09.01.2019

Britischer Botschafter zu Gast am Fachbereich Linguistik

Mr. Leigh Turner, Botschafter seiner Majestät, besuchte das Phonetiklabor des Fachbereichs Linguistik. Selbst ein begeisterter Hobby-Linguist und Dialektenthusiast, Turner interessierte sich besonders für die Ultraschallstudien, die Dr. Thomas Kaltenbacher mit Englischlernenden betreibt.

Die Ultraschalltechologie kommt hierbei – erstmalig in Österreich – als visuelles Feedback von Aussprachemustern (= artikulatorische Gesten) zum Einsatz und hilft, die korrekten Artikulationsorte zu finden. Im Zuge des Laborbesuchs probierte Mr. Turner die Technologie gleich an sich selbst aus und produzierte unter fachkundiger Anleitung von Kaltenbacher und dem Dialektexperten Hannes Scheutz tadellosen Salzburger Dialekt. Hannes Scheutz coachte ihn auch noch dialektal für seinen späteren Besuch bei Bürgermeister Preuner. Beim anschließenden Meet & Greet mit Anglistik-Studierenden im Foyer des Uniparks konnte sich seine Exzellenz überzeugen, dass sich der Austausch mit britischen Universitäten und Studienreisen ins Königreich bei den Salzburger Studierenden ungebremster Beliebtheit erfreuen.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Bild: Botschafter Leigh Turner mit Anglistikstudierenden und den PLUS WissenschaftlerInnen Dr. Birgit Breninger (1.v.l. Abteilung für Transkulturelle Kommunikation), Dr. Thomas Kaltenbacher (Linguistik – Phonetiklabor) und Prof. Hannes Scheutz (FB Germanistik)

Bild: Botschafter Leigh Turner bekommt vom Salzburger Linguisten Thomas Kaltenbacher eine Einführung in die artikulatorische Phonetik mit Ultraschalltechnologie und versucht sich selbst am Salzburgischen.

 

Mag. G. Pfeifer

PR-Leitung

Universität Salzburg

Kapitelgasse 4-6

Tel: 0662/8044-2435

E-Mail an Mag. G. Pfeifer

  • ENGLISH English
  • News
    Mehr als hundert Teilnehmerinnen, Interessierte und UnterstützerInnen der ditact fanden sich gestern Montag im Unipark Nonntal zur Eröffnung der diesjährigen ditact_women´s IT summer studies ein. 216 Teilnehmerinnen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum haben sich zu den 46 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der IT-Sommeruniversität angemeldet, die zwei Wochen lang am Unipark Nonntal läuft und bereits das siebzehnte Mal von der Universität Salzburg durchgeführt wird.
    Für Ihre Dissertation „Die Ortsnamen im Lungau“ wurde der Doktorandin Magdalena Schwarz am Fachbereich Linguistik der Universität Salzburg das DOC-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) zuerkannt.
    Die Salzburger Armenologin Jasmine Dum-Tragut eröffnet am 31. August 2019 im Genozid-Museum in Jerewan die erste Ausstellung, die das Schicksal armenischer Kriegsgefangener in den österreichischen Gefangenenlagern im Ersten Weltkrieg zeigt.
    Am Ende der Salzburger Hochschulwochen plädierte der scheidende Rektor Heinrich Schmidinger für einen zeitgemäßen Humanismus als Reaktion auf eine komplexe und unübersichtlich gewordene Welt. Wer der Sehnsucht nach Einfachheit nachgebe, läute die Stunde der Ideologien ein.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Demokratie und Rechtsstaat scheinen in Europa schon bessere Zeiten erlebt zu haben. Die jüngsten Entwicklungen in vielen Staaten weisen auf einen Abbau von Rechtsstaatlichkeit, Grundrechten und Demokratie hin.
  • Veranstaltungen
  • 27.08.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg