 Darboux theorem, symplectic factorization and ellipticity
    28.05.20 Ökonomien des Mutterleibs (Veranstaltungsreihe 'Physiologien')
  • Alumni Club
  • PRESS
  • Uni-Shop
  • University of Salzburg's facebook site University of Salzburg's twitter site University of Salzburg's instagram site University of Salzburg's flickr site University of Salzburg's vimeo site