29.09.2019

7.11.: NEUE VERANSTALTUNGSREIHE | Figurationen und Szenen des Beginnens

Themenfeld BILDENDE KUNST: 18.00h VON HIER AUS. »Jedes Bild beginnt mit dem Wort ›hier‹. Aber wo ist dieses Hier?« VORTRAG von Jürgen Stöhr (Prof. für Kunstwissenschaft, Universität Konstanz) // 19.15h "Experimentalsysteme" ARTIST TALK: Beate Terfloth (Prof. für Graphik, Universität Mozarteum Salzburg) im Gespräch mit Reinhard Ermen (Musikwissenschaftler und Kunstkritiker, Köln) // Wissenschaft & Kunst, Bergstr. 12a, 1. OG, Atelier // w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs

Programm

Wie setzt ein Text, ein Theater- oder Musikstück seinen Anfang und wie eine Zeichnung, ein Gemälde, eine (Klang-)Installation, eine Ausstellung? Ist ein Anfang ein „ästhetischer Herrschaftsakt“, indem jeder Anfang zunächst eine Grenze, ein Zeichen der Differenz, setzt? Welche traditionellen oder posttraditionellen Poetiken von Einsatz, Auftakt, Anfang und Auftritt lassen sich rekonstruieren? Wie akkurat oder auch zögerlich, klar oder chaotisch sind Anfänge, die sich ihrerseits erst über ein Ende als Anfänge zu erkennen geben? Welche Rolle spielt das Reich des Paratextuellen beziehungsweise der Parerga und welche Realität haben diese – zum Werk und doch nicht zum Werk gehörend – in unterschiedlichen ästhetischen und historischen Kontexten, als Vor- und Abspann beim Film, als Rahmung in der Kunst, als Titel und Kapiteleinschnitt in der Literatur? Mit welchen künstlerischen Verfahren werden Anfänge auch suspendiert und was bedeutet dies für die Rezeption? Wie brauchbar ist die Rede vom Anfang für die räumlichen Künste, wie sinnbringend ist sie für die Rezeptionsästhetik? Performen und tragen sich die Anfänge in der gleichen Bedeutung in die Rezeption weiter? Lassen sich auch in den räumlichen Künsten wie den Bildern Einstiegspunkte finden, von denen her sie sich erschließen?

 

KONZEPTION: Hildegard Fraueneder (Universität Mozarteum)

INFORMATION: Silvia Amberger, Tel. +43 662 8044 2377, silvia.amberger@sbg.ac.at

BILDNACHWEIS: VALIE EXPORT, Syntagma, 1983, 16mm Film, Filmstill, © VALIE EXPORT

 

Mag. Silvia Amberger

Programmbereichsreferentin

Wissenschaft & Kunst / PB Figurationen des Übergangs

Bergstr. 12a, 5020 Salzburg

Tel: +43-662-8044-2377

E-Mail an Mag. Silvia Amberger

  • ENGLISH English
  • News
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    20. Februar 2020, 9:00 Uhr, Paracelsus Medizinische Privatuniversität, Haus C, Jörg Rehn Auditorium
    Am 21. Jänner 2020 besucht der Botschafter der Republik Armenien in Österreich, SE DR. Armen Papikyan, Salzburg. Anschließend an offizielle Gespräche mit dem Salzburger Bürgermeister und der Landesregierung, lädt die Abt. für Armenische Studien am ZECO Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens SE Dr. Papikyan zu einem Vortrag in englischer Sprache ein.
    Donnerstag, 23. Jänner 2020, 19:30 Literaturarchiv Salzburg, Veranstaltungssaal (HS 2.04), Kapitelgasse 5–7, 2. Stock, 5020 Salzburg
    Der nächste Abgabetermin naht und die Arbeit ist noch immer nicht fertig? Die Universitätsbibliothek Salzburg öffnet wieder die Hauptbibliothek bis 01.00 Uhr und bietet ein attraktives Programm für alle, die ihre Arbeiten beenden wollen.
    Das Uniorchester der Universität Salzburg lädt am 26. Jänner um 19:00 Uhr zum Winterkonzert in die Große Aula der Universität ein.
    Mit Prof. Dr. Marek Węcowski (Universität Warschau) - Montag, 27. Jänner 2020 um 18:30 Uhr s.t. - Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 20.01.20 Beyond paleomagnetism: What magnetic minerals tell us about pollution, biology, archaeology, and climate change
    21.01.20 Buchpräsentation: Erfinder-Erforscher-Erneuerer, Impuls-Idee_Innovation
    21.01.20 Römischer Goldbergbau im „Karth“, einer Landschaft südöstlich von Neunkirchen, NÖ
    22.01.20 "Go International" - Praktikum im Ausland
    22.01.20 Veranstaltungsreihe "Sozialpädagogische Blicke" 2019/20
    23.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
    23.01.20 Salzburger Museen und Sammlungen Geschichte vor Ort. Geschichte und Museum niederschwellig. Gedanken zur Barrierefreiheit in all ihren Dimensionen
    23.01.20 10. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch
    24.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg