20.09.2019

“Gardeners of Botanical Conservation", the Beginning of an Innovative Training Series

On Thursday and Friday, 29 and 30 August, 2019, the Botanical Gardens of the University of Bonn welcomed 17 gardeners from Austria, Switzerland and Germany as part of a newly introduced "Gardener in Botanical Species Protection". Verena Meroth, our colleague from the Botanical Garden, was there.

„GärtnerIn im Botanischen Artenschutz“
Auftakt einer innovativen Fortbildungsreihe nicht nur für Botanische Gärten

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

(Foto: Universität Bonn)

Hintergrund:  
Das globale Artensterben betrifft Pflanzen wie Tiere gleichermaßen und die Erhaltung der Biodiversität ist eine ständig wachsende Herausforderung. Botanische Gärten haben hier eine besondere Verantwortung – alleine in den Botanischen Gärten Deutschlands sind schätzungsweise 50 000 Pflanzenarten in Kultur, und damit ca. jede siebte Pflanzenart weltweit. Die dauerhafte Erhaltung dieser Sammlungen und die Vermehrung der Arten zur Wiederansiedlung in der freien Natur sind wichtige Aufgaben der Botanischen Gärten, für die allerdings speziell ausgebildetes Personal benötigt wird. In der klassischen Berufsausbildung für Gärtner*innen werden diese speziellen Qualifikationen allenfalls angerissen.   

Der Bundesverband der Botanischen Gärten e.V. (VBG) hat deshalb eine zweijährige, berufsbegleitende Fortbildungsreihe entwickelt, die sich sowohl an Mitarbeiter*innen von botanischen Gärten als auch an anderswo berufstätige Gärtner*innen richtet und von den Botanischen Gärten der Universität Bonn aus koordiniert wird.  Dabei erwerben die Teilnehmenden Hintergrundwissen aus den Bereichen des internationalen Artenschutzrechts. Es wird spezielle Botanik und besondere gartenbauliche Fertigkeiten und Techniken vermittelt: von richtiger Saatguteinlagerung in Genbanken bis hin zu komplexen Vermehrungsmethoden, aber auch Rhetorik für Gärtner*innen steht auf dem Stundenplan.

Die ersten beiden Module der insgesamt siebenteiligen Fortbildungsreihe finden in Bonn statt. Die übrigen Module werden, verteilt über insgesamt zwei Jahre, in anderen botanischen Gärten in Deutschland stattfinden.

Detaillierte Informationen zum Programm gibt es hier. 

Standortvorteil Bonn – Kooperation mit Naturschutzeinrichtungen und Behörden: In und um Bonn ist eine einzigartige Vielzahl von lokalen, nationalen und internationalen Institutionen und Organisationen angesiedelt, die sich mit Erforschung und Schutz der biologischen Vielfalt beschäftigen. Diese Fachkompetenz findet sich gebündelt im Netzwerk BION  e.V. zusammen. Die Botanischen Gärten der Universität Bonn arbeiten mit vielen davon eng und regelmäßig zusammen. Daher lag es nahe, dieses Netzwerk auch für diese Fortbildungsreihe zu nutzen.

So werden Experten der Universität Bonn, der Vereinten Nationen, des Bundesumweltministeriums, des Bundesamtes für Naturschutz und des Landesbetriebs Wald und Holz NRW als Referenten die Fortbildung mitgestalten und die Teilnehmenden in gesetzlichen Regelungen und praktischen Maßnahmen zum Natur- und Artenschutz schulen. Außerdem sind Ortsbesuche im Bundesamt für Naturschutz in Bonn Bad-Godesberg sowie bei den Biologischen Stationen in Bonn und Eitorf geplant, ebenso wie eine Exkursion in die Siegaue, bei der die Auswirkung invasiver Pflanzenarten auf die heimischen Ökosysteme thematisiert wird.

 

Dr. Stepanie Socher

Senior Scientist; Kustodin

Universität Salzburg

Hellbrunnerstr. 34

Tel: +43 (0) 662-8044-5533

E-mail to Dr. Stepanie Socher

  • News
    "The Paris-Lodron-University Salzburg sincerely congratulates its honorary doctor, Peter Handke, on the award of the Nobel Prize for Literature 2019", emphasizes Rector Hendrik Lehnert. The University’s bond to the life and work of this important Austrian author is documented on several levels, in particular with the Salzburg Germanists and the Literary Archive, according to Lehnert.
    On 8 October, the priest and theologian, Gideon Pwakim, was awarded the Erwin Kräutler Prize 2019 for his successful liberation-theological and socio-scientific discussion of religiously charged conflicts in his homeland of Nigeria. The prize is named after the longtime Bishop of Xingu/Brazil and alternative Nobel laureate, Erwin Kräutler, who has campaigned for over five decades for the rights of the people in the Amazon.
    On his 39th wedding anniversary, the University of Salzburg adopted university professor, Heinrich Schmidinger, as Rector. He now looks forward to a little less responsibility, he said at the ceremony in the Großen Universitätsaula.
    On 18 September, 2019, the second round of Karriere_Mentoring III, the career development program for female scientists (PhD and post-doctoral students) of the Universities of Krems, Linz and Salzburg, began.
    Dr. Stéphanie E. Binder (Bar-Ilan University, Israel) Wednesday, 16 October, 2019, 18:00 c.t., Room, E.33 (Abguss-Sammlung), Residenzplatz 1, 5020 Salzburg.
    What is needed is your creative potential! Get to know the district club, which is staged in the Andräviertel. Get into conversations, make contacts, implement your ideas and have fun doing it.
    The Impact Forum Europe is coming to Salzburg for the sixth time with the topic ESG Regulation - Impact of the EU Action Plan.
    This year Japan and Austria celebrate the 150th anniversary of the signing of the bilateral friendship treaty. On this occasion, the University of Salzburg is organizing the conference "Japan and Viennese Modernism" in cooperation with the city and province of Salzburg.
    The Department of Slavonic Studies would like to cordially invite you, together with the cultural center DAS KINO, to the fourth part of our successful cinema series of East and Central European films. The film club "Slawistyka, Slavistika, Cлавистика" presents award-winning current Polish, Russian and Czech films with social and political themes.
    Democracy and the rule of law seem to have experienced better times in Europe. The recent developments in many countries point to a dismantling of the rule of law, fundamental rights and democracy.
    On 24.10.2019, the Salzburg Social and Medical Law Days, which were launched in the previous year in cooperation between the Federation of Austrian Social Security Institutions and the Department of Labor and Economic Law of the University of Salzburg, will take place for the second time. The aim of this series of events is the discussion of current social security issues from the perspective of science and practice.
    Salzburg-born author, Franz Paul Horn, presents his first novel »Over the Borders«. In the summer of 2015, he ventured with two friends on a bike ride to Iran. This journey changes his life….
  • Veranstaltungen
  • 14.10.19 Large Roman ships in the Eastern Mediterranean
    15.10.19 Ästhetik des Vergessens - Emmanuel Guiberts "Alans Krieg" als Testbeispiel
    15.10.19 >>Über die Grenzen
    17.10.19 Salzburger Juristische Gesellschaft
  • Alumni Club
  • PRESS
  • Uni-Shop
  • University of Salzburg's facebook site University of Salzburg's twitter site University of Salzburg's instagram site University of Salzburg's flickr site University of Salzburg's vimeo site