03.11.2017

Universität Salzburg ehrt herausragende Persönlichkeiten

Am Dienstag, den 31. Oktober 2017, würdigte die Universität Salzburg den Leiter des Hauses der Stadtgeschichte Peter Kramml mit dem Ehrenring in Gold und verlieh dem Verfassungsrichter Rudolf Müller das Ehrendoktorat der Rechtswissenschaften.

 „Es ist für die Universität nicht nur eine Freude, sondern auch große Ehre, so herausragende Persönlichkeiten würdigen zu dürfen“, betonte Rektor Heinrich Schmidinger anlässlich der Verleihung.

Senatsrat Dr. Peter F. Kramml wurde für seine außerordentlichen Verdienste für die Zusammenarbeit mit der Universität Salzburg der Ehrenring in Gold verliehen. Als Leiter des Hauses der Stadtgeschichte führte Kramml zahlreiche Projekte in Zusammenarbeit mit der Universität Salzburg durch. „Er trägt damit wesentlich dazu bei, die Aufmerksamkeit auf wichtige Themen der Geschichte der Stadt Salzburg zu lenken“, betonte Laudator Universitätsprofessor Albert Lichtblau. Dazu zählen namhafte Buchprojekte, zuletzt „Das Salzburger Wasser“, das Großprojekt „Die Stadt Salzburg im Nationalsozialismus“, die Ausstellungen zur „Migrationsstadt Salzburg“ und die Schaffung eines „Migrationsarchivs“.

Damit ermögliche er Lehrenden der Universität, aktiv an der Gestaltung der Salzburger Stadtgeschichte teilzunehmen, die bei der Bevölkerung auf großes Interesses stoße, so Lichtblau weiter. Darüber hinaus fördert Kramml durch Publikationsmöglichkeiten junge Absolventinnen und Absolventen der Universität. Peter F. Kramml war zehn Jahre als Universitätsassistent an der Universität Salzburg tätig. 2000 übernahm er die Leitung von Salzburger Stadtarchiv und Statistik der Stadt Salzburg. Neben seiner umfangreichen Tätigkeit als Autor wissenschaftlicher Arbeiten, ist er Herausgeber bzw. Schriftleiter mehrerer Zeitschriften und Reihen zur Salzburger Geschichte. Darüber hinaus ist Kramml Vorsitzender des Arbeitskreises der Österreichischen KommunalarchivarInnen und seit 1988 Obmann des Vereines „Freunde der Salzburger Geschichte“.  

Für seine außerordentlichen Verdienste um die Rechtswissenschaften verlieh die Universität Salzburg Honorarprofessor Dr. Rudolf Müller die Würde eines Ehrendoktors der Rechtswissenschaften. Als Rechtswissenschaftler habe sich Rudolf Müller vor allem mit grundlegenden Arbeiten zum Sozialrecht und zum Arbeitsrecht einen Namen gemacht, betonte Senatsvorsitzender Universitätsprofessor Rudolf Mosler in seiner Festrede. Die Verbindung von wissenschaftlicher Gründlichkeit, praktischer Umsetzbarkeit und sozialem Anspruch an das Recht sei bei seinen Arbeiten in ganz besonderem Maße erkennbar, so Mosler. Die Bestellung zum Vorsitzenden der „Kommission zur langfristigen Pensionssicherung“ und seine Präsidentschaft in der Österreichischen Juristenkommission zeugen von der hohen Anerkennung und Wertschätzung, die er in der scientific community genieße.

Auch ehrenamtliche Tätigkeiten, wie jene als Vorstandsvorsitzender des Vereins NEUSTART im Bereich der Bewährungshilfe seien hervorzuheben. Als Lehrender ist Rudolf Müller der Universität Salzburg eng verbunden. 1997 wurde ihm die Lehrbefugnis als Honorarprofessor für Arbeits- und Sozialrecht verliehen. Seit diesem Zeitpunkt hat er in unzähligen Vorlesungen, Übungen und Seminaren mitgewirkt und vielen Studierenden unter anderem Entscheidungen des Verfassungs- und Verwaltungsgerichtshofs erläutert. Der gebürtige Wiener war zunächst als Rechtsanwalt tätig. 1990 wurde Müller als Hofrat an den Verwaltungsgerichtshof berufen und 2006 zum Senatspräsidenten ernannt. Seit 1998 ist er Mitglied des Verfassungsgerichtshofes.  

Foto v.l.n.r.: Universitätsprofessor Albert Lichtblau, Senatsrat Peter F. Kramml, Rektor Heinrich Schmidinger, Ehrendoktor Rudolf Müller, Senatsvorsitzender Rudolf Mosler und Dekan Johannes Rainer. Fotonachweis: Scheinast  

Mag. Gabriele Pfeifer

Leitung PR

Tel: DW 2435

E-Mail an Mag. Gabriele Pfeifer

  • ENGLISH English
  • News
    Di, 26.3., 19 Uhr im SN Saal, Karolingerstraße 40, Salzburg: VIP-Alumni Talk.
    Ein bedeutender Absolvent unserer Universität ist Gast beim 3. „Alumni Talk“: Dr. Wolfgang Eder, CEO voestalpine AG, spricht mit Chefredakteur Manfred Perterer (Salzburger Nachrichten) über seinen Werdegang. Im Anschluss bittet der Alumni Club zu einem Glas Wein.
    vom 6.3. bis 26.6.2019 - Mittwoch 18 Uhr, HS 3.409, Unipark Nonntal
    ÖFFENTLICHE RINGVORLESUNG // Von 6. März bis 26. Juni 2019 findet, jeweils am Mittwoch um 18.00-19.30h, im Unipark Nonntal mit Vortragenden aus unterschiedlichen Disziplinen die Ringvorlesung "Literatur- und Kulturgeschichte der Polemik" statt. // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Vom 29. Juli bis 30. August 2019 bietet das Kinderbüro der Universität Salzburg erneut eine Sommerbetreuung in den Räumlichkeiten der Naturwissenschaftlichen Fakultät an. Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren werden durch erfahrene PädagogInnen betreut.
    The (English-language) seminar on “Transnational Supply Chains and Domestic Human Rights Litigation” deals with legal questions that arise when human rights abuses in transnational supply chains give rise to domestic law suits.
    Am 28. und 29. März findet das Symposion von Dr. Robert R. Junker, Biowissenschaften, in Kooperation mit den DSPs "Dynamic Mountain Environments" und "Statistics and Applied Data Science“ als Auftaktveranstaltung des START Projektes (FWF) “Successional Generation of Functional Multidiversity”.
    "Designing professional development of teachers to support domain specific thinking in history education"
    Dr. Eric Driscoll referiert über "The American School of Classical Studies at Athens Dienstag, 9. April 2019 um 13.15 Uhr - Residenzplatz 1 Stiege 4, SR. 1.42
    Ankündigung der ANTRITTSVORLESUNGEN von Univ.-Prof. Dr. András Jakab, Univ.-Prof. Dr. Reinhard Klaushofer und Univ.-Prof. Dr. Sebastian Schmid - Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
    Vortragsreihe „Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive“, Auftakt am 09. April 2019, 17:15 bis 18:45 Uhr, HS 1 (Thomas Bernhard) Unipark
    Die Paris Lodron Universität Salzburg veranstaltet von 11. bis 14. April 2019 gemeinsam mit der Bowling Green State University, Ohio die jährliche Austrian Studies Association Konferenz in den USA. In diesem Jahr sind die Gastgeber der Konferenz die Bowling Green State University und die Universität Salzburg. Diese feiern somit auch ihre 50-jährige Partnerschaft.
  • Veranstaltungen
  • 25.03.19 Writing a Riot: Documenting Feminist Histories Using Zines
    26.03.19 FWF INFORMATIONSTAG 2019
    27.03.19 20 Jahre ÖZBF – Einblicke in das Aufgabenfeld der Begabtenförderung und Begabungsforschung in Österreich
    27.03.19 Baltasar Gracián und die Polemik um barocke Wortkunst
    27.03.19 subnetTALK: Aquatocene (Vortragssprache EN)
    27.03.19 Sprachwandel R/Evolution von unsichtbarer Hand ?
    28.03.19 Roboter: Meine neuen besten Freunde!?
    29.03.19 Protestkommunikation: Umstrittene Legitimität politischer Öffentlichkeit in digitalen und urbanen Räumen
    29.03.19 jedermann (stirbt)
    30.03.19 Protestkommunikation: Umstrittene Legitimität politischer Öffentlichkeit in digitalen und urbanen Räumen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg