Details zur Diplomarbeit
Titel Analyse des Kursprogramms des Gesundheitszentrums Aktiva Medici zur Qualitätsverbesserung
Englischer Titel Analysis of the course program of the health center Aktiva Medici for quality improvement
Inhalt Einleitung: Das Gesundheitsbewusstsein in der Gesellschaft und daher auch die Angebote auf dem Fitness- und Gesundheitsmarkt steigen immer weiter an. Dadurch wird es für den einzelnen Anbieter auch schwieriger, sich am Wettbewerbsmarkt zu behaupten. Ebenso tragen die Kundenzufriedenheit und Loyalität wesentlich zum Unternehmenserfolg bei. Im Gesundheitszentrum Aktiva Medici gibt es neben Wellness und Physiotherapie auch einen Fitnessbereich mit Kursprogramm. Aufgrund geringer Kursteilnehmerzahlen ist das Ziel der Arbeit, die Qualität des Kursprogramms zu evaluieren und herauszufinden, welche Personengruppen die Kurse nutzen. Dadurch soll das Kursangebot optimiert werden können. Um den Wert der Kurse für die Mitglieder zu bestimmen, wird die marginale Zahlungsbereitschaft für die Kurse ermittelt. Außerdem wird aufgezeigt, inwiefern das Kursangebot zur Kundenzufriedenheit beiträgt. Des Weiteren wird der Frage nachgegangen, welche zusätzlichen Angebote die Kunden gerne hätten und wie viel sie bereit wären, dafür zu zahlen. Methodik: Mittels Fragebogen wurden insgesamt 748 Mitglieder und Kurszehnerkartenbesitzer befragt. Die Rücklaufquote beträgt 27,4%. Im Pretest nahmen alle regelmäßigen Kursbesucher teil, das waren 115 Probanden. Die Auswertung erfolgte mittels Excel und SPSS. Ergebnisse: Das typische Aktiva Medici Mitglied ist weiblich, circa 50 Jahre alt, verheiratet und fährt in seiner Freizeit gerne Rad. Grundsätzlich sind die Mitglieder mit Aktiva Medici und dem Kursangebot sehr zufrieden. Obwohl die Bewertung der Kursqualität gut ausgefallen ist, besuchen doch die Mitglieder die Kurse selten im Vergleich zur Trainingsfläche. 75% der Probanden hätten auch ohne Kursprogramm eine Mitgliedschaft. Die Mitglieder, die keine Kurse von Aktiva Medici besuchen, nehmen auch außerhalb an keinem Kursprogramm teil. Im Schnitt beträgt der WTA, wenn es keine Kurse mehr geben würde, 33,5 Euro. Diskussion: Die geringe Kursteilnahme liegt nicht an der Qualität der Kurse. Vielmehr sollten sie vermehrt und unter dem Gesundheitsaspekt beworben werden. Im gestressten Alltag erledigen die Mitglieder nur ihr Pflichtprogramm für ihre Gesundheit an den Geräten und haben dann keine Zeit mehr für einen Kurs. Die Kurse dienen aber als wertvoller zusätzlicher Service, der einen Beitrag zur Kundenbindung leistet. Vormittags könnten längere Kurse für Hausfrauen und Rentner angeboten werden, während abends eher kürzere und intensive Kurse für jüngere Berufstätige stattfinden sollten.
BetreuerIn Oberhofer, Harald; Mag. Mag. Dr.
StudentIn Beil, Alexandra
  • News
    Die Zielgruppe eines virtuellen Workshops des Programms Studieren Recherchieren an der PLUS sind alle Schüler*innen und Studieninteressierte, die vielleicht schon eine Idee haben, was sie studieren möchten, aber noch Informationen brauchen, um sich für ein Studium/Studienort zu entscheiden. Grundlegend sollen Interessen reflektiert werden, zu denen anschließend recherchiert wird.
    Der Österreichische Biodiversitätsrat, dem mehr als 20 Expert_innen aus den Bereichen Biodiversität, Landschaftsgestaltung und Naturschutz angehören, mahnt die österreichische Bundesregierung bei der Bewältigung der Corona-Krise andere wichtige gesellschaftliche Herausforderungen nicht aus dem Blick zu verlieren.
    Die Universität bietet Entlastung für die Mehrfachbelastungen von Familien aufgrund von Covid-19 und den daraus resultierenden Herausforderungen mit dem Angebot von Lernbegleitung.
    Ziel des neugegründeten Forschungsnetzwerks „Africa-UniNet“ ist es, afrikanische und österreichische Universitäten zusammenzubringen und gemeinsame Kooperationen voranzutreiben.
    Auf Grund der aktuellen Pandemie-Situation haben wir gemeinsam mit dem Rektorat der Universität Salzburg und dem Land Salzburg beschlossen, dass die ditact eine Woche später als geplant beginnt und von 01.09.-12.09.2020 stattfindet.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
    Die wichtigsten Informationen zur Umstellung des Forschungsbetriebs an der Universität Salzburg
    Distance Learning für Austauschstudierende und Abschluss von Lehrveranstaltungen aus dem Ausland
    Aktuelle Information zum Personalrecht an der PLUS
    20.5.2020: MARCEL BLEULER (Salzburg/Zürich): „… man muss sie auch sprengen, diese Hochkultur“. Christoph Schlingensiefs Aufbruch in die internationale Entwicklungszusammenarbeit // 27.5.2020: UTA DEGNER (Salzburg): Erika Kohuts ‚Wiener Aktionismus‘. Kunst und Leben in Elfriede Jelineks Roman Die Klavierspielerin // Anmeldung zu den Web-Vorträgen per E-Mail an: Anna.Estermann@sbg.ac.at // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    „Solidarität und ethische Verantwortung in Zeiten globaler Herausforderungen – Eine international-vergleichende Studie im Spiegel der Corona-Krise“
    Dienstag, 9. Juni 2020, 17 Uhr - Join Webex-Meeting: https://uni-salzburg.webex.com/uni-salzburg/j.php?MTID=m78aa13739796f21914aecfff67626ea6 Zugangsdaten: Meeting number (access code): 840 389 463 | Meeting password: YeNtSjk3h23
  • Veranstaltungen
  • 28.05.20 Darboux theorem, symplectic factorization and ellipticity
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg