11.04.2019

16 May: Carbon Metrics and the Financialization of Nature: a Critique from the South

Lecture Series "Responses to Climate Change": Lecture by Camila Moreno, Federal Rural University of Rio de Janeiro, on Thursday, 16 May at 18:30, UniPark Salzburg.

Um Treibhausgasemissionen zu vermeiden, die durch Entwaldung ausgelöst werden, ist im Rahmen der internationalen Klimapolitik in den 2000er Jahren ein internationaler Mechanismus geschaffen worden: REDD+ (Reducing Emissions from Deforestation and Degradation, and the Role of Conservation, Sustainable Management of Forests and Enhancement of Forest Carbon Stocks in Developing Countries) soll durch Finanztransfers aus dem globalen Norden in den Süden Anreize für den Waldschutz schaffen.

Zunehmende Konflikte bei der Nutzung von Wäldern und Agrarflächen für Klimaschutzmaßnahmen, die bisher der Ernährungssicherung dienten, sind jedoch absehbar. Die stark emitierenden Industrieländer werden weiter die Strategie einer massiven Aufforstung im Globalen Süden favorisieren, um Kohlenstoffsenken für die hohen Emissionen des Globalen Nordens zu schaffen, und auch den großflächigen Anbau von Agrartreibstoffen fördern.

Camila Moreno ist eine Wissenschaftlerin, Autorin und Aktivistin. Sie hält einen Doktortitel in Soziologie der Rural University of Rio de Janeiro (UFRRJ/CPDA) und weitere Abschlüsse in Philosophie und Rechtswissenschaften. Ihre hauptsächlichen Forschungsaktivitäten konzentrieren sich auf die kritische Auseinandersetzung mit Globalisierung im Zusammenhang mit der kolonialistischen Struktur globaler Wissenssysteme. Seit fast zwei Jahrzehnten beschäftigt sie sich mit Umweltproblemen in Brasilien und Lateinamerika, wobei sie den Entwicklungsdiskurs aus einer polit-ökologischen Perspektive betrachtet.  

Als Repräsentantin einer breiten zivilgesellschaftlichen Koalition war sie Mitglied der brasilianischen Delegation in den globalen Klimaverhandlungen seit 2008. Sie verfolgt die Entwicklung der brasilianischen Klimapolitik und arbeitet intensiv an den Schnittstellen zwischen grünem Kapitalismus und neoliberaler Klimapolitik. Dabei betrachtet sie insbesondere territorial auftretende Formen von Landgrabbing sowie Systeme des Emissionshandels und Inwertsetzung von Ökosystemdienstleistungen. Zu diesen Themen hat sie die Bücher „Carbon Metrics: Global Abstractions and Ecological Epistemicide“ (erschienen 2015 auf Englisch, 2016 auf Spanisch und Portugiesisch) und „Carbon Metrics and the new colonial equations“ (erschienen 2018 auf Portugiesisch) verfasst. Darüber hinaus beschreibt sie die neu entstehenden Hegemonien in Süd-Süd-Beziehungen in ihrem Buch „Brazil made in China“ (erschienen 2015 auf Portugiesisch).

Der Vortrag findet im Hörsaal E.004 (HS Anna Bahr-Mildenburg), UniPark Salzburg, Erzabt-Klotz-Straße 1 statt. 

Beate Wernegger

Studiensekretariat Geographie/Global Studies

FB Geographie und Geologie

5020 Salzburg, Hellbrunnerstr. 34

Tel: +43 662 8044 5217

E-mail to Beate Wernegger

  • News
    Which students in Austria donate the most blood? That was the challenge of the "Vampire Cup" of the Austrian Red Cross. Universities and technical colleges from Vienna, Lower Austria, Burgenland, Styria, Upper Austria, Salzburg and Tyrol took part in the competition - the Faculty of Natural Sciences of the University of Salzburg could now take the trophy home.
    Together with 400 alumni, Rector Heinrich Schmidinger, the future rector Hendrik Lehnert, the four deans and the senate chairman spent a summer evening on the "most beautiful terrace in Salzburg" in the restaurant M32 am Mönchsberg.
    With joint support from the China Center and the Kinderbüro of the University of Salzburg, preparations were made last week: Visiting Professor Wei Li explains: "We practiced Chinese characters:" Hello "and" Welcome "for a welcome banner.
    The Center for the Study of the Christian East, or Das Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens (ZECO), of the University of Salzburg held one of the largest international scientific congresses in Kazakhstan from 20 to 27 June, 2019.
    A total of 50 people from various renowned Chinese institutions dealing with Human Rights, led by Prof. Kaminski, China expert from Vienna, and Mr. LU Guangjin, Secretary General of the China Society for Human Rights Studies in Beijing, visited Faculty of Law, University of Salzburg on 20 June.
    Registration for the courses of ditact_women's IT summer studies is in full swing. The first registration deadline will run until 8 July, after which the remaining place exchange will be opened.
    The Botanical Garden invites you to a free guided tour! Meeting point: entrance to the Botanical Garden. Duration: about two hours. The tours takes place in all weather conditions. Botanical Garden, Hellbrunnerstrasse 34.
    The 7th Salzburg Summer School will take place the 2nd and 3rd of September, 2019. A comprehensive pedagogical summer education program is offered for teachers and student teachers of all types of schools and subjects. Registrations are possible.
  • Veranstaltungen
  • 23.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESS
  • Uni-Shop
  • University of Salzburg's facebook site University of Salzburg's twitter site University of Salzburg's instagram site University of Salzburg's flickr site University of Salzburg's vimeo site