Details zur Diplomarbeit
Titel Wirksamkeit eines alltagsspezifischen Koordinations- und Krafttrainingsprogrammes auf die funktionelle Leistungsfähigkeit von Senioren/innen.
Englischer Titel Efficacy of coordination and resistance training on functional capacity in elderly people.
Inhalt Ziel gegenständlicher Studie war die Evaluation der Effektivität eines alltagsspezifischen Koordinations- und Krafttrainingsprogrammes auf die physische Funktionsfähigkeit von Senioren/innen. Die Stichprobe bestand aus 20 Bewohnern/innen (60 – 90 Jahre, Durchschnittsalter 75,8 Jahre, w = 15, m = 5) betreuter Wohnanlagen in Thalgau und Oberalm. Die Interventionsgruppe (IG, n = 11) absolvierte das achtwöchige koordinations- und kraftbetonte Bewegungsprogramm (2x/Woche à 45 Minuten), während die Kontrollgruppe (KG, n = 9) ihre gewöhnlichen Alltagsaktivitäten fortsetzte. Im Pre- und Posttestverfahren wurden das alltagsbezogene, statische und dynamische Gleichgewicht, die Kraft und Flexibilität der unteren und oberen Extremitäten sowie die aerobe Ausdauerleistungsfähigkeit erfasst. Bei den Basismessungen ergaben sich keine signifikanten Unterschiede zwischen den Gruppen. Die zweifaktorielle Varianzanalyse mit Messwiederholung ergab einen hoch signifikanten Interaktionseffekt der dynamischen Balance (p = 0,001) bei Verbesserung der IG (- 0,96 Sek.) und minimaler Verschlechterung der KG (+ 0,18 Sek.). Des Weiteren ergaben sich Haupteffekte auf dem Messwiederholungsfaktor „Zeit“ bei der Kraft der oberen Extremitäten (p <0,001) (+ 3,08 Curls in 30 Sek.), sowie bei der Flexibilität der unteren Extremitäten (p = 0,02) (+ 4,57). Bei allen anderen Tests konnten in der IG Steigerungen erzielt werde, die jedoch keine statistische Signifikanz aufwiesen. Die Teilnehmer/innen der Studie konnten in drei von acht Tests beim Faktor „Zeit“ signifikante Leistungssteigerungen erzielen. Auch bei allen weiteren fünf Tests steigerten die Personen der IG ihre Funktionsfähigkeit, was einen eindeutigen Hinweis auf die Anwendbarkeit des Bewegungsprogrammes zur Verbesserung funktionell bedeutsamer Parameter bei älteren Menschen gibt.
BetreuerIn Müller, Erich; O.Univ.-Prof. Dr.
StudentIn Heidlmayr, Karin Maria
  • News
    Die Zielgruppe eines virtuellen Workshops des Programms Studieren Recherchieren an der PLUS sind alle Schüler*innen und Studieninteressierte, die vielleicht schon eine Idee haben, was sie studieren möchten, aber noch Informationen brauchen, um sich für ein Studium/Studienort zu entscheiden. Grundlegend sollen Interessen reflektiert werden, zu denen anschließend recherchiert wird.
    Der Österreichische Biodiversitätsrat, dem mehr als 20 Expert_innen aus den Bereichen Biodiversität, Landschaftsgestaltung und Naturschutz angehören, mahnt die österreichische Bundesregierung bei der Bewältigung der Corona-Krise andere wichtige gesellschaftliche Herausforderungen nicht aus dem Blick zu verlieren.
    Die Universität bietet Entlastung für die Mehrfachbelastungen von Familien aufgrund von Covid-19 und den daraus resultierenden Herausforderungen mit dem Angebot von Lernbegleitung.
    Ziel des neugegründeten Forschungsnetzwerks „Africa-UniNet“ ist es, afrikanische und österreichische Universitäten zusammenzubringen und gemeinsame Kooperationen voranzutreiben.
    Auf Grund der aktuellen Pandemie-Situation haben wir gemeinsam mit dem Rektorat der Universität Salzburg und dem Land Salzburg beschlossen, dass die ditact eine Woche später als geplant beginnt und von 01.09.-12.09.2020 stattfindet.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
    Die wichtigsten Informationen zur Umstellung des Forschungsbetriebs an der Universität Salzburg
    Distance Learning für Austauschstudierende und Abschluss von Lehrveranstaltungen aus dem Ausland
    Aktuelle Information zum Personalrecht an der PLUS
    20.5.2020: MARCEL BLEULER (Salzburg/Zürich): „… man muss sie auch sprengen, diese Hochkultur“. Christoph Schlingensiefs Aufbruch in die internationale Entwicklungszusammenarbeit // 27.5.2020: UTA DEGNER (Salzburg): Erika Kohuts ‚Wiener Aktionismus‘. Kunst und Leben in Elfriede Jelineks Roman Die Klavierspielerin // Anmeldung zu den Web-Vorträgen per E-Mail an: Anna.Estermann@sbg.ac.at // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    „Solidarität und ethische Verantwortung in Zeiten globaler Herausforderungen – Eine international-vergleichende Studie im Spiegel der Corona-Krise“
    Dienstag, 9. Juni 2020, 17 Uhr - Join Webex-Meeting: https://uni-salzburg.webex.com/uni-salzburg/j.php?MTID=m78aa13739796f21914aecfff67626ea6 Zugangsdaten: Meeting number (access code): 840 389 463 | Meeting password: YeNtSjk3h23
  • Veranstaltungen
  • 28.05.20 Darboux theorem, symplectic factorization and ellipticity
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg