Details to Theses
Title Aktive vs. passive Pausengestaltung beim HIT-Ausdauertraining und deren Auswirkung auf die Laktatkonzentration bei unterschiedlichem Trainingszustand
English titel -- keine Daten vorhanden --
Content Laktat wird als Ursache für muskuläre Ermüdung gesehen und geht mit einer Leistungsminderung einher. Diese negative Behaftung von Laktat muss aufgrund neuer Erkenntnisse überdacht werden. Es existieren drei Hauptfunktionen von Laktat: a) Laktat dient als Energiequelle, b) als glukoneogenetischer Vorläufer und als c) Signalmolekül. Bezogen auf die beiden ersten Funktionen hilft Laktatproduktion und -abbau dem Körper, sich für kurze Zeit an Belastungen anzupassen. Die Funktion als Signalmolekül ermöglicht eine langzeitige Anpassung an strukturelle und stoffwechselbezogene Veränderungen während der Belastung. Laktat dient als Signalmolekül für sogenannte Monocarboxylattransporter (MCT), diese transportieren Laktat und die H+-Ionen aus der Zelle. Aufgrund der MCT-Entdeckung entwickelte sich über die Jahre der intrazelluläre Laktat-Shuttle (Mitochondrien)- und der Zell-Zell Laktat-Shuttle- Mechanismus (nach Brooks). Dieser ist vor allem für die Verteilung von Laktat als unmittelbarer Energielieferant für das Herz und die Leber, als Hauptvorläufer der Gluconeogenese bedeutend und ist ein wichtiger Energieträger, welcher der oxidativen Energiebereitstellung zugeführt wird. Dabei kann Laktat entweder am Bildungsort (Zelle) selbst, in benachbarten Zellen, oder in distalen Zellen (Geweben) verstoffwechselt werden. In den letzten Jahren hat sich das HIT (High Intensity Training), eine besondere Trainingsform des Intervalltrainings, durchgesetzt, welches zu einer Verbesserung der Ausdauerleistungsfähigkeit, bestimmt über die maximale Sauerstoffaufnahme (VO2max) führt. Durch das Wissen, dass diese MCTs durch hohe Intensitäten, verbunden mit hohen Laktatkonzentrationen hervorgerufen werden, stellt sich das HIT als eine optimale Kombination der beiden Funktionen (VO2max Erhöhung, MCT Expression) für den Athleten dar. Untersuchungsziel Untersucht wird, welchen Einfluss der Trainingszustand auf die Laktatkonzentrationen während dem HIT bei aktiver und passiver Erholung zwischen hochintensiver Intervalle hat. Methode 20 männliche Probanden im Alter von 27,7 ± 3,9 Jahren wurden in ausdauertrainiert (VO2max: 61,01 ± 3,6 ml/kg/min) und untrainiert (VO2max: 49,82 ± 4,9 ml/kg/min) eingeteilt. Sie absolvierten einen Rampentest bis zur Ausbelastung am Laufband zur Bestimmung der VO2max und der Hfmax. Zusätzlich absolvierte jeder Proband zweimal ein HIT am Laufband (1% Steigung) mit aktiver und mit passiver Pausengestaltung (4x 4 Min. bei 90-95% Hfmax mit 3x 3 Min. aktiver Pause bei 70-75% Hfmax oder mit 3x 3Min. passiver Pause = stehend neben dem Laufband). Ergebnisse Die Untersuchung zeigt, dass die aktive Erholung höchst signifikant (p < 0,000) mehr Laktat abbaut als die passive Erholung, aber kein Unterschied (p < 0,296) zwischen ausdauertrainierten und untrainierten Personen existiert. Die Interaktion (p < 0,016) der beiden gibt Aufschluss, dass Sportler mit einer geringeren VO2max in der passiven Erholung mehr Laktat abbauen und die Sportler mit einer höheren VO2max in der aktiven Erholung mehr Laktat abbauen (Vergleich der Mittelwerte)! Der Fitnesszustand spielt eine bedeutende Rolle im Laktatabbau, denn der Laktatabbau erfolgt schneller bei trainierten als bei untrainierten Personen.
Advisor Müller, Erich; O.Univ.-Prof. Dr.
Student Feuchter, Stephanie
  • News
    The paper "The disabling effect of social policies on organizational career management" by Astrid Reichel (Professor for Human Resource Management at PLUS) et al. was awarded the Emerald Best International Symposium Award at the 2019 Academy of Management Meeting, which is the largest and most important management conference in the world, with over 10,000 participants.
    Univ.Doz. Dr. Dr.h.c. Jasmine Dum-Tragut received the medal on 31 October at the closing event of her curated exhibition "Far from home - fates of Armenian prisoners of war in the First World War" at the Genocide Museum Institute in Yerevan, Armenia.
    The Salzburg historian, Christina Antenhofer, was recently appointed a member of the European Academy of Sciences and Arts (Historical Class).
    From 5 to 22 November, 2019, Südwind, in cooperation with the University of Salzburg, invites experts to the join in the topic of global inequalities and offers a diverse program: 13 events of the series "REDUCE INEQUALITIES think globally - act sustainably" from different perspectives with global issues and their interaction with the local and individual levels.
    Margit Reiter, new professor for European Contemporary History at the Department of History since WS 2019, presents her new book "Die Ehemaligen" in HS 381, GesWi, Rudolfskai 42, on 20 November.
    The exhibition’s VERNISSAGE will take place on Wed., 20 November, 2019, 18:30, in the Raum für Kunst in the KunstQuartier, Bergstr. 12a. EXHIBITION DATES: 21 November, 2019 - 31st January, 2020.
    The FB KoWi cordially invites you to attend a guest lecture on “How News Use is Changing Across the World”. Richard Fletcher - Reuters Institute, University of Oxford.
    The annual interdisciplinary Fachtagung des Wissensnetzwerks Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt will take place on Thursday, 21 November, 2019, on the topic, "Work Anytime and Anywhere... Mobile Work and its Consequences" at the Edmundsburg.
    As part of the lecture series, Geschichte im Gespräch, and the lecture "Fundamentals of Medieval History (Christina Antenhofer)", Thorsten Hiltmann (Münster) will give a lecture on 26 November, 2019, at 09: 00h in HS 380 on Medieval Heraldry between Cultural History and New Digital Methods.
    THURSDAY, 21 Nov.: LECTURES (08.30-19:00h) at Wissenschaft & Kunst, Bergstr. 12a, KunstQuartier, Studio 1.OG // FRIDAY, 22 Nov: EXCURSION (08:30-16:00h) Memorial Concentration Camp Ebensee, memorial Mauthausen. Departure: At 08:30, from Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1.
    The Department of Slavonic Studies would like to cordially invite you, together with the cultural center DAS KINO, to the fourth part of our successful cinema series of East and Central European films. The film club "Slawistyka, Slavistika, Cлавистика" presents award-winning current Polish, Russian and Czech films with social and political themes.
    28 to 30, November, 2019 - Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg, Department of Music and Dance Studies, Dance Studio, Room 2.105, 2nd floor.
    On 29 November, 2019, the conference, "Responsibility of Digitized Companies", will take place at the University of Salzburg. The focus is on the ethical and legal implications of the use of artificial intelligence.
    The Department of Linguistics invites all interested parties to participate in the 45th Austrian Linguistic Congress. The event will take place on the 6th and 7th of December, 2019, at the Unipark Nonntal. The registration deadline has been extended until 07.11.2019. See the programme for registration fees.
  • Veranstaltungen
  • 18.11.19 WiWi-Get2gether
    20.11.19 Die Collage als Schnittstelle disparater Ebenen Teil II
    21.11.19 Massen sterben – landschaftliche, architektonische und materielle Erinnerungen an zwei Weltkriege. Wege des Erinnerns in europäischer Perspektive
    21.11.19 Interdisziplinäre Tagung "Die Arbeit ist immer und überall ... - mobiles Arbeiten und seine Folgen"
    21.11.19 Salzburger Museen und Sammlungen Geschichte vor Ort. Vom Museum des Bürgertums zum Museum in und für die Gesellschaft
    21.11.19 How News Use is Changing Across the World
    22.11.19 Exkursion: Massen sterben – landschaftliche, architektonische und materielle Erinnerungen an zwei Weltkriege. Wege des Erinnerns in europäischer Perspektive
  • Alumni Club
  • PRESS
  • Uni-Shop
  • University of Salzburg's facebook site University of Salzburg's twitter site University of Salzburg's instagram site University of Salzburg's flickr site University of Salzburg's vimeo site