27.11.2019

DO 23.–FR 24.1.: POST-UTOPIE UND EUROPA IN DEN SZENISCHEN KÜNSTEN

SYMPOSION: DO 13-18h, FR 11-17.30h im Unipark Nonntal / Tanzstudio (Raum 2.105, 2. Stock, Erzabt-Klotz Str. 1) // KEYNOTE-SPRECHERINNEN: Milena Dragićević-Šešić (Belgrad) und Arianna Beatrice Fabbricatore (Paris-Sorbonne) // VORTRAGENDE: Alexandra Baybutt, Olivier Delers, Martina Fladerer, Gustavo Fijalkow, Inge Gappmaier, Massimo De Giusti, Nicole Haitzinger // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs

Programmkarte

Programmablauf

Unter dem Leitmotiv Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten der Gegenwart findet in Salzburg ein Symposium statt, das sich hauptsächlich zwei Fragen widmet: Wie werden die szenischen Künsten der Gegenwart von den politischen, institutionellen, ökonomischen und gesellschaftlichen Realitäten in Europa bestimmt? Auf welche Weise reflektieren und entwerfen die performativen Künste ,Europa’ in zeitgenössischen Produktionen und welche historischen Resonanzen sind diesbezüglich zu konstatieren? Das Symposium untersucht zudem, wie das Konzept der Utopie, als Entwurf idealisierter Vorstellungen und fiktiver Gesellschaftsordnungen, als auch der Post-Utopie, die nicht mehr dem revolutionären Kampf verpflichtet ist, zur Analyse der Entwürfe Europas auf der Bühne fungiert. Die körperlichen Praktiken von Tanz und Performance können als singuläre Mediatoren zwischen (sozio-)politischen europäischen Realitäten und der Konstituierung von Zivilgesellschaften angesehen werden. Dementsprechend soll die partikuläre Funktion von Tanz, Theater und Performance in der Legitimation und Subversion von europäischen Narrativen dechiffriert werden.

 

Konzeption: Nicole Haitzinger (Salzburg) / Alexandra Kolb (Roehampton)

Eine Veranstaltung des Programmbereichs Figurationen des Übergangs und der Abteilung für Musik- und Tanzwissenschaft (PLUS) in Kooperation mit der SZENE Salzburg im Rahmen des Performing New Europe Festivals

Bildquelle: Martin Argyroglo

Mag. Silvia Amberger

Programmbereichsreferentin

Wissenschaft & Kunst / PB Figurationen des Übergangs

Bergstr. 12a, 5020 Salzburg

Tel: +43-662-8044-2377

E-Mail an Mag. Silvia Amberger

  • ENGLISH English
  • News
    Aktuelle Information zur Lehre an der PLUS
    Die wichtigsten Informationen zur Umstellung des Forschungsbetriebs an der Universität Salzburg
    Distance Learning für Austauschstudierende und Abschluss von Lehrveranstaltungen aus dem Ausland
    Aktuelle Information zum Personalrecht an der PLUS
    Geschätzte Kolleginnen und Kollegen! Der ASEA-UNINET Projekt-Call 2020 (Projektdurchführungszeitraum: 1. Oktober 2020 - 30. September 2021) ist ab sofort geöffnet! Dieses Förderprogramm hat zum Ziel, Forschungs- und Lehraktivitäten (ab Doktoratsstudierende) zwischen den österreichischen Mitgliedsuniversitäten und Südostasien (Indonesien, Laus, Kambodscha, Malaysia, Myanmar, Pakistan, Philippinen, Thailand und Vietnam) zu fördern.
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg