20.04.2017

University of Salzburg Opens its Research Infrastructure for External Partners in Business and Science

Under the title "Open for Collaboration", the Austrian universities announce which technologies are available for cooperation. Approximately 100 research infrastructures currently are available at the University of Salzburg.

Der Wissenstransfer zwischen Unternehmen und Universitäten erhält durch die Initiative „Open for Collaboration“ eine neue Dimension. Erstmals wird es für potentielle Kooperationspartner nun möglich, sich einen Überblick zu verschaffen, welche Forschungslabore, - leistungen und –technologien österreichweit zur Verfügung stehen.

Dies gilt für Forschende untereinander wie auch für die Wirtschaft, denn neue Formen der Zusammenarbeit werden innerhalb und außerhalb der Universitäten angestrebt, regional ebenso wie international. An den Standorten der Universität Salzburg stehen derzeit rund 100 Forschungsinfrastrukturen bzw. Großgeräte öffentlich zur Kooperation zur Verfügung.

Das Angebot ist breitgefächert und kommt aus verschiedensten Disziplinen, wie beispielsweise der Forensischen Medizin, Sportpsychologie oder Nanotechnologie. Damit ist die Universität Salzburg ein wichtiger Teilnehmer an dem vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft 2016 initiierten Projekt: Informationen über Forschungsgeräte, Forschungslabore und die damit verbunden Innovationsoptionen an österreichischen Universitäten und Hochschulen, wie auch Unternehmen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen wurden zentral erfasst.

Dies erfolgte flächendeckend und heute können beinahe 900 Infrastrukturen abgerufen werden. Die öffentliche Datenbank wird von allen Partnern regelmäßig aktualisiert und vervollständigt. Es besteht weltweites Interesse an diesem Service, 20.000 Zugriffe aus 100 Ländern konnten verzeichnet werden, auch konkrete Forschungsprojekte sind aus dieser „Landkarte der Infrastrukturen“ bereits entstanden.

Denn technische Entwicklungen, Transformationsprozesse und Internationalisierung in vielen Bereichen kennzeichnen den wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Fortschritt. Umso wichtiger ist es Synergien in universitärer wie auch unternehmerischer Forschung zu bilden.

Zur Forschungsinfrastruktur 

Vera Strasser

Vizerektorat Forschung, Citizen Science

Universität Salzburg

Kapitelgasse 4-6

Tel: 0662/8044-2342

E-mail to Vera Strasser

  • News
    The Munich group of the Alumni Club was founded last week with a kick-off event in the Kunsthalle. It is also possible to keep close contact with graduates who do not live in Salzburg and to offer them a common communication platform.
    Kristin De Troyer from Salzburg is the new president of the "European Society for Theological Research of Women" (ESWTR). In order to strengthen the feminist agenda, De Troyer wants to network theologians even more closely.
    Sonja Molnar analyzes linguistic changes in the production of consumer products.
    Fifty-five participants and 15 lecturers from all over the world will be taking part in the 19th summer course of the Salzburg Law School on International Criminal Law, Humanitarian Law and Human Rights Law (SLS, http://sls.sbg.ac.at), Sunday, 30 July until Wednesday 9 August, 2017.
    Following the success of the previous year, the PLUS Green Campus Summer School took place from 17 to 21 July, 2017, with participants from different disciplines such as material sciences, mathematics, politics, biology and psychology.
    From 1 to 31 August, the Literaturarchiv Salzburg will display valuable autographs and documents from the Haslinger Collection. The opening of the exhibition takes place on 31 July with readings by Alois Brandstetter and Erwin Einzinger.
    In Salzburg, the art business will be in full swing in Summer 2017. During the five week Festival, the city, as the cultural centre, is promoting numerous musical and theatrical productions, as well as exhibitions.
    The Summer Uni "ditact_women's IT" of the University of Salzburg is specifically aimed at women with technical interests. It takes place from 21 August to 2 September at the Unipark Nonntal and at the Fachhochschule Salzburg. Information: http://www.ditact.ac.at.
  • Veranstaltungen
  • 22.08.17 Designing Unstable Technology for Unstable Futures
  • Uni-Shop
  • PRESS
  • University of Salzburg's facebook site University of Salzburg's twitter site University of Salzburg's flickr site