18.03.2017

1 June: Lecture by Gerhard Vowe

Professor Gerhard Vowe speaks about the connection between the migration crisis and political communication at the Department of Communication Science / University of Salzburg.

Politische Kommunikation in der Migrationskrise. Umrisse des strukturellen Wandels der Öffentlichkeit.
Vortrag an der Universität Salzburg am 1. Juni 2017 um 17 Uhr im HS 380 (Rudolfskai 42)

Inhalt:

Gerhard VoweWelche Veränderungen der politischen Kommunikation zeigen sich in der Migrationskrise? In der Migrationskrise tritt der strukturelle Wandel der politischen Kommunikation besonders deutlich hervor. Dies lässt sich an den einzelnen Aspekten von (politischer) Kommunikation zeigen: So wird der Wandel spürbar als Digitalisierung der Kommunikationstechniken, als Pluralisierung der Kommunikationsakteure, als Globalisierung der Kommunikationsräume, als Differenzierung der Kommunikationsinhalte, als Hybridisierung der Kommunikationsmodi und als Dynamisierung der Kommunikationsprozesse.

Welche Folgen hat dieser strukturelle Wandel für politische Entscheidungen? In der Migrationskrise zeigt sich, wie sich im Zuge des strukturellen Wandels massiv die Wahlentscheidungen verändern, und damit die Konstellation der politischen Organisationen und das politische Entscheidungsgefüge insgesamt. Der Aufstieg der AfD in Deutschland und anderer populistischer Strömungen in Europa ist ohne die Veränderung der politischen Kommunikation nicht zu erklären. Die AfD basiert auf einem Geflecht aus Kommunikation über traditionelle Medien, über soziale Netzmedien und zwischen Anwesenden. Darüber werden Themen gesetzt, die politisch bearbeitet werden müssen (Agenda Setting), Deutungsmuster vermittelt, die politische Entscheidungen prägen (Framing), Signale verbreitet, wer über Kompetenzen verfügt, spezifische relevante Probleme zu lösen, und wer nicht (Priming) und Handlungsanstöße gegeben (Nudging).

Kurzbiographie

Gerhard Vowe steht mit einem Fuß im Rhein und mit dem anderen in der Spree. Am Niederrhein ist er 1953 geboren und aufgewachsen, und zwar in Moers. An der Oberspree hat er studiert und lange gelebt. Er ist Hochschullehrer mit Leib und Seele, und das seit 2004 an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, als Universitätsprofessor für Kommunikations- und Medienwissenschaft im Institut für Sozialwissenschaften. Er beschäftigt sich in Lehre und Forschung mit politischer Kommunikation, also mit Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit und Wahlkämpfen. Besonders interessiert ihn, wie sich die politische Kommunikation durch das Internet verändert. Er ist seit 2010 Sprecher einer Forschergruppe zu diesem Thema, die durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft finanziert wird. In diesem Schwerpunkt sind etliche Bücher und Aufsätze entstanden, außerdem viele Bachelorarbeiten, Masterarbeiten und Dissertationen. Bevor er nach Düsseldorf ging, war er an der TU Ilmenau, der FU Berlin, der Universität der Künste Berlin und der TU Darmstadt tätig. Von Hause aus ist er Politikwissenschaftler und Kommunikationswissenschaftler.

Zu erreichen ist er am besten über Mail: vowe@uni-duesseldorf.de

Weitere Informationen finden sich unter http://www.phil-fak.uni-duesseldorf.de/kmw-vowe/

Mark Eisenegger

Universitätsprofessor

FB Kommunikationswissenschaft

Rudolfskai 42

Tel: 066280444156

E-mail to Mark Eisenegger

  • News
    Starting 1 March, 2018, an interdisciplinary series on the topic of "Migration, Labor Market and Social Policy" takes place at the Department of Labor and Business Law every Thursday between 17:00 and 20:00. The lectures focus on the topic of migration and the question of providing adequate answers regarding social policy challenges for state and society. The series consists of 13 contributions from a historical, political and jurisprudential perspective.
    On 1 February, 2018, the third-party-funded research project “TransMiK”, which is based at the Department of Education, started. The acronym stands for "Transit", "Migration" and "Köln", and makes reference to the theme of "Living and working in Köln (Cologne)". On-site guided interviews were conducted with 150 employees of the airport Köln (Cologne) / Bonn from the business division "Ground Services”.
    Orientation week for Erasmus and exchange students who will be attending the University of Salzburg during the summer term 2018 will take place Monday, 19 February until Friday, 23 February, 2018.
    As many as 160 pupils closely followed a lecture on on topic of "Cybermobbing, hate postings & illegal downloads. The criminal law view on cybercrime and other phenomena in the WWW ". The criminal law expert of the University of Salzburg, Prof. Hubert Hinterhofer, provided information on when you make yourself punishable and how to protect yourself.
    Important dates and information regarding registration for the courses available at the Language Center during the 2018 Summer Semester. .
    Dr. Karoline Kollmann will hold a guest lecture on "CDK6 in hematopoietic malignancies" on 19 February, 2018, at 16:00 in HS 403 (grüner HS) at the NAWI. The Department of Life Sciences invites you to attend!
    From 7 March to 27 June, 2018, on Wednesdays, 18:00 to 19:30, the Unipark Nonntal will be holding lectures from various disciplines in the lecture series, AUFKLÄRUNG UND GEGENAUFKLÄRUNG: RELIGIÖSE POLEMIK GEGEN KUNST - KÜNSTLERISCHE POLEMIK GEGEN RELIGION.
    Organized by the Department of Philosophy KTH and the International Ferdinand Ebner Society: on 8 and 9 March 2018 (University of Salzburg, Europasaal in Edmundsburg).
    Lecture at the 17th Austrian Archaeological Day on Monday, 26 February, 2018, at 19:00 in HS 230 (Kapitelgasse 4) by Prof. Dr. Ing. Andreas Schachner (German Archaeological Institute, Turkey).
    At the end of May 2018, the new EU Data Protection Basic Regulation enters into force and with it the amendments to the Austrian Data Protection Act. The new data protection law aims at better protection of personal data in the digital age. On 1 February, 2018, the Department of Public Law, National and European Law of the University of Salzburg organized a conference at the Edmundsburg Salzburg with lectures from both academics and practitioners in the field.
    From creative to a successful business model with the Business Model Canvas - Date: 27 February, 2018, 09:45 – 16:30 - Location: University of Salzburg (Senate Meeting Room, Kapitelgasse 4-6) - Lecturers: Ines Haberl (FFG) & Irina Röd (Irina Röd Consulting).
    On Wednesday, 14 March, 2018, the University of Salzburg cordially invites pupils, parents and interested parties to inform themselves about the wide range of courses offered. The program can be found here.
    Once again this year, the WissensNetzwerk Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt, together with the Vienna Center for Legal Informatics (WZRI) of the University of Vienna, has organized the largest and most important scientific conference in Austria and Central Europe in the field of legal informatics: the International Legal Informatics Symposium IRIS. The event will be held from 22 to 24 February, 2018, at the Faculty of Law of the University of Salzburg.
  • Veranstaltungen
  • 20.02.18 Steuerliche Folgen bei Grundstücksübertragungen im Rahmen von Unternehmensübergaben
    23.02.18 Transformative Recovery? The European Recovery Program (ERP)/Marshall Plan in European Tourism
    23.02.18 Buchpräsentation: The Marshall Plan - since 1947. Saving Europe, rebuilding Austria.
  • PRESS
  • Uni-Shop
  • University of Salzburg's facebook site University of Salzburg's twitter site University of Salzburg's instagram site University of Salzburg's flickr site University of Salzburg's vimeo site