06.06.2018

Honorary Doctorate Awarded to Mikis Theodorakis

The Greek composer, writer and politician, Mikis Theodorakis, received an Honorary Doctorate from the Paris Lodron University of Salzburg on 6 June, 2018. The 93-year-old was honored for his outstanding artistic and political achievements with regard to connection and cooperation, "Timeless Music and Transnational Resistance - Fighting Human Rights - Political Education".

Im Alter von 12 Jahren hörte der griechische Bub Mikis Theodorakis zu ersten Mal die Geschichte des Salzburger Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart, der nach seinem Tod vom Müllwagen aufgesammelt und in einem Massengrab bestattet wurde. Das führte zu einem Rückzug, dessen Einsamkeit einzig die Violine erhellen konnte. Doch während dieser Jahre wurde ihm klar, dass „ich schließlich als Teenager meine Augen vor dem Leben und der Gesellschaft nicht mehr verschließen durfte und meine eigenen Flügel ausbreiten sollte.“ Mozart habe, betonte Theodorakis in seiner Dankesrede, die aufrührerische Seite seines Charakters maßgeblich mitgestaltet, „sodass ich all die Labels wie 'Anarchist', 'Linker', 'Sozialist' und 'Kommunist' sowie alle dazu gehörigen Theorien bezüglich meiner Person seither in einem einzigen Wort zusammenfassen würde: antiautoritär.“

Sein Lebenswerk sei als grenzüberschreitender Einsatz für Freiheit und Frieden anzusehen, der sich nicht nur in seinem sozialen und politischen Wirken, sondern ebenso in seinen musikalischen Werken widerspiegle, betonte Wassilios Baros, Universitätsprofessor für Bildungsforschung an der Universität Salzburg, in seiner Laudatio. Baros war maßgeblich an der Ernennung des Künstlers und Politikers beteiligt. Eingereicht worden war der Vorschlag von den drei Fachbereichen Erziehungswissenschaft, Kunst-, Musik- und Tanzwissenschaft sowie Politikwissenschaft und Soziologie.

Mikis Theodorakis entwickelte in seiner Dankesrede dann auch eine persönliche Vision für eine neue Ära der Aufklärung: „Alle wissenschaftlichen Mitteln sind einzusetzen, um die produktiven Kräfte weltweit zu fördern“, hält er für nötig, um die Menschheit vor dem Ende der Ära der Vielfalt zu bewahren. Und die einzige Lösung sieht er in der Wiedergewinnung der Einzigartigkeit: „Der Mensch ist einzigartig in seiner Eigenschaft, geistige Schöpfungen hervorzubringen und sich an diesen zu laben. Gerade das ist es, was außer dem Menschen kein anderes Lebewesen zu tun vermag.“

Mikis Theodorakis hat über 1.000 Lieder und knapp 100 verschiedene Musikwerke komponiert, darunter Opern, Filmmusiken und Hymnen. Nicht fehlen durfte beim Festakt die „Mauthausen Kantate“, vorgetragen von der griechischen Sängerin Maria Farantouri. Das Stück basiert auf den Texten des griechischen Autors Iakovos Kambanellis, eines Überlebenden des KZ-Mauthausen. Bis heute wird dieses Werk bei Veranstaltungen zur österreichischen Gedenkkultur aufgeführt und leistet somit einen Beitrag zur Aufarbeitung des Nationalsozialismus sowie zur politischen Bewusstseinsbildung in Österreich. Ein Streichquartett mit vorrangig griechischen Musikern des Mozarteums Salzburg umrahmte das Programm mit Sätzen aus Theodorakis String Quartets No.1, No. 2 und No. 3.

Fotonachweis: Andreas Kolarik/Bilios Charalambos

V.l.n.r.: Prof. Wasilios Baros, Mikis Theodorakis, Rektor Heinrich Schmidinger.

Mag. G. Pfeifer

PR-Leitung

Universität Salzburg

Kapitelgasse

Tel: 8044-2435

E-mail to Mag. G. Pfeifer

Source: Universität Salzburg

  • News
    Human rights violations are evident internationally in authoritarian systems and especially in wars. But even on your own doorstep, there are precarious human rights areas, whether in the care of institutionalized children, in dealing with disabled people or in the living situation of people at risk of poverty.
    36th Statute of the Paris Lodron University Salzburg (version 2018) The two University Salzburg doctoral students Christoph Hülsmann, Romance Studies, and Dr. James Wilhelm, Political Science, received the State Prize of the BMBWF for their dissertations "On the Information Structure and its Interfaces in Spoken Language (French, Spanish, Italian)" and "Does the EU Theme Affirm the Election - Political Parties, European Integration and
    In July 2018, the international research project "Processing Instruction for L3: Differences between balanced and unbalanced bilinguals (PI-BI-L3)" received funding from the Austrian Federal Ministry of Education, Science and Research (BMBWF) and the Macedonian Ministry of Education and Research (MON) awarded by the Austrian Exchange Service (OeAD) Competition for 24 months
    On three afternoons during the winter semester, the Project Group Empirical Migration Research (PREMISA), with Prof. Dr. Georg Auernheimer, one of the pioneers of intercultural education in German-speaking countries, meet to talk about his current book “Wie Flüchtlinge gemacht werden: über Fluchtursachen und Fluchtverursacher”. The series of events starts on 10 December at 16:00.
    Monday, 10 December, 17:15, Room 2.205 (Unipark) Univ.-Prof. Dr. Susanne Plietzsch (Salzburg) The Midrash in the Pessachhaggada
    The "Chinese Dream" includes internal, as well as foreign and security policy renewal of the currently most populous country in the world. The aim of this event is to present and discuss these policy objectives and their implications both regionally and globally.
    As part of the film series "Filmclub Horizonte" at the Salzburger Filmkulturzentrum "Das Kino", Giselakai 11, in Salzburg on 13.12.18 and 10.1.19 the two films "Leto" and "Breaking the Limits".
    13 December: "On the scientific influence of Judaism on the non-Jewish world" (M. Joel) - On a research program of the Wroclaw Jewish Theological Seminary Thu 13.12.2018, 18:00 c.t., HS E.002 (Unipark) - PD Dr. Görge K. Hasselhoff (TU Dortmund)
    The DSP-Kolleg Popular Culture Studies is organizing a lecture series entitled "Approaches in Popular Culture Studies" during the winter term 2018/19. The second session will take place on 14 December from 11:00 to 13:00 at the Unipark (Room 2.138) and will cover the topic "Decolonization and Postcolonial Cinema In Canada, Brazil, Australia and Nigeria".
    Tuesday, 18 December, 2018, 12:15 - 15:00, HS 101 of the Faculty of Catholic Theology (Universitätsplatz 1, Salzburg, ground floor) - Theme: Practice as a Stimulus for Knowledge.
    For the benefit of DEBRA Austria - Help for children suffering from epidermolysis bullosa, known as the butterfly children.
    "Silent Night, Holy Night" - a Song that Goes Around the World On 24 December, 1818, Joseph Mohr and Franz Xaver Gruber agreed for the first time on the song "Silent Night, Holy Night" in Oberndorf, near Salzburg. From here, the song made its way around the world and is sung by around two billion people in over 300 languages and dialects at Christmas.
    Conference "Equality in Europe" on the occasion of the 100th anniversary of the introduction of women's suffrage in Central and Western Europe.
  • Veranstaltungen
  • 10.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    10.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    10.12.18 Alice im Wunderland: (nicht) nur für Kinder?
    10.12.18 Das Schicksal von Dido, Königin von Karthago, durch die Jahrhunderte
    10.12.18 Das Schicksal von Dido, Königin von Karthago, durch die Jahrhunderte
    11.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    11.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    11.12.18 Agorá: Chinas Außen- und Sicherheitspolitik unter Xi Jinping
    12.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    12.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    13.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    13.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    13.12.18 Simulation of nonlinear bending phenomena: convergence, self-avoidance and applications
    13.12.18 Vorträge der Salzburger Juristischen Gesellschaft
    14.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    14.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    14.12.18 DECOLONIZATION AND POSTCOLONIAL CINEMA IN CANADA, BRAZIL, AUSTRALIA, AND NIGERIA
    15.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    16.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
  • Alumni Club
  • PRESS
  • Uni-Shop
  • University of Salzburg's facebook site University of Salzburg's twitter site University of Salzburg's instagram site University of Salzburg's flickr site University of Salzburg's vimeo site