16.01.2017

22 March: Salzburg Lecture with Ambassador Mag. Peter Launsky-Tieffenthal

A heartfelt invitation to the first alumni Lecture at Schloss Arenberg: "Migration: Welche Perspektiven die Entwicklungszusammenarbeit (EZA) schafft" with Ambassador Peter Launsky-Tieffenthal, Außenministerium, Sektion Entwicklungszusammenarbeit. WHEN: Wednesday, 22 March, 2017, at 19:00.

Botschafter Peter Launsky-Tieffenthal ist Absolvent der Universität Salzburg. Während seiner 30-jährigen Tätigkeit als Diplomat war er in Washington, Los Angeles, Indien und Saudi-Arabien vor Ort und leitete als ranghöchster Österreicher bei der UNO in New York die Presseabteilung der Vereinten Nationen mit 700 Mitarbeitern.

Nach Wien zurückgekehrt, übernahm er die Sektion für Entwicklungszusammenarbeit im Außenministerium. In seinem Vortrag "Migration: Welche Perspektiven die Entwicklungszusammenarbeit (EZA) schafft" zeigt er, wie die aktuell nach Europa führenden Migrationsströme uns deutlich vor Augen führen, dass Ereignisse in anderen Teilen der Welt unmittelbare Auswirkungen auf unser tägliches Leben haben können.

Als Hauptursachen gelten militärische Konflikte, Naturkatastrophen, aber vor allem das Fehlen von Perspektiven für junge Menschen. Kurzfristige humanitäre Hilfe und längerfristige Entwicklungszusammenarbeit können einen wichtigen Beitrag leisten, um Menschen wieder Perspektiven in ihrer Heimat zu bieten und damit den Migrationsdruck zu lindern.

WANN: Mittwoch,  22. März 2017, 19.00 Uhr

WO: Schloss Arenberg, Arenbergstraße 10, Salzburg

Das Schloss liegt hinter dem Unfallkrankenhaus und ist zu Fuß über die Arenbergstraße erreichbar. Zufahrt über die Bürglsteinstraße (Einfahrt vis a vis Volksgartenbad, Parkplätze in beschränkter Anzahl im Park).

Bitte um Anmeldung mit Angabe der Personenanzahl bis 17. März hier oder Tel.: 0662/8044-2439. Der Eintritt ist frei!

 

PR-Büro

Universität Salzburg

Tel: 0662/8044-2439

  • News
    The Munich group of the Alumni Club was founded last week with a kick-off event in the Kunsthalle. It is also possible to keep close contact with graduates who do not live in Salzburg and to offer them a common communication platform.
    Kristin De Troyer from Salzburg is the new president of the "European Society for Theological Research of Women" (ESWTR). In order to strengthen the feminist agenda, De Troyer wants to network theologians even more closely.
    Sonja Molnar analyzes linguistic changes in the production of consumer products.
    Fifty-five participants and 15 lecturers from all over the world will be taking part in the 19th summer course of the Salzburg Law School on International Criminal Law, Humanitarian Law and Human Rights Law (SLS, http://sls.sbg.ac.at), Sunday, 30 July until Wednesday 9 August, 2017.
    Following the success of the previous year, the PLUS Green Campus Summer School took place from 17 to 21 July, 2017, with participants from different disciplines such as material sciences, mathematics, politics, biology and psychology.
    From 1 to 31 August, the Literaturarchiv Salzburg will display valuable autographs and documents from the Haslinger Collection. The opening of the exhibition takes place on 31 July with readings by Alois Brandstetter and Erwin Einzinger.
    In Salzburg, the art business will be in full swing in Summer 2017. During the five week Festival, the city, as the cultural centre, is promoting numerous musical and theatrical productions, as well as exhibitions.
    The Summer Uni "ditact_women's IT" of the University of Salzburg is specifically aimed at women with technical interests. It takes place from 21 August to 2 September at the Unipark Nonntal and at the Fachhochschule Salzburg. Information: http://www.ditact.ac.at.
  • Veranstaltungen
  • 22.08.17 Designing Unstable Technology for Unstable Futures
  • Uni-Shop
  • PRESS
  • University of Salzburg's facebook site University of Salzburg's twitter site University of Salzburg's flickr site