Erasmus

Informationen zur Bewerbung für das Studienjahr 2021/22 werden noch bekannt gegeben.

Der Fachbereich Anglistik und Amerikanistik verfügt derzeit über ca. 20 europäische Mobilitätsprogramme (siehe Liste der Partneruniversitäten), im Rahmen welcher Studierende der Anglistik an europäischen Universitäten, insbesondere auf den Britischen Inseln, einen integrierten Studienaufenthalt von ein bis zwei Semestern absolvieren können.


Informationen zu den einzelnen Universitäten (Studienprogramme, Lehrveranstaltungen, Unterkunft, Semesterdaten) sind über die jeweiligen Homepages der Universitäten abrufbar. Informationen zu den einzelnen Austauschprogrammen (Allgemeines zum Bewerbungsprozess, Ansprechpersonen an den Gastuniversitäten) erteilen die zuständigen Personen (siehe unten) und die jeweiligen Koordinator/innen am FB Anglistik und Amerikanistik KoordinatorInnen (Academic Coordinators).


Vorgangsweise

  • (1) Informieren Sie sich im Internet über unsere Partneruniversitäten und wählen Sie für Ihre Bewerbung 3 Wunschuniversitäten.
    => Die meisten Universitäten haben einen eigenen Link für Erasmus-Studierende (meist unter International Office, Study Abroad Office, Foreign Students Office).
  • (2) Füllen Sie das Interne Bewerbungsformular des FB Anglistik und Amerikanistik aus und geben es bis 15. Jänner bei Mag. Dr. Christopher Herzog ab.
    => Teilen Sie etwaige Änderungen sofort mit.
  • (3) Die Studierenden werden vom zuständigen Academic Coordinator für einen Studienplatz an der gewählten Erasmus-Partneruniversität (host institution) nominiert und über die Nominierung verständigt.
    => Die Vergabe der Plätze erfolgt nach Verfügbarkeit und Studienerfolg.
  • (4) Warten Sie auf die Bestätigung Ihrer Nominierung durch die Partneruniversität. Danach füllen Sie alle für die jeweilige Partneruniversität erforderlichen Formulare aus.
    => Beachten Sie die unterschiedlichen Deadlines der Partneruniversitäten.
  • (5) Füllen Sie die Bewerbungsformulare der Abteilung für Internationale Beziehungen der Universität Salzburg gemäß den darin enthaltenen Richtlinien aus. 


Anrechnung von Lehrveranstaltungen

  • Kontaktieren Sie die zuständige Person am Fachbereich (Christopher Herzog) bereits vor Antritt des Auslandsaufenthalts um sicherzustellen, dass die an der Partneruniversität besuchten Lehrveranstaltungen angerechnet werden. 


Erasmus-Sprechstunden nach Vereinbarung per E-Mail.
Bitte wenden Sie sich in der jeweiligen Angelegenheit an folgende Personen:

  • Allgemeine Beratung und Erstinformation (Outgoing): Mag. Dr. Christopher Herzog, Mag. Julia Hartinger, Mag. Irmgard Delpos
  • Abgabe aller Formulare / Nominierungen (Outgoing): Christopher Herzog
  • Beratung Kursauswahl (Learning Agreements) und Anrechnung von Kursen: Christopher Herzog
  • Betreuung Incoming: Julia Hartinger, Christopher Herzog


  • ENGLISH English
  • News
    Forscher um den Salzburger Geoinformatiker Christian Neuwirth hatten bereits im Mai 2020 ein mathematisches Modell zu Covid 19 entwickelt und vorgestellt, das der Frage nachgeht, wie lang und intensiv Social Distancing Maßnahmen aufrechterhalten bleiben müssten, um Corona-Todesfälle weiter zu reduzieren.
    Studienergebnisse zur Mediennutzung von Kindern und Familien während Lockdown. Homeschooling verbesserungsfähig, aber auf gutem Weg. Sekundarstufe besser profiliert. Familien haben gelernt, mit Lockdown und Homeschooling umzugehen.
    Gewinnerin des Förderpreises der Österreichischen Geographischen Gesellschaft für die beste Abschlussarbeit 2019: Dipl. Ing.(FH) Mag. rer. nat. Heidi BERNSTEINER für ihre Diplomarbeit im LA Geographie und Wirtschaftskunde/Biologie mit dem Titel: "After the ice: post glacial evolution of small overdeepened basins in the Eastern Alps – Lake Taferlklaussee, Austria."
    Aus gegebenem Anlass weisen wir auf die aktualisierten Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek Salzburg hin, die ab 17. November 2020 gelten.
    Eine Studie des Schlaflabors der naturwissenschaftlichen Fakultät zum Thema Schlaf unter der Leitung von Prof. Dr. Manuel Schabus widmet sich den Veränderungen des Schlafes während des Covid-19-Lockdowns in 6 unterschiedlichen Ländern (Ö, AT, UK, GR, CU, BRA). Die aus psychologischer Sicht besorgniserregende Angst, die sich in der Breite der Gesellschaft zeigt, bildet sich auch in diesen Daten ab: 78% der Befragten fühlen sich durch die Covid-19-Pandemie bedroht bzw. beunruhigt.
    Online-Vorlesung zum Thema Physiologie oder Medizin: 25. November 2020 - 18 Uhr. Der Nobelpreis für Physiologie oder Medizin 2020 wird an Harvey J. Alter, Michael Houghton und Charles M. Rice für die Entdeckung des Hepatitis-C-Virus vergeben.
    Online-Vorlesung zum Thema Chemie: 2. Dezember 2020 - 18 Uhr. Emmanuelle Charpentier und Jennifer Doudna erhalten den Nobelpreis für Chemie 2020 für die Entdeckung eines der schärfsten Werkzeuge der Gentechnologie: die genetische Schere CRISPR / Cas9. Mit dieser Technologie können Forscher die DNA von Tieren, Pflanzen und Mikroorganismen mit extrem hoher Präzision verändern.
    Gebürtiger Pongauer übernimmt Stiftungsprofessur für Human-Computer Interaction an der Universität Salzburg - Der Forscher im Interview.
    In vielen Ländern trocknen die finanziellen Mittel für investigativen Journalismus zusehends aus. Die CoViD-19 Krise beschleunigt diesen Trend. Kluge Medienpolitik und öffentlich-rechtliche Medien können die Erosion wirkungsvoll bremsen.
    Der PLUS Report 2020 ist erschienen.
  • Veranstaltungen
  • 25.11.20 Nobelpreise 2020 - MEDIZIN (Hepatitis)
    26.11.20 Current research from the FB Psychology … related to COVID-19
    27.11.20 Update Immobilienertragsteuer sowie neue Grunderwerbsteuer und Gerichtsgebühren (ganztägig)
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg