15.09.2020

Crossing Borders – Perspectives in Migration Research

6th annual conference on migration and integration research in Austria- 16.-18. September 2020 The University of Salzburg, UNIPARK

Zwischen 16. und 18. September 2020 findet die 6. Jahrestagung der Migrations- und Integrationsforschung in Österreich statt – dieses Jahr unter besonderen Sicherheitsvorkehrung vor dem Hintergrund der COVID-19 Pandemie. Die Tagung wird in einem zweijährigen Rhythmus durchgeführt und dient als Forum für fachliche Diskussion und kollegiale Begegnung. In diesem Jahr findet sie zum ersten Mal außerhalb Wiens statt. Die Kommission für Migrations- und Integrationsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (KMI) und der Forschungsschwerpunkt „Migration, Citizenship and Belonging“ der Fakultät für Sozialwissenschaften der Universität Wien organisieren die Tagung gemeinsam mit der Abteilung Soziologie der Universität Salzburg und dem Salzburg Migration and Mobility Research Lab (MML).

Die Konferenz steht heuer unter dem Motto „Grenzen überschreiten – Perspektiven der Migrationsforschung“. Migrationsforschung ist ein Feld, in dem sich eine Vielzahl von Wissenschaftsdisziplinen begegnen. Sie behandelt auch ein Thema, das aus drei unterschiedlichen Perspektiven dargestellt werden kann: jener der Aufnahmegesellschaften, der Herkunftsgesellschaften und der Migrantinnen und Migranten. Die Herausforderung liegt darin, diese Perspektiven, z.B. in einer transnationalen Sichtweise, miteinander zu verknüpfen. Die Rolle von migrantischen Saisonarbeitskräften und Pflegekräften in den Corona_Zeiten zeigt, wie wichtig Multiperspektivität für das Verständnis von Migration ist. Ferner hat die in den USA begonnene Bewegung, Black Lives Matter (BLM), in den letzten Monaten auch in Österreich und anderen europäischen Ländern zur Profilierung der Debatte über institutional whiteness und Rassismus beigetragen. 

Drei Plenarveranstaltungen werden den thematischen Schwerpunkt der Tagung aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten. Peter Scholten von der Erasmus Universität Rotterdam widmet sich am Ende des ersten Tages der Frage, warum migrationspolitische Maßnahmen so selten die versprochenen Ziele erreichen. Er argumentiert, dass für die komplexer werdende Realität von Migration und Diversität neue politische Ansätze erforderlich sind. Die Migrations- und Integrationsforschung sieht er gefordert, zum Verständnis dieser komplexen Realität beizutragen. Naika Foroutan von der Humboldt-Universität Berlin setzt sich am zweiten Tag damit auseinander, wie sich Identitäten und Zugehörigkeiten aus einer postmigrantischen Perspektive neu denken lassen. Ausgangspunkt ihrer Argumentation ist, dass soziale und politische Gleichberechtigung zwar in demokratischen Verfassungen verankert ist, die europäischen Staaten diesem Anspruch in der empirischen Realität jedoch nicht gerecht werden. Ein abschließender Round Table widmet sich den Zukunftshoffnungen der österreichischen Migrationsforschung und ihren theoretischen und methodologischen Neuansätzen.

Die insgesamt 17 Panels und 50 Vorträge der Tagung wurden aus den Einreichungen auf eine offene Ausschreibung zusammengestellt. Alle eingereichten Panels und Vorträge wurden von unabhängigen ExpertInnen begutachtet. Die Verantwortung für die Letztauswahl lag bei einem multidisziplinären Programmkomittee.

Die OrganisatorInnen der Jahrestagung freuen Sich auf neue Einsichten, Anregungen für zukünftige Forschung und einen regen Gedankenaustausch mit Kolleginnen und Kollegen.

Rainer Bauböck, Sylvia Hahn, Ivan Josipovic, Dženeta Karabegović, Christoph Reinprecht, Kyoko Shinozaki und Wiebke Sievers

Salzburg und Wien, im September 2020

Kontakt: Kyoko Shinozaki, Ph.D. Professor of Sociology "Social Change and Mobilities" | Department of Sociology | Paris Lodron University of Salzburg Rudolfskai 42 | 5020 Salzburg | Austria Phone: +43 (0) 662-8044-4109

  • News
    New publication from the der MINT and the Media Didactics of the University of Salzburg by Waxmann Verlag.
    The EPU Project Call 2020 is now open! The deadline for submissions is the 17th November 2020 (12:00).
    With Jun.-Prof. Dr. Matthias Niedenführ, MA (University of Tübingen) on the 20th October 2020 at 18:00 in the Bibliotheksaula ( Library Hall) .
    In cooperation with the œnm.
    The Faculty of Slavic Studies, the cultural centre DAS KINO and the Russian Centre invite you to the fifth series of cinema films from Eastern and Central Europe. As part of the film club „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ award winning current Polish, Russian and Czech films with political and social themes will be shown.
    A newly published volume discusses migration in the context of education as an internal and external scientific problem. The publication brings together contributions from the annual series of lectures „Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive (Educational migration research in a comparative perspective)“.
    Salzburg's Armenian Expert Dum-Tragut reports from Jerewan and also appeals to Federal President Van der Bellen Federal Chancellor Kurz for help.
    Weds 20. October 2020, 18:00-19:00, Atelier im KunstQuartier, Bergstraße 12, 5020 Salzburg - login details: Webinar (Webex Meeting): https://globalpage-prod.webex.com/join - Meeting number (access code): 137 220 1546 - Meeting password: WPg2Dwq4X4b
    TUES 13th October 2020, 19:30 , Atelier im KunstQuartier, Bergstr. 12a, Salzburg. The SWEET SPOT series sees itself as a forum for classical and completely new productions of electroacoustic music in Salzburg. Pieces of the genre are heard and discussed with one another. Each concert is accompanied by a short introduction and the opportunity to exchange ideas about what has been heard.
    Applications for two dissertation prizes (worth 2,000 euros each) can be made until the 31st October.
    The Language Center has been active in the field of intercomprehension didactics for almost 20 years,Well-known multilingual didactics experts, came together to present the current state of research in this area.The result is the anthology "Lehr- und Lernkompetenzen für die Interkompehension. Perspektiven für die mehrsprachige Bildung (Teaching and Learning Skills for Intercomprehension. Perspectives for Multilingual Education)"Band 10 der Salzburger Reihe zur Lehrer/innen/bildung.
    During the time of Corona, in particular, it became clear just how important it is to support students digitally in their every day university life. The project „On Track“ – stay on track combines digital and social worlds. It is starting at the right time!
  • Veranstaltungen
  • 21.10.20 Gesundheitsfördernde Effekte von Musikhören – Die Rolle des psychobiologischen Stressystems
  • Alumni Club
  • PRESS
  • University of Salzburg's facebook site University of Salzburg's twitter site University of Salzburg's instagram site University of Salzburg's flickr site University of Salzburg's vimeo site