29.09.2019

7 November: 50 Years of Reality Studies of the Middle Ages and the Early Modern Period

On the occasion of it’s 50th birthday, IMAREAL invites you to the Dominican Church Krems, Körnermarkt 14, 3500 Krems an der Donau on Thursday, 7 November, 2019, 18:30.

Seit 1969 beschäftigt sich das Institut für Realienkunde (IMAREAL) in Krems an der Donau mit Fragen der Materiellen Kultur: Welche Beziehungen lassen sich zwischen Menschen und Objekten fassen und was sagen uns diese Beziehungen über die vielfältigen Formen der Lebensgestaltung früherer Jahrhunderte?

Mit diesem Profil ist das IMAREAL weltweit die einzige akademische Einrichtung ihrer Art und damit auch in vielerlei Hinsicht Pionier der kulturgeschichtlichen Forschung. Dies gilt beispielsweise für die seit 1971 betriebene, computergestützte Erfassung und Auswertung historischer Bildquellen in der Bilddatenbank REALonline: www.realonline.imareal.sbg.ac.at.

Lange vor der „Erfindung“ der Digital Humanities fanden die neuen Technologien für die mediävistische Forschung am IMAREAL praktische Anwendung. Auch das fächerübergreifende Arbeiten im Verbund aus FachspezialistInnen der Geschichte, Kunstgeschichte, Germanistik und Archäologie macht das IMAREAL zu einem der Vorreiter der Interdisziplinarität geisteswissenschaftlicher Prägung.

Ursprünglich zur Österreichischen Akademie der Wissenschaften gehörend, ist seit 2012 die Universität Salzburg Trägerin des Instituts, das zusätzlich durch eine Basisfinanzierung des Landes Niederösterreich und der Stadt Krems gefördert wird.  

Im Rahmen der 50-Jahr-Feier am 7.11.2019 in der Dominikanerkirche in Krems wird Band 1 der neuen Reihe „Formate – Forschungen zur Materiellen Kultur“ vorgestellt, der sich der Forschungsperspektive „Objects Link“, der Frage nach der Bedeutung der Dinge aus der Sicht der Beziehungen, in denen sie eingebunden sind, widmet. Denn Funktionen und Bedeutungen sind nicht per se stabil, sondern werden in vielfältigen Konstellationen neu definiert.

Mit dem Blick auf das Mittelalter und die frühe Neuzeit bietet dieser Zugang die Möglichkeit, unsere Beziehungen zu Dingen zu reflektieren: https://www.vandenhoeck-ruprecht-verlage.com/themen-entdecken/literatur-sprach-und-kulturwissenschaften/kulturwissenschaft/54353/object-links

Zur Teilnahme an unserer Festveranstaltung haben sich bereits eine Reihe von Vertreterinnen und Vertretern aus den Bereichen Politik, Kultur und Wissenschaft angemeldet. Hohe Repräsentanten und Repräsentantinnen des Landes Niederösterreich, der Universität Salzburg und der Stadt Krems werden zu Wort kommen:

• Mag. Martina Höllbacher, Leiterin der Abteilung Wissenschaft und Forschung, Amt der NÖ Landesregierung

• Univ. Prof. Dr. Ernst Bruckmüller, Österreichische Akademie der Wissenschaften

• Bürgermeister Dr. Reinhard Resch, Stadt Krems an der Donau

• Rektor a.D. Univ. Prof. Heinrich Schmidinger, Universität Salzburg

• Dekan Univ. Prof. Dr. Martin Knoll, Universität Salzburg

• Univ. Prof. Dr. Manfred Kern, Leiter des Interdisziplinären Zentrums für Mittelalter und Frühneuzeit, Universität Salzburg

Ihr Kommen haben zahlreiche hochrangige Gäste aus dem In- und Ausland zugesagt, unter anderem Vertreterinnen und Vertreter der Universitäten Wien und Klagenfurt, der Donau-Universität Krems, der Universität Aarhus/Dänemark, der Katholischen Péter-Pázmány-Universität in Piliscsaba (Ungarn), des NÖ und des OÖ Landesmuseums, des NÖ Landesarchivs, des Bundesdenkmalamtes, des Salzburger Freilichtmuseums, des Stadtmuseums St. Pölten, der Stifte Klosterneuburg und Göttweig sowie des Instituts für Jüdische Geschichte Österreichs (St. Pölten). Die Einladungskarte finden Sie hier.

 

HR Mag. G. Pfeifer

Leitung Public Relations und Kommunikation

Universität Salzburg

Kapitelgasse 4-6, 5020 Salzburg

Tel: 0662-8044-2435 o. 0664-8482340

E-mail to HR Mag. G. Pfeifer

  • News
    Viktoria Jansesberger, master's graduate and newly qualified research assistant and prospective doctoral candidate in the Department of Political Science and Sociology, and Tim Niklas Becker have both received the Federal Minister of Education, Science and Research Award 2020 for their outstanding academic achievements.
    Unfortunately, the planned lecture on 17th December 2020 by Univ.-Prof. Dr. Matthias NEUMAYR (Vice President of the Supreme Court of Justice of the Republic of Austria; University of Salzburg) on ​​the subject of "Five Years of the EuErbVO: Recent Developments in International Inheritance Law" cannot take place due to the continuing Covid19 situation
    Ingrid Vukusic and Georg Zimmermann were awarded the Hans-Stegbuchner Prize for outstanding scientific work in the Department of Mathematics at the University of Salzburg on the 19th November 2020.
    Prof. Tuulia Ortner, Prof. Hannes Winner, Prof. Norbert Christian Wolf und Prof. Michael Zichy were awarded the Kurt-Zopf Prize for the year 2019. This award honours high-ranking and internationally recognised publications from scientists at the University of Salzburg.
    The Paris Lodron University of Salzburg has launched an in-house mentoring program for new students as part of the “On Track” project. And it has come at the right time, because the lockdown has made the start of their studies into a real challenge for many first-semester students.
    The recording of the PLUS Talks "Studies and Teaching WS 2020/21“ from 25.11.2020 is now available.
    Matthias Henke, musicologist, Danube University Krems, talks about Beethoven's current biography “Beethoven. Akkord der Welt ( Chord of the World)”, published in 2020 by Hanser Verlag.
    24 very easy exercises on 24 cards can be found in the SALTO advent calendar. The exercise ideas are ideal for children from the age of three and are also easy for the whole family to carry out in a small space. With the support of the Kinder Büro (Children's Office), this combinable contribution should benefit as many as possible.
    Researchers led by Salzburg's geoinformatics scientist Christian Neuwirth had already developed and presented a mathematical model for Covid-19 in May 2020 which examines the question of how long and intensively social distancing measures have to be maintained in order to reduce corona deaths further.
    Results of the study on media use by children and families during lockdown. Home schooling could be improved, but is on the right track. Secondary schools have a better profile. Families have learned to deal with lockdown and homeschooling.
    Digitization has led to an enormous spread of different forms of mobile working. Corona has brought an additional boost and has introduced home office in areas and for activities that were previously unimaginable.
    During the time of Corona, in particular, it became clear just how important it is to support students digitally in their every day university life. The project „On Track“ – stay on track combines digital and social worlds. It is starting at the right time!
  • Veranstaltungen
  • 06.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    07.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    08.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    09.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    10.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    10.12.20 Ideen mit Methode
    11.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    12.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
  • Alumni Club
  • PRESS
  • University of Salzburg's facebook site University of Salzburg's twitter site University of Salzburg's instagram site University of Salzburg's flickr site University of Salzburg's vimeo site