29.09.2020

The State Welcomes the Concept for Structural Reform of the University of Salzburg

The uni should be fit for the future / science and education an investment in the future - the new rectorate of the Paris Lodron University of Salzburg under leadership of Hendrik Lehnert has presented a conclusive concept for a new university structure, which is currently being coordinated internally.

Zahlreiche Gespräche des Rektors finden mit Experten und entscheidenden Gremien statt. Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Landesrätin Andrea Klambauer sehen das neue Konzept positiv.

„Ich unterstütze und begrüße ausdrücklich den Plan des neuen Rektors, eine eigene Fakultät für digitale und analytische Wissenschaften zu gründen, die Kultur- und Gesellschaftswissenschaftliche Fakultät noch klarer zu definieren und damit die Universität Salzburg zukunftsfit und zukunftssicher zu machen. In meiner kürzlich gehaltenen Rede anlässlich des Rupertitags, habe ich den hohen Stellenwert der Universität für unser Land sowie die Notwendigkeit zur Weiterentwicklung betont. Daher sehe ich auch die Pläne zur Schaffung eines ,Hauses der Philosophie‘ als guten Schritt in die Zukunft“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer zu den Plänen.

Gemeinsame Philosophie

„Wie mir Rektor Lehnert dargelegt hat, freut mich besonders, dass diese Zukunftspläne in einem konstruktiven Geist des Miteinanders konkretisiert werden und perspektivisch ein ,Haus der Philosophie' geschaffen werden soll sowie die Studiengänge ,Philosophie' und ,Philosophie an der KTH' zu einem Studiengang zusammengeführt werden. Die beiden Fachbereiche ,Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät‘ und ,Systematische Theologie‘ bleiben mit den für den Studiengang notwendigen Personalschlüsseln eigenständig bestehen. Unabhängig davon soll das Päpstliche Philosophische Institut unverändert und für die Zukunft gesichert bleiben. An dieser Stelle bedanke ich mich ausdrücklich bei Erzbischof Franz Lackner sowie Rektor Lehnert für die gute und konstruktive Zusammenarbeit zur Weiterentwicklung der Universität Salzburg, insbesondere dieses Fachbereiches“, betont Haslauer.

Klambauer: „Uni wird attraktiver.“

Die für Wissenschaft zuständige Landesrätin Andrea Klambauer ergänzt: „Es gibt eine sehr gute Zusammenarbeit des Landes mit der Universität und ich begrüße die vorgestellten strukturellen Änderungen. Mit der strategischen Neuausrichtung und Gründung der Fakultät für Digitalisierung zeigt die PLUS, dass sich Lehre und Forschung weiterentwickeln können. Auch die Geisteswissenschaften werden gestärkt und auch in diesem Bereich werden gemeinsame Initiativen von Universität und Land Salzburg folgen, die die Universität auch für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler noch attraktiver machen.“

Redaktion: Landes-Medienzentrum

Rückfragen:

Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher(at)salzburg.gv.at und

Melanie Reinhardt, Büro Landesrätin Andrea Klambauer, Tel.: +43 662 8042-4910, Mobil: +43 664 5405895, E-Mail: melanie.reinhardt(at)salzburg.gv.at

  • ENGLISH English
  • News
    Viktoria Jansesberger, Masterstudium-Absolventin und frischgebackene wissenschaftliche Mitarbeiterin sowie angehende Doktorandin am Fachbereich Politikwissenschaft und Soziologie, und Tim Niklas Becker haben beide für ihre hervorragenden Studienleistungen den Würdigungspreis des Bundesministers für Bildung, Wissenschaft und Forschung 2020 verliehen bekommen.
    Die ProfessorInnen Tuulia Ortner, Hannes Winner, Norbert Christian Wolf und Michael Zichy werden mit dem Kurt-Zopf-Förderpreis des Jahres 2019 ausgezeichnet. Mit dieser Auszeichnung werden hochrangige und international beachtete Publikationsleistungen von WissenschaftlerInnen der Universität Salzburg prämiert.
    Ingrid Vukusic und Georg Zimmermann wurden am 19. November 2020 mit dem Hans-Stegbuchner-Preis für herausragende wissenschaftliche Arbeiten des Fachbereichs Mathematik an der Universität Salzburg ausgezeichnet.
    Leider kann der geplante Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Matthias NEUMAYR (Vizepräsident des OGH; Universität Salzburg) zum Thema „Fünf Jahre EuErbVO: Neues aus dem Internationalen Erbrecht“ am 17. Dezember 2020 aufgrund der weiterhin herrschenden Covid19-Situation nicht stattfinden.
    Die Paris Lodron Universität Salzburg hat im Rahmen des Projekts “On Track” ein hauseigenes Mentoring-Programm für Studienanfänger*innen ins Leben gerufen. Und das zum richtigen Zeitpunkt, denn der Lockdown machte den Studienstart für viele Erstsemestrige zur großen Herausforderung.
    Matthias Henke, Musikwissenschaftler, Donau Universität Krems, spricht über die aktuelle Beethoven-Biographie „Beethoven. Akkord der Welt“, erschienen 2020 im Hanser Verlag.
    18 Teilnehmer*innen schlossen kürzlich den Universitätslehrgang in Elementarpädagogik mit dem Master-Titel ab. Der Lehrgang fand bereits zum zweiten Mal in Salzburg statt. Landesrätin Andrea Klambauer prämierte neun der Absolvent*innen für ihre herausragenden Abschlussarbeiten.
    Die Aufzeichnung des PLUS Talks „Studium und Lehre WS 2020/21“ vom 25.11.2020 ist nun verfügbar.
    Auch in diesem Jahr öffnet für Sie die Universitätsbibliothek Salzburg im Advent 24 Fenster in der Hofstallgasse und im Online-Adventkalender.
    Studienergebnisse zur Mediennutzung von Kindern und Familien während Lockdown. Homeschooling verbesserungsfähig, aber auf gutem Weg. Sekundarstufe besser profiliert. Familien haben gelernt, mit Lockdown und Homeschooling umzugehen.
    24 kinderleichte Übungen auf 24 Karten finden Sie im SALTO-Adventkalender. Die Bewegungsanregungen sind für Kinder ab drei Jahren und für die ganze Familie einfach und auf kleinem Raum durchführbar. Dieser Beitrag zur Vereinbarkeit soll mit Unterstützung des Kinderbüros möglichst vielen zu Gute kommen.
    Forscher um den Salzburger Geoinformatiker Christian Neuwirth hatten bereits im Mai 2020 ein mathematisches Modell zu Covid 19 entwickelt und vorgestellt, das der Frage nachgeht, wie lang und intensiv Social Distancing Maßnahmen aufrechterhalten bleiben müssten, um Corona-Todesfälle weiter zu reduzieren.
    Gewinnerin des Förderpreises der Österreichischen Geographischen Gesellschaft für die beste Abschlussarbeit 2019: Dipl. Ing.(FH) Mag. rer. nat. Heidi BERNSTEINER für ihre Diplomarbeit im LA Geographie und Wirtschaftskunde/Biologie mit dem Titel: "After the ice: post glacial evolution of small overdeepened basins in the Eastern Alps – Lake Taferlklaussee, Austria."
  • Veranstaltungen
  • 05.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    06.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    07.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    08.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    09.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    10.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    10.12.20 Ideen mit Methode
    11.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg