Rektorat an der Universität Salzburg

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Studentinnen und Studenten,

das neue Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg heißt Sie herzlich willkommen! Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen an dieser ebenso traditionsreichen wie vorwärtsgewandten Universität. Es stehen große Aufgaben und spannende Zeiten an! Mit Vertrauen und Respekt gegenüber allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und dem Einräumen von Selbstverantwortung wollen wir an unserer Universität ein innovatives und kreatives Klima schaffen und auf der Grundlage einer exzellenten Lehre und Forschung Neues erproben und auf Bewährtes setzen. Herausforderungen werden als Chance begriffen – mit dem Ziel, Salzburg auch zu einer international beachteten Universitätsstadt zu machen.

Wir freuen uns auf Sie und die Interaktion mit Ihnen auch über diese Seiten – die derzeit noch „work in progress“ sind.

Herzliche Grüße

Ihre­­­­
Hendrik Lehnert
Nicola Hüsing
Martin Auer
Barbara Romauer
Martin Weichbold

Das Rektoratsteam und seine Aufgaben:

Hendrik Lehnert legt seinen Schwerpunkt auf die Bereiche internationale Beziehungen, Personal, Kommunikation und bauliche Weiterentwicklung. Er wird wissenschaftliche Kooperationen initiieren und die Universität national wie international noch stärker vernetzen. Lehnert studierte in Münster Psychologie und Medizin und forschte am Massachusetts Institute of Technology und der Harvard Medical School in Boston. Von 2014-17 war er Präsident der Universität Lübeck und zuletzt Direktor der Medizinischen Universitätsklinik Lübeck.

Nicola Hüsing ist Professorin für Materialchemie und hat das Vizerektorat für „Forschung und Nachhaltigkeit“ übernommen. Sie war bislang Leiterin des Fachbereichs Chemie und Physik der Materialien. Im Zentrum ihrer Forschungsinteressen steht die Entwicklung neuer Syntheserouten zu funktionalen, hybriden Materialien. Sie ist wirkliches Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der European Academy of Sciences.

Martin Auer ist für das Vizerektorat „Infrastruktur und Digitalisierung“ zuständig. Er ist Professor für Unternehmensrecht und ein auch in der Praxis fest verankerter Wirtschaftsrechtsexperte. Neben dem Unternehmensrecht vertritt Martin Auer auch noch das Bürgerliche Recht an der PLUS.

Barbara Romauer übernimmt die budgetäre Verantwortung für die Universität Salzburg mit dem Vizerektorat „Finanzen und Ressourcen“. Romauer betreute zuvor die Finanzen der Johannes Kepler Universität Linz. Sie studierte Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Rechnungswesen und betriebswirtschaftlicher Steuerlehre sowie Prüfungswesen, hatte bereits mehrere Positionen in der Wirtschaft inne und übt eine Reihe von Aufsichtsratsmandaten aus.

Martin Weichbold widmet sich dem Vizerektorat „Lehre und Studium“. Ihm oblag das Amt des Dekans der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät, darüber hinaus ist Weichbold amtierender Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie.  Seine Schwerpunkte liegen unter anderem in der vergleichenden empirischen Sozialforschung. Seit vielen Jahren hat er außerordentliche Erfahrungen im Bereich der Lehre und Lehrkoordination erworben.

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesBarrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesBarrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesBarrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

  • News
    Am 9. Oktober 2020 findet die Lange Nacht der Forschung erstmals digital statt.
    Der Africa-UniNet Projekt-Call 2020 ist ab sofort geöffnet (Projektstart: 01. März 2021)!
    Die Salzburger Biologinnen Anja Hörger und Stephanie Socher werden im Rahmen des neuen „1000-Ideen-Programms“ des Wissenschaftsfonds FWF für ihre mutige Projektidee mit 150.000 Euro gefördert. In ihrem Projekt „Unsterbliche Titanen“ wollen die Nachwuchswissenschaftlerinnen in den nächsten zwei Jahren das riesige Genom der Titanenwurz, der größten Blume der Welt, analysieren. Mit dem „1000-Ideen-Programm“ soll Hochrisiko - Forschung unterstützt werden, um Österreichs Innovationskraft zu steigern.
    Farid Hafez, Senior PostDoc Fellow an der Abteilung Politikwissenschaft, erhielt den ‘Islam on the Edges’-Grant der Shenandoah University/USA.
    Die Fachwerkstätte der Naturwissenschaftlichen Fakultät hat mit Roman Wild einen neuen Leiter. Herr Wild hat bereits 5 ½ Jahre in der Fachwerkstätte mitgearbeitet und war zuvor als Produktzuständiger (im Bereich Kundendienst und Reparaturbearbeitung) bei Fa. Hale electronic tätig.
    Wir laden Sie ganz herzlich zu unseren virtuellen Sprechstunden am Fachbereich Slawistik ein. In diesen Sprechstunden, die online als Webex-Meetings abgehalten werden, können Sie alle Fragen zu den am Fachbereich Slawistik angebotenen Studien - BA Slawistik, BA Sprache-Wirtschaft-Kultur (Polnisch, Russisch, Tschechisch) und Lehramt Unterrichtsfach Russisch - stellen.
    Die „smarte Sommerfrische“, zu der die Salzburger Hochschulwochen seit 1931 einladen, kommt COVID-19-bedingt als „smarte Sommerbrise“ daher. Das Thema fesselt analog wie digital: „Du musst Dein Ändern leben!“ Die Salzburger Hochschulwochen beginnen am Montag, den 3. August und dauern bis Sonntag, 9. August 2020.
    Gerade in Zeiten von Corona hat sich gezeigt, wie wichtig die digitale Unterstützung der Studierenden im Uni-Alltag ist. Das Projekt „On Track“ – auf dem Weg bleiben vereinigt digitale und soziale Welten. Es startet zum richtigen Zeitpunkt!
    Sie wollen ein Lehramtsstudium an der Universität Salzburg beginnen und ziehen dabei in Betracht, eine (oder gar zwei) romanische Sprache(n) zu wählen, doch es beschäftigen Sie Fragen, Unklarheiten oder Zweifel hinsichtlich der Möglichkeiten und der universitären Ausbildung am Fachbereich Romanistik?
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Medizinische Biologie“ an. Der Studiengang will Inhalte der vielfältigen biowissenschaftlichen Fachdisziplinen vermitteln und ermöglicht daher ein facettenreiches, biologisches Verständnis für Themen, die für die Medizin wesentlich sind. Die Studieninhalte reichen vom kleinteiligen Aufbau der Zelle über Organe und Organsysteme bis hin zur Biologie von komplexen zwischenmenschlichen Interaktionen.
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Materialien und Nachhaltigkeit“ an. Der Studiengang richtet sich an all jene materialwissenschaftlich Interessierten, die sich den aktuellen Herausforderungen zu Klimawandel, Ressourcen-Verknappung und Nachhaltigkeitsthemen stellen wollen und sich über ihre naturwissenschaftlichen Neigungen hinaus auch für Recht, Wirtschaft und Gesellschaftswissenschaften interessieren.
    150 Teilnehmerinnen haben die Chance schon genutzt und sich zu den über 50 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg, welche von 01.09.-12.09.2020 stattfindet, angemeldet. Die Anmeldung ist noch bis 12. Juli möglich. Danach ist die Restplatzbörse geöffnet.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg