04.08.2017

President of the International Criminal Court opened Summer School at the University of Salzburg

Fifty-five participants and 15 lecturers from all over the world will be taking part in the 19th summer course of the Salzburg Law School on International Criminal Law, Humanitarian Law and Human Rights Law (SLS, http://sls.sbg.ac.at), Sunday, 30 July until Wednesday 9 August, 2017.

55 Teilnehmer und 15 Vortragende aus aller Welt diskutieren im Rahmen des 19. Sommerkurses der Salzburg Law School on International Criminal Law, Humanitarian Law and Human Rights Law (SLS, http://sls.sbg.ac.at), Sonntag 30. Juli bis Mittwoch 9. August 2017, aktuelle Probleme des Völkerstrafrechts. Als Vortragende fungieren neben Silvia Fernández de Gurmendi, der Präsidentin des Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH) in Den Haag, u.a. auch Prof. Albin Eser, ein ehemaliger Richter des Jugoslawien-Tribunals, und Prof. Benjamin Ferencz, der letzte noch lebende Ankläger der Nürnberger Nachkriegsprozesse.

Vor 15 Jahren, am 1. Juli 2002, trat das Römer Statut für den IStGH in Kraft. In der Tradition der Nürnberger Nachkriegsprozesse und der vom Sicherheitsrat der Vereinten Nationen eingesetzten ad hoc Tribunale für das ehemalige Jugoslawien und Ruanda, ist der IStGH der erste ständige internationale Strafgerichtshof. Gestützt von seinen 124 Mitgliedstaaten, ist er heute als Institution des Völkerrechts und ernstzunehmender Faktor der internationalen Beziehungen nicht mehr wegzudenken.

Der IStGH verfolgt die schwersten Verbrechen nach Völkerrecht: Völkermord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Kriegsverbrechen und das Verbrechen der Aggression, dessen verzögerte Aktivierung im Dezember 2017 ansteht. Als Gerichtshof, vor dem auch amtierende Staatsoberhäupter keine Immunität genießen, gelangte der IStGH zuletzt insbesondere aufgrund der Verfahren gegen die Präsidenten des Sudans und Kenias ins Kreuzfeuer der Kritik.

Angekündigte Massenaustritte afrikanischer Mitgliedstaaten blieben, außer im Fall Burundis, dennoch aus. Eine jüngst in Sambia durchgeführte Volksbefragung, bei der ein möglicher Austritt mit 91,43% abgelehnt wurde, zeigt dagegen die Unterstützung des IStGH jenseits mancher politischen Eliten. Fragen der Zuständigkeit und Reichweite des IStGH, ebenso wie dessen Verhältnis zu seinen Mitgliedstaaten bilden einen Schwerpunkt der diesjährigen SLS.

Die Salzburg Law School on International Criminal Law, Humanitarian Law and Human Rights Law wurde 1999 von Univ.-Prof. Dr. Otto Triffterer gegründet und wird seit 2013 von der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Paris-Lodron-Universität Salzburg unter der Leitung von Dr. Astrid Reisinger Coracini weitergeführt. Die SLS ist die älteste bestehende und eine der renommiertesten Sommerschulen zum Völkerstrafrecht. Ein Teilnahmezertifikat hat sich längst zum Qualitätsmerkmal für Bewerbungen bei internationalen Strafgerichten entwickelt.

Ansprechpartner: Dr. Astrid Reisinger Coracini, astrid.reisinger-coracini@sbg.ac.at, 0676/729-4647, Weiteren Informationen: http://sls.sbg.ac.at

Foto 1: v.l.n.r.: Dr. David Donat Cattin (New York University), Prof. Roger Clark (Rutgers University), Prof. Albin Eser (Max-Planck-Institut Freiburg), Dr. Astrid Reisinger Coracini (SLS), Präsidentin Silvia Fernández de Gurmendi (Internationaler Strafgerichtshof), Prof. DonFerencz (Middlesex University), Prof. Kurt Schmoller (Paris-Lodron-Universität); credit SLS/Zwein  

Foto 2: v.l.n.r.: Dr. Astrid Reisinger Coracini (SLS), Präsidentin Silvia Fernández de Gurmendi (ICC), Prof. Kurt Schmoller (Salzburg); credit SLS/Zwein

 

Mag. G. Pfeifer

PR-Leitung

Universität Salzburg

Kapitelgasse 4-6

Tel: 0662/8044-2435

E-mail to Mag. G. Pfeifer

  • News
    Dr. Manfred Mittermayer received the International First Prize for Science and Research from the city of Salzburg on 21 November, 2017.
    Learning German in the museum combines language and cultural learning. Last semester, eight participants completed a German course in the Salzburg Museum and not only improved their language skills, but also learned much in the context of the personal history and culture of Salzburg.
    Under the motto "Take a look beyond the horizon", students from all faculties are cordially invited to inform themselves, and to seek advice, about interdisciplinary supplemental studies. Date: 14 December. Location: Unipark, University of Salzburg.
    Guest lecture on Thursday, 14 December, 2017, at 18:30 with Dr. Ing. Vassilis Petrakis (Hellenic Ministry of Education, National Hellenic Research Foundation) in the Casting Collection SR E.33 (Classical and Early Aegean Archeology, Residenzplatz 1).
    This year, the University Library Salzburg’s Advent Calendar includes pictures, as well as short stories about the Advent and Christmas.
    Book Flea Market of the University Library Salzburg on the behalf of Eco Himal.
    The University of Salzburg, in cooperation with the University of Linz and the Animal Welfare Office Vienna, has launched the journal, Animal Welfare in Law and Practice (TiRUP), with Jan Sramek Verlag KG on board. The journal is technically supported by the repository of the University Library Salzburg (ePLUS).
    14 December, at 19:30, Edmundsburg, Europasaal, Mönchsberg - With a lecture by Hans-Thies Lehmann (Berlin) and a sound installation by Marco Döttlinger (Salzburg). Concept and organization: Anna Estermann (Faculty of German Studies, University of Salzburg).
    Alexander Hartmann (editor-in-chief of the weekly New Solidarity, member of the Schiller Institute). Date: Tuesday, 12 December. Time: 18:00. Place: Chinazentrum (Sigmund-Haffner-Gasse 18, 5020 Salzburg, 3. Stockwerk, HS 888).
    In an exhibition of the Literature Archive Salzburg, photographs of the writer of Lillian Birnbaum can be seen. The opening will take place on 4 December, 2017 at 19:00 in the Max Gandolph Library.
    Prof. Dr. Erich MARX (former director of the Salzburg Museum) Standstill in the construction of the city of Salzburg for a century - curse or blessing? Tuesday, 12.12.2017, 19:30, HS 402, NaWi.
    We mourn for Milein Cosman, 31 March.1921 – 21 November, 2017. A great artist left us.
    Guest lecture by Franz Schultheis, Professor of Sociology at the University of St. Gallen, 17:00 – 19:00 at the KunstQuartier (Wissenschaft & Kunst, Atelier, 1st floor, Bergstr. 12a) - www.w-k.sbg.ac.at/kunstpolemik-polemikkunst/veranstaltungen
  • Veranstaltungen
  • 12.12.17 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2017
    12.12.17 Gold, Silber und Stanniol. Blattmetallauflagen in der Salzburger Tafel- und Fassmalerei um 1500
    12.12.17 Agorà: „Die Neue Seidenstraße - ein neues Paradigma der globalen Kooperation“
    13.12.17 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2017
    13.12.17 Practice4U: Insights @ LIDL Österreich GmbH
  • Uni-Shop
  • PRESS
  • University of Salzburg's facebook site University of Salzburg's twitter site University of Salzburg's instagram site University of Salzburg's flickr site University of Salzburg's vimeo site