25.08.2019

25 October - Lecture: Maternal Investment Strategies of a Cooperative Breeding Forest Specialist in Degraded Cloud Forest Fragments

Dr. Beate Apfelbeck will give a guest lecture on the topic of "Maternal investment strategies of a cooperative breeding forest specialist in degraded cloud forest fragments" at 14:00 on 25 October, 2019, in the Hörsaal 413 of the NW-Faculty. The Department of Life Sciences invites you to attend!

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Dr. Apfelbeck ist Senior Scientist in der AG Habel, Fachbereich Biowissenschaften an der Universität Salzburg.

Abstract:
In many tropical areas one of the main drivers of biodiversity loss is the degradation and fragmentation of pristine habitats. Different species cope differently with environmental stressors and some survive better than others. In cooperatively breeding species, subordinates provide extra care and/or protect a brood against predators. Breeding females of these species can apply multiple pre- and post-hatching strategies to optimize the trade-off between current and future reproduction. Such female behavioural plasticity may buffer natural variation in critical resources and thus in habitat quality. For instance, investment in offspring can be increased under harsh conditions, or alternatively, decreased when times are benign to benefit the breeding female. To what extent human-induced environmental change may trigger plastic maternal strategies in cooperative breeders, however, remains unclear. We study how habitat fragmentation affects breeding behavior, i.e. egg investment and nestling provisioning, and reproductive success, i.e. fledging success, of wild populations of Placid Greenbuls (Phyllastrephus placidus) - a forest specialist bird species that breeds in the cloud forest remnants of the Taita Hills of Kenya that are part of the Eastern Afromontane Biodiversity Hotspot. We study different populations of greenbuls that live in forest fragments varying in habitat size and quality ranging from large, undisturbed to small degraded patches. We hypothesize that females adjust their investment in eggs and nestlings depending on number of helpers and habitat quality. Thereby cooperative breeding may mitigate the negative effects of habitat degradation.

After the seminar (ca. 16:00 h), everybody is welcome to join us for drinks and munchies in the „coffee corner on the second floor“.

Dr. Beate Apfelbeck

Senior Scientist, AG Habel

Universität Salzburg

Hellbrunnerstrasse 34

Tel: -

E-Mail an Dr. Beate Apfelbeck

  • ENGLISH English
  • News
    Rektor Hendrik Lehnert und Gattin Annette begrüßten Bundesministerin Karoline Edtstadler, Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Uniratsvorsitzenden Georg Lienbacher beim 9. Paris Lodron Ball in der Alten Residenz. Die Fotogalerie folgt in Kürze.
    Mit dem Thema "Künstliche Intelligenz als Gegner der Menschenrechte" geht die SchülerUNI in das 10. Jahr ihres Bestehens. Konstant besucht und von Medien vielfach im Blickfeld, hat sich das Format zum Erfolgsmodell entwickelt.
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Das Uniorchester der Universität Salzburg lädt am 26. Jänner um 19:00 Uhr zum Winterkonzert in die Große Aula der Universität ein.
    Mit Prof. Dr. Marek Węcowski (Universität Warschau) - Montag, 27. Jänner 2020 um 18:30 Uhr s.t. - Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    Einladung zum völlig neuartigen Skitouren-Event des Fachbereiches Sport und Bewegungswissenschaft. Wann: 29.1.2020 um 18 Uhr. Wo: Karkogel-Hütte, Abtenau. Anmeldungen: www.Time2Win.at
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    THEMENFELD MUSIK: 18.00h "INT(R)O THE GROOVE (Disco Dance Mix)" Soundlecture von Didi Neidhart (Autor, Musiker, DJ, Salzburg) // 19.15h "RÄUME ALS RESONANZKÖRPER". Lecture von Marco Döttlinger (Komponist, INM Institut Neue Musik, Universität Mozarteum). Uraufführung von CORPUS IV mit Marco Sala und Marco Döttlinger // Atelier, KunstQuartier, Bergstr. 12a // w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Montag, 03. Februar 2020, 13:30-15 Uhr, Hörsaal E.001 (UNIPARK Nonntal, Erzabt-Klotz-Str. 1). Es wird das Konzept der Uni 55-PLUS im Detail vorgestellt und die Teilnahmemodalitäten (Anmeldeverfahren) erläutert. Es wird empfohlen, die anschließend stattfindende Veranstaltung für „Bisherige“ ebenfalls zu besuchen. Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 27.01.20 Early Greek poetry, social mobility and Solon’s reforms
    29.01.20 Resisting Reality: Political Implications of Vattimo's Hermeneutic Realism
    30.01.20 Lebensende in Institutionen. Jahrestagung des Fachbereichs für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
    30.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
    30.01.20 Targeted Machine Learning: How we can use machine learning for causal inference
    30.01.20 Figurationen und Szenen des Beginnens: Themenfeld MUSIK
    31.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg